Frage von lilarosa2011, 18

ALG2 zusammenzug Mit freund?

Hallo, ich hab da mal ne Frage ich habe eine 3zimmer Wohnung mit meiner Tochter 5. Ich habe in den letzten 2jahren meine Schule gemacht und habe einen Freund seid Mai 2015 jetzt bin schwanger von ihm im 7monat, mein Freund ist Asylbewerber und hat ein Antrag gestellt um von Baden-Württemberg nach Niedersachsen zu kommen da er mich unterstützen will arbeits Erlaubnis hat er auch bekommen nur noch keinen Job. Wie würde es ablaufen wenn wir zusammen ziehen würden (das ist zwar nicht das was ich wollte aber ich möchte ihn in meiner Nähe haben) heute hat er ein Brief bekommen das die vom vermieter eine Bescheinigung brauchen und und Nachweis wann das Kind zur Welt kommt. Kann mir da jemand helfen? Möchte den Staat nicht bescheissen bzw möchte ich alles richtig machen.

Antwort
von jodelblumenberg, 5

Was genau ist denn deine Frage? War das nicht so , dass sich Asylbewerber nicht aussuchen dürfen, wo sie leben? Dann ist es doch logisch, dass sie Nachweise für seine Begründung, warum er wegziehen möchte, von Amts wegen haben möchten. Zieht er bei dir ein, müßt ihr das auch melden- ich denke, ihr zählt dann als Bedarfsgemeinschaft. Ich persönlich würde allerdings lieber nach einer größeren Wohnung Ausschau halten, 4 Personen in einer 3-Raum-Wohnung wird auf die Dauer etwas eng. Da mußt du dich aber auf dem Amt informieren, da gibts ja Vorgaben, was man darf und was zuviel wäre...

Kommentar von lilarosa2011 ,

gute Gründe sind vorhanden meine Schwangerschaft und Job Angebote, aber ich würde gerne wissen wie das abläuft wenn er noch kein Job hat bzw erst Ende des Jahres in dem Betrieb anfängt, wie sieht es finanziell aus und erlaubt das Amt das überhaupt!!! wie wird das angerechnet??

Kommentar von jodelblumenberg ,

Das kannst du doch mal auf dem Amt nachfragen, mach einfach mal einen Termin dort und frage denen ein paar Löcher in den Bauch. Dann weißt du es genau und kannst danach entscheiden.

Antwort
von scharrvogel, 3

wenn ihr zusammenzieht, dann seit ihr eine bedarfsgemeinschaft. sobald er arbeit hat, wird sein einkommen auf das der bg angerechnet - ersten hundert euro freibetrag, bis 800 euro 20% freibetrag, dann 10%...

die werden addiert und vom einkommen abgezogen. die differenz wird erst ihm angerechnet und das bedarfsüberdeckende einkommen wird dir angerechnet. so verringert sich logischerweise dein bedarf und der der kinder. zieht er nicht ein, ist er ab anerkennung der vaterschaft unterhaltspflichtig für sein kind und für dich in form von betreuungsunterhalt. das wird auch einerseits dem kind zum anderen dir angerechnet. er muss sich an der erstausstattung finanziell beteiligen, das wird das jc schon einfordern.

er hat dann anspruch auf umgang mit dem kind und auf das gemeinsame sorgerecht. weiterhin könnte auch er in elternzeit gehen und du gehst wieder arbeiten nach der geburt und dem mutterschutz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten