Frage von Anni2102, 440

ALG2 Maßnahme ablehnen?

Habe von dieser ganzen Geschichte leider keine Ahnung,da ich jetzt seit 3 Monaten das erste mal Hartz4 bekomme.Meine Liebe Sachbearbeiterin möchte mich jetzt zu einer Maßnahme schicken,die in meinen Augen absoluter Schwachsinn ist.Habe jetzt oft gelesen,das man sie nicht unterschreiben soll,aber dazu bin ich doch verpflichtet oder? Auf jedenfall wurde ich zu der Infoveranstaltung eingeladen,wo ich auch war.Dort wurde mir dann erzählt,das ich die ersten 2 Wochen 3 mal die Woche da auftauchen muss,um unter anderem persönliche Gespräche mit mir und gruppengespräche zu führen.die nächsten 10 Wochen muss ich dann täglich (5mal die Woche) da erscheinen und unsere Gruppe gründet dann eine sogenannte fiktive Firma und wir überlegen uns,was und für welche soziale Einrichtung wir was bauen können.in den vorherigen Maßnahmen wurden unter anderem auch Ausflüge zum Kraftwerk oder zur Zigarrenfabrik gemacht,Filme geguckt oder es wurde sich mit der Gruppe, die auch diese Maßnahme macht,aus einem anderen Ort getroffen um Beachvolleyball zu spielen.Da habe ich schon gedacht,ich falle vom Glauben ab.die letzten 4 Wochen "dürfen" wir dann in einem Betrieb unserer Wahl arbeiten. Was um Himmels Willen bringt mir das bitte??? Dem Amt vielleicht eine bessere Statistik...aber mir mal so rein garnichts! Ich suche Arbeit und keine neuen Freunde und mein Tagesablauf als Arbeitsloser sieht auch anders aus,als den ganzen Tag auf dem Sofa zu verbringen (so hat man das Gefühl,als wenn alle das denken). Komme ich da wohl noch drum herum,diese anzutreten bzw kann ich Widerspruch einlegen,ohne mit einer Sanktion rechnen zu müssen,auch wenn ich die Vereinbarung unterschrieben habe?! Habe mal gelesen,auch wenn man diese unterschrieben hat,muss davon was drin stehen.Da ich davon aber wie gesagt keine Ahnung habe hoffe ich hier auf hilfreiche Antworten und vielleicht auch Erfahrungen.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 341

Wenn du solch eine Maßnahme ohne wichtigen Grund ablehnst wirst du mit einer Sanktion deiner maßgeblichen Regelleistung von 30 % ( beim ersten Verstoß ) über 3 Monate rechnen müssen !

Ein wichtiger Grund würde z.B. die Pflege eines nahen Angehörigen sein,wenn dessen Pflege mit der Maßnahme / Jobangebot nicht vereinbar wäre.

Dazu wird aber in der Regel eine Pflegestufe von min. 2 vorausgesetzt und selbst dann geht das Jobcenter dann davon aus das man dem Arbeitsmarkt noch ca. 6 Stunden zur Verfügung stehen könnte.

Sollte der Aufwand aber tatsächlich höher liegen könnte man das ggf. durch ärztliche Atteste belegen.

Könntest du also nachweisen das dir diese Maßnahme nichts bringt,dann könntest du diese auch ohne eine Sanktion zu bekommen ablehnen.

Das könnte z.B. der Fall sein wenn du nun schon das dritte mal eine Bewerbungsmaßnahme mitmachen sollst.

Antwort
von DerHans, 325

Wenn du Leistungen willst, musst du dich schon nach den Regeln des JobCenters richten. Tust du das nicht, haben die schnell damit gespielt.

Ob du eine Maßnahme, die du ja gar nicht kennst, für gut hältst, ist vollkommen egal.

Antwort
von maja11111, 295

das nennt man wiedereingliederung in den arbeitsmarkt. du sollst lernen wieder regelmäßig deinen tag zu gestalten, du lernst mit anderen menschen zu arbeiten, du lernst verantwortung zu übernehmen für dich und für die gemeinschaft im team. bei langzeitarbeitslosen wie dir, ist das eine sache die erst wiedre erlernt werden muss.

du musst die egv nicht unterschreiben. das ist nicht deine pflicht. tust du es aber nicht, wird man dir die maßnahme per verwaltungsakt überstülpen und dann ist es definitiv bindend. mach doch einfach das beste draus.

Antwort
von Spirit528, 280

- es ist ein recht neuer Industriezweig, der sich da um die Arbeitslosigkeit herum gebildet hat, so soll man an vermeintlich sinnlosen Maßnahmen teilnehmen - aber indirekt schafft dies auch Arbeitsplätze
- ich rate Dir mit zu machen und nichts von vorne herein anzulehnen. Das zeigt, dass die Verbesserung Deiner Lebenssituation auch in Deinem Interesse liegt
- je nachdem was Du unterschrieben hast (hättest Du natürlich vorher lesen müssen), kann die Nichtteilnahme in einer Sanktion resultieren (erste Sanktion bewirkt dass man nur noch 70% bekommt - also 30% Kürzung) - wenn Du schon mal sanktioniert wurdest, kann das auch auf 60% Kürzung hoch

Ich sage nicht, dass das System so gut und gerecht ist und habe große Zweifel daran, dass dies konform mit dem Grundgesetz ist, denn ob das dann noch in irgendeiner Weise ein Existenzminimum für ein würdevolles Leben ist, ist äußerst fragwürdig. 

Doch solange es so ist: spiel da einfach mit. Ich war auch mal voll mitten drin und jetzt kommt die Firma in der ich arbeite nicht mehr so recht ohne mich klar. Das heißt ich bin heute weit von Arbeitslosigkeit und Hartz IV entfernt - dafür hat man andere Sorgen.

