Frage von Abranonymous, 53

Alkohol trotz Psychose?

Hey:) Meine Freunde wollen mich (oft) dazu überreden, Alkohol zu trinken. Sie wissen aber nicht, dass ich eine Psychose habe (mein Psychotherapeut sagt, ich wäre knapp einer Psychose entkommen; die Symptome treten aber ab und zu auf), da ich mich ziemlich normal verhalten und sie gut vertuschen kann. Die Psychose wurde durch Kannabiskonsum ausgelöst, also drogeninduziert. Ich nehme keine Medikamente oder ähnliches. Meine Frage ist nun: ist es schädlich, bzw. können bei leichtem Alkoholkonsum Symptome auftreten, d.h bei einem Bier 33cl zum Beispiel? PS: ich bin 16 Danke für die Antworten

Antwort
von Seanna, 29

Ich würde jeglichen Konsum unterlassen, denn es klingt nicht als sei das lange her.

Wenn man schon Jahre gut eingestellt oder stabil in Therapie ist... ok... Kann man langsam versuchen... Aber so - nein.

Auch wenn Alk nicht psychoaktiv ist: er ist enthemmend und sorgt für Gleichgewichtsstörungen uä. Das kann sich sehr negativ auf psychotische Neigungen auswirken.

Kommentar von Abranonymous ,

Vor ca. 11 Monaten... Danke für die Antwort;)

Antwort
von grossbaer, 23

Das solltest du mit deinem behandelnden Arzt bzw. mit deinem Psychotherapeuten besprechen!

Meiner Meinung nach ist dies keine gute Idee, denn wegen deiner Psychose könnte es zu Problemen kommen.

Davon mal abgesehen, solltest du dir mal Gedanken über deinen Freundeskreis machen. Du solltest dich auf gar keinen Fall zu irgendetwas überreden lassen. Echte, wahre Freunde werden dich und deine Entscheidung akzeptieren und nicht versuchen dich zu überreden Alkohol zu trinken oder andere Sachen zu tun die dir schaden. Wenn du sagst das du keinen Alkohol trinken willst, dann sollten und müssen sie das akzeptieren und dich mit dem Thema in Zukunft in Ruhe lassen.

Lasse dich bitte auf nichts ein und bleibe standhaft. Wenn sie Alkohol trinken wollen, dann sollen sie es tun. Aber nur weil sie es tun musst du es nicht auch tun. Wenn sie dir das übel nehmen und dir deswegen die Freundschaft kündigen, dann lass sie ziehen und vergiss sie. Das sind dann keine Freunde, sondern Menschen die man in seinem Leben nicht braucht.

Kommentar von Abranonymous ,

Und wie erkläre ich ihnen das am besten? Habe eigentlich nicht vor, ihnen zu sagen, dass ich psychisch krank bin.

Kommentar von grossbaer ,

Wieso willst du es ihnen erklären? Du bist ihnen gegenüber keine Rechenschaft schuldig!

Du willst es nicht! Punkt! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

Ob sie das gut finden oder nicht ist ganz allein deren Problem und nicht deines!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community