Frage von Jeany1989,

ALG2 und minijob 420 euro basis - famlienversichert?

hallo. ich bekomme ALG2 und hätte die möglichkeit einen 400euro job zu machen. ich habe aber gestern von der arbeitgeberin erfahren das ich nochmal 20 euro mehr bekomme wegen den telefonkosten (home office arbeit). so dann bekomme ich ja jeden monat 420 euro! dann bin ich doch eigetnlich über der 400 euro grenze .. muss ich mich dann wirklich wegen 20 euro mehr für telefonkosten alleine versichern? wenn das der fall wäre dann würde sich die arbeit ja überhaupt nicht für mich lohnen. mir war so das man von dem geld 100 euro jeden monat behalten darf. aber ich habe jetzt öfters gelesen das man 165 euro behalten darf. was denn nun?

lg jeany

Antwort von Orchidee1,

Ist das ein 400 Euro-Job oder ein selbständige Tätigkeit? Hört sich für mich fast so an.

Antwort von bitmap,

Die 20 € sind ja Aufwandsentschädigung. Das muss auch klar erkennbar sein. Also spielt es eine Rolle, was im Vertrag als Arbeitseinkommen steht.

Und bei ALG II gelten die Freigrenzen des SGB II.

Alles durchlesbar hier http://www.buzer.de/gesetz/2602/index.htm in den §§ 11 und 30.

Kommentar von Jeany1989,

ich weiß das das jobcenter mir viel abzieht. das ist auch gar nicht das größte problem sondern eher ob ich dann noch familienversichert bin? also wenn die arbeitgeberin reinschreiben würde das ich 400 euro verdiene und 20 euro aufwandentschädigung erhalte dann könnte ich noch familienversichert sein?

Kommentar von bitmap,

Die Unterscheidung muss für jeden Depp klar erkennbar sein. Eine Pauschale ist vielleicht nicht unbedingt das Gelbe vom Ei in dem Fall.


Und das spielt sowohl bei der Familienversicherung als auch bei der Einkommensanrechnung nach dem SGB II eine Rolle.


Am besten wäre es, wenn das auch von deiner Seite Kostenmäßig klar trennbar wäre mit einer Abrechnung, an der man sehen kann welche (Telefon- bzw. Internet-)Kosten dir durch die Arbeit entstehen. Ist zwar mehr Aufwand für dich, aber der wird vielleicht eh erwartet vom Amt, um zu beweisen, dass das eben nicht zum Arbeitseinkommen gehört.

Antwort von elTOROnegro,

Bei ALG 1, darfst Du 167,--€ dazuverdienen. Bei ALG 2 bin ich mir nicht sicher. Sprich mit Deinem Arbeitgeber. Einen 400€ Job anzunehmen heißt nicht gleich 400€ zu bekommen. Dein Chef soll Dir die Höchstgrenze ausbezahlen und den Rest aufschreiben. Wenn Du mal Krank bist oder Urlaub hast, bekommst Du dennoch Geld, weil Du die Stunden hast aufschreiben lassen.

Kommentar von bitmap,

''Bei ALG 1, darfst Du 167,--€ dazuverdienen.''

  • Nein, es sind 165 € (und daran hat sich auch seit Jahren nichts geändert).

Siehe http://www.buzer.de/gesetz/6003/a82941.htm

Antwort von Kanye,

Die Einkommensgrenze bei der Familienversicherung liegt bei 365 Euro monatlich.

Nur bei einem Minijob liegt sie bei 400 Euro.

Sobald dein Einkommen darüber liegt, musst du dich selbst versichern.

Kommentar von Jeany1989,

danke für deine antwort! ich habe gerade gelesen wenn man einen 400 euro job hat das dann das ganze einkommen berechnet wird. also z.b. die zinsen von einem SPARBUCH! und man dann auch nicht mehr familienversichert ist stimmt das?

Kommentar von Kanye,

kann sehr gut sein. ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten