Frage von Muggi37,

Alkohol am Steuer. 1,0 Promille, was passiert genau???

Hallo zusammen,

mein Vater arbeitet bei der Stadt als Fahrer. Er kam gestern nach einer Betriebsversammlung nachhause und meine Mutter merkte sofort daß er wieder getrunken hat und Auto gefahren ist. Sie rief dann die Polizei und die kamen nachhause und er musste pusten. Ergebnis: 1,0 Promille. Sie nahmen Ihn auf die Wache mit und dort hatte er angeblich nurnoch 0,86 Promille. Jetzt hat heute um 11 Uhr meine Mutter einen Termin bei der Polizei.

Jetzt meine Frage: Muss sie dorthin gehen? Wie verhält es sich, wenn sie daheim bleibt und nicht auf der Wache erscheint? Bitte helft mir, sie hat den Termin schon um 11 Uhr.

Mit bestem Dank Muggi

Antwort von Terrorpinguin,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

So eine Ehefrau wünscht sich doch jeder Mann.

Hat Deine Mutter mal daran gedacht, dass er jetzt höchstwahrscheinlich seinen Job als Fahrer verliert und arbeitslos wird?

Warum will Deine Mutter den Termin nicht einhalten? Sie hat das Ganze doch angestoßen?

Kommentar von carsten1979,

Hast du mal daran gedacht, das sie so gehandelt hat aus Sorge um ihn und die anderen Verkehrsteilnehmer. Wer unter Alkohol Auto fährt ist kriminell.

Kommentar von Terrorpinguin,

Er war bereits zu Hause.

In einem solchen Fall gibt es sicher noch andere Möglichkeiten, den Ehemann von zukünftigen Alkoholfahrten abzuhalten.

Nun hat sie bald einen Arbeitslosen zu Hause. Gutes Eigentor.

Kommentar von Wenne,

Ja Carsten, du hast Recht!
Es ist nur etwas ungewöhnlich dass eine Ehefrau so etwas macht.Öfter sind es da Nachbarn oder missgünstige Kollegen. ;-)
Die Ehefrau muss die Konsequenzen noch stärker abwägen, da sie ja davon dann auch selbst betroffen ist.
Naja, das eigene Hemd ist den meisten dann doch näher. ;-)

Kommentar von Terrorpinguin,

Diese ganze Frage von Muggi37 ist sehr seltsam.

Denn hier wird auf die eigene Frage von Muggi37 geantwortet, dass man einer solchen Vorladung nicht Folge leisten muss.

http://www.gutefrage.net/frage/ermittlungsverfahren-wegen-betrugmuss-ich-zur-pol...

Kommentar von Surenhohn,

ja ist doch klar, dass er trollt, aber ist ganz funny

Kommentar von Terrorpinguin,

Scheint so. ;-)

Kommentar von Muggi37,

ich troll garnicht, als ich mal wegen mir selber hinmusste, bin ich weggeblieben und die strafe kam...60 tagessätze zu je 20 € also macht mal halblang..ich frage nach weil meine mum denkt, es ist strafe schon genug für ihn 1 monat ohne schein zusein, einfach ein denkzettel....

Kommentar von Terrorpinguin,

Dabei wird es nicht bleiben. Dein Vater wird arbeitslos werden.

Antwort von OptikMafia,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finds lustig aber auch gut, dass deine Ma deinen Dad verpfiffen hat :D

Kommentar von altermann58,

Ich vermute bei so einer Reaktion eine hier nicht bekannte Vorgeschichte, von der unser Frager vermutlich nichts weiß.

Ansonsten wäre die Frau nur stark knieend unter der Gaußschen Verteilungskurve für Intelligenz anzutreffen.

Kommentar von Terrorpinguin,

Ich glaube, Du überforderst OptikMafia gerade. :-)

Kommentar von OptikMafia,

Neee, habs nur nicht gelesen ^^

Antwort von RuedigerKaarst,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,
sie wird bestimmt nicht nochmal geladen, denn sie wird als Zeugin nicht benötigt, da die Werte der Polizei ausschlaggebend sind.

Auf der Wache wird dem Alkoholsünder vom Arzt etwas Blut abgenommen und dadurch wird der genaue Alkoholwert ermittelt.

Daher glaube ich Deine Frage nicht.

Wenn es doch so stimmt und er eine Führerscheinsperre erhält, so dürfte er seinen Job verlieren.
Dann wird er bald Hartz 4 beantragen dürfen, denn bei Eigenverschulden wird man vom Arbeitsamt für 3 Monate gesperrt.

Antwort von JotEs,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Den Termin braucht sie schon allein deshalb nicht wahrzunehmen, weil sie gegenüber ihrem Ehemann ein Zeugnisverweigerungsrecht hat. Sie kann daher jede Aussage zur Sache verweigern und das darf weder zu ihren Ungunsten noch zu Ungunsten ihres Ehemannes ausgelegt werden.

Aber selbst dann, wenn sie kein Zeugnisverweigerungsrecht hätte, bräuchte sie den Termin nicht wahrzunehmen. Lediglich Vorladungen von Gericht und Staatsanwaltschaft muss man befolgen, nicht aber "Vorladungen" durch die Polizei.

Wenn sie höflich ist, ruft sie bei der Polizei an und sagt den Termin ab. Und wenn sie schlau ist, dann sagt sie wirklich nur ab und lässt sich nicht auf eine Diskussion über das Weshalb und Warum usw. ein.

Antwort von sonne64,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sie muß hin ansonsten wird sie geholt und das kann teuer werden

Kommentar von Terrorpinguin,

Wie immer eine Antwort von Dir, die zeugt, dass Du Null Ahnung hast, aber überal mitreden möchtest.

Antwort von derregenmacher,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Freilich muss sie da hin gehen.Sie kann sich auch abholen lassen,

Antwort von neponya,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sag mal was hast du für eine Mutter? Klar, sowas gehört nicht auf die Straße und ist gefährlich, aber wenn er schon zuhause ist und es bis jetzt nichts passiert ist, würde es doch reichen ihn einfach zur Sau zu machen und nicht die Polizei zu rufen.

Seinen Job ist er los, viel Spaß beim arbeiten Mutti.

Antwort von Lustgurke,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das nenn ich ja mal Eigentor

Kommentar von Terrorpinguin,

Aber ein ganz heftiges.

Die Frau sollte sich schon mal eine Arbeit suchen, denn das Geld wird jetzt durch die Arbeitslosigkeit des Mannes knapp.

Antwort von user1295,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn sie Anzeige erstattet, dann kann sie auch einvernommen werden: Wo ist das Problem? Sie hat ja wohl gewusst, was sie tut.

Antwort von siller,

Ja aber selbstverständlich muss sie dorthin gehen! Das ist ja kein Brief vom Papst, sondern von der Polizei! Also ich glaube, manche leben heutzutage in einer ganz schön verträumten Traumwelt...wenn sie nicht kommt, dann wird sie persönlich mit dem Streifwagen abgeholt und zwar mit einer recht teuren Verwarnung. Arme Familienverhältnisse. Schon allein ein saufender Vater der vermutlich noch in einem guten Betrieb arbeitet und Ansehen hat sich mit 1.0 Promille erwischen zu lassen... mir fehlen die Worte. Am besten Führerschein für immer weg- hätte ja auch ein Kind tot fahren können.

Antwort von maikel196,

Hallo

Pappe weg Punkte fette Geldstrafe arbeitslos , und 3 Monate Sperre beim Arbeitslosengeld weil grob fahrlässig und die alte keinen Unterhalt mehr . Echt mal , wer deine Familie hat , braucht keine Feinde mehr ! Gott schütze diesen armen Mann vor seiner Familie , vor seinen Feinden kann er es alleine tun !! Wie auch immer die alte ist hintervotzig Selbstverständlich verurteile ich alkoholfahrten , aber dieses Weib muss es nun wirklich nicht sein

Gruß Mike

Kommentar von maikel196,

Vielleicht ist sie der Grund für den Alkohol

Antwort von larry2010,

dann ruft sie dort an und sagt, das sie nicht kommt oder fragt weshalb sie dort hinkommen soll und kann dann entscheiden.

sie wird nicht abgeholt, wenn sie nicht erscheint, sondern bekommt dann erstmal einen brief.

Antwort von Givago,

Wenn dein Vater Alkoholiker ist/war und deine Mutter gut verdient, könnte die Sache sinnvoll gewesen sein. Aber auf jeden Fall ist dein Vater den Fahrer-Job los, möglicherweise auch jeden Job bei der Stadt. Was kannst du tun in einer solchen Situation? Du kannst versuchen, Stress aus der Familie zu neheme, und das geht eventuell nur mit einer Trennung. Und bei der als richtig erkannten Trennung der Eltern können Kinder eine Menge tun! Indem sie nämlich den Weg vielleicht traurig, aber klug mit gehen, statt ihn zu blöckieren. Alles Gute!

Antwort von skrival1,

LEUTE, meine Frau ist Anwältin und wird es wohl wissen! Sie muss nicht dahin! Wer es nicht glaubt, soll entweder bei nem Anwalt oder noch besser bei Gericht anrufen und einen der Gerichtsdiener fragen!

Kommentar von Surenhohn,

ja hast ja recht, aber wayne interessiert die antwort auf die frage überhaupt^^

Antwort von IQBesitzer,

Tolle Mutter! Den eigenen Mann anschwärzen und dann noch den Sohn HIERHER zu bemühen, wie sie sich am besten drücken kann...

Da sie mit dem Täter verheiratet ist, kann sie von ihrem Aussageverweigerungsrecht gebrauch machen, muss aber nicht.

Soviel ich weiß, sind Vorladungen zur Aussage NICHT verpflichtend.

Antwort von Surenhohn,

hahahahahahahaha

dein vater ist ein dummkopf, hat eindeutig eine nutzlose, sogar schädliche frau geheiratet

Kommentar von Givago,

Es ist immer wieder erstaunlich, wie überheblich und gefühllos hier geantwortet wird. Allerdings bist du, Surensohn, wahrscheinlich selbst ein Unterschichtenkind, das bald in selbstgemachten Schwierigkeiten steckt, von seinen engsten Freuden genauso ausgelacht wird, und deshalb bist du ohnehin zu bedauern. Schalt mal Reality-TV ab und dein Herz ein, du Flasche!

Kommentar von Fabi15,

Naja, sein Name sagt doch eig schon alles über ihn aus, oder ? :D Hu*ensohn ?

Antwort von skrival1,

Schreibt doch nicht so einen MISST! GerichtsTermine sind bindend, ansonsten keiner! FERTIG

Kommentar von Terrorpinguin,

Kannst Du zwischen einer Vorladung bei Gericht und einer Anhörung bei der Polizei unterscheiden?

Kommentar von skrival1,

Ja, 1000%ig wer es nicht glaubt solls nachlesen oder jemand fragen dem er glaubt!

Kommentar von Givago,

Eine mündliche Vorladung durch die Polizei ist KEIN Gerichtstermin. Wär ja noch besser, wenn das nicht getrennt wäre. Eine amtliche Vorladung muss schriftlich erfolgen. Bei einer mündlichen/telefonischen durch die Polizei geht man entweder hin, weil es Sinn macht, oder man sagt höflich unter Angeben von Gründen ab. Muggi, ich wünsch v.a. dir alles Gute.

Kommentar von Terrorpinguin,

"Ein Vorladung durch die Polizei ist kein Gerichtstermin".

Darauf wollte ich hinaus. ;-)

Antwort von Wenne,

Na, da werden die Polizisten erst einmal fragen, warum eine Frau den eigenen Mann bei der Polizei verpfeifft und ihr erklären, was das nun für Konsequenzen hat.

Sie wird wohl hin müssen. Wenn sie es nicht tut wird sie eventuell abgeholt. Ist zwar ein billiges Taxi und man muss sich nur um die Heimfahrt kümmern, aber das Bild in der Nachbarschaft ist wohl auf Dauer ruiniert. ;-)

Antwort von john12345678910,

Sie muss gehen sonst kommt die Polizei sie holen.am besten man ist kooperetiv

Antwort von liese05,

Natürlich muß die Mutter hingehen, sie hat ihn ja schließlich auch bei der Polizei angeschwärzt und verraten! Sachen gibt es, die versteht man nicht wirklich!?

Antwort von carsten1979,

Sie muß eine Zeugenaussage machen. Geht sie nicht hin wird sie vorgeführt.

Antwort von Landlilie,

Wieso sollte sie nicht hingehen, nachdem sie Deinen Vater doch extra angezeigt hat? Es ist ja wohl in ihren Interesse, dass er durch ihre Zeigenaussage eine Anzeige bekommt, oder nicht?

Wieso will sie nicht hingehen?

Antwort von hummingbird0,

Am Besten sie geht dahin, da sie von allen am Besten weiß, wie dein Vater drauf ist. Aber was ich nicht verstehe, warum sie die Polizei gerufen hat!? Kann man das nicht untereinander klären?

Antwort von skrival1,

Deine Mutter muss nicht auf die Wache, es sei den es ist eine Richterliche anordnung! Wenn nicht ist alles freiwillig

Antwort von TheKoko,

Warum hat deine Mutter die Polizei gerufen???

Antwort von Cavalierchen,

Hat deine Mutter was gegen ihren Mann? Sie kann wahrscheinlich als Angehörige die Aussage verweigern-

Antwort von barolo86,

sie muss hingehen, aber sie kann jede Aussage verweigern

Kommentar von skrival1,

Sie muss 100 % nicht auf die Wache! Selbst wenn sie einen Termin zur Zeugenvernehmung hat, muss sie nicht erscheinen! AUSSER: Es gibt eine Richterliche Anordnung!

Antwort von schwabinggirl,

Sie muss hin und er wird wohl seinen Job verlieren.

Kommentar von Zyogen,

Genau, dann ist er arbeitslos und Du bekommst das Taschengeld gekürzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community