Ebenso solltest Du initiativ werden und mehr Bewerbungen pro Woche schicken als Du eigentlich musst, halt Dich richtig um eine Stelle bemühen. Die werden Dir selten Vorschläge schicken und wenn es nicht klappt, schieben sie es irgendwann auf Dich. Aber das ist auch verständlich. Man muss sich da schon selbst drum kümmern. Täglich wo erscheinen zu müssen bereitet einen bestens wieder auf den ersten Arbeitsmarkt vor. In solchen Punkten ist das eine sinnvolle Maßnahme. 

Wenn man das nämlich nicht packt (also pünktlich dort zu sein) - Entschuldigung - dann braucht man es bei einem echten Job gar nicht erst zu versuchen, weil man den ganz schnell wieder los sein wird.

Kommentar von Anni2102 ,

Es gibt auch Menschen die normal antworten können,aber das sind wahrscheinlich auch nur die Leute,die selbst schon in der Lage waren.was Pünktlichkeit und Bemühungen mit Bewerbung ect angeht,habe ich keine Probleme und sehe es auch als selbstverständlich an.danke für deine Antwort 

Antwort
von herakles3000, 245

1 Sage deiner Fallmanagerin das du bereit bis eine Maßnahme zu machen aber die mus schon sinvol sein sonst wird das Geld vom Amt sinlos verschwendet außerdem frage sie nach ob das eine Anerkante zertifizierte Maßnahme ist die von der Industrie Anerkant wird wen nicht hast du einen guten grud für die Ablehnung .Außerdem kannst du dem Amt auch Querkommen mit dem Bundesdatenschutzgesetz usw. bevor du ablehnst Erkundiege doch mal nach den betrieben wo du angeblich arbeiten Kanst 4 Wochen Lang auf hartz 4 basis.

2 Frage auch genau nach wiso soviel Gespräche .Vieleicht weil es ein Traninig sein soll oder du sozial Traniert werden sollst ?

3 Die Frage ist hast du eine Eingliedrerungsvereinbarung unterschieben oder die Zustimmung für die Maßnahme aber das Erste ist Sittenwiedrieg und wieder verboten.Beim Zweiten kosmt du nur raus wen du eine Triftiegen guten anerkanten grund hast zb wen man dich falsch informiert hat oder gar nicht.

Kommentar von Anni2102 ,

1.denke ich mal das man das so früh noch nicht weiß,wo man seine 4 Wochen "absitzen" kann.

2.heisst es das diese Gespräche als Coaching sein sollen und es wird halt geguckt,wie die Bewerbungen aussehen und ob man eventuell noch was verbessern kann

3.habe ich die Wiedereingliederungsvereinbarung unterschrieben,nicht die Zustimmung für die Maßnahme! Wir mussten/sollten nach dem Infotag eine Art Lebenslauf mit ein paar fragen ausfüllen.unter anderem ob man sich vorstellen kann,daran teilzunehmen und wenn nicht,welche Bedenken man hätte.habe geschrieben nein und das meine Bedenken sind,das es eine reine beschäftigungsmaßnahme ist und mir nicht weiter hilft,wenn ich Ringelpietz mit anfassen spiele 

Kommentar von DerHans ,

@Herakles

Du könntest bei einer solchen Maßnahme z.B. mal etwas lernen. Vielleicht wie man 3 Sätze fehlerlos schreibt.

Antwort
von SerenaEvans, 246

Du willst Geld vom Staat, dann tu auch was dafür. Im besten Fall lernst du vielleicht noch was. Du bist doch arbeitslos, dir läuft die Zeit also nicht weg. Geld gibt es eben nicht geschenkt. Sieh es als einen Job an.

Antwort
von Claud18, 190

Das ist wohl wieder eine Gelddruckmaschine für den Maßnahme-Anbieter. Leider musst du diese Maßnahme erst einmal annehmen. Wenn sie nichts taugt, dann beschwere dich möglichst weit oben, damit sie das Ganze man auf ihren Sinn überprüfen.

Antwort
von Udsch, 238

Das kommt bestimmt sehr darauf an, wie die Vereinbarung formuliert ist. Frag doch mal hier (im Diskussionsforum):

http://tacheles-sozialhilfe.de/beratung-und-hilfe/

Antwort
von Messkreisfehler, 216

Gibt 2 ganz einfache Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Du beziehst kein Hartz IV mehr, dann musst Du keine Maßnahme machen und kannst den lieben langen Tag damit verbringen was dir Spaß bereitet

Möglichkeit 2: Du beziehst weiterhin Hartz IV und musst dann halt auch die Maßnahmen mitmachen die man von dir erwartet und fordert.

Kommentar von Anni2102 ,

Weil es auch Spaß macht,seiner Mutter die in früh Rente ist und lipolymph im 3.stadium hat,jeden Morgen die Gummistrümpfe anzuziehen,sie von Arzt zu Arzt fahren und zur lymphdrainage und ihrem Haushalt mit zu machen und sich um den Hund zu kümmern! 

Solche blöden antworten kann man sich auch sparen! Denn Hartz 4 bedeutet nicht gleich assi und zu faul zum arbeiten!

Kommentar von Messkreisfehler ,

Wo hab ich denn geschrieben das Du zu faul zum arbeiten bist? Oder haste dir das nur zusammengesponnen? Du hast ne Frage gestellt und hast die Antwort bekommen. Natürlich muss man dann polemisch werden weil man nicht die erhoffte Antwort bekommt. Verhalten von nem trotzigen Kleinkind...

Kommentar von Anni2102 ,

Naja der Satz: kannst den lieben langen Tag damit verbringen,was dir Spaß macht

Wie soll man das dann sonst bitte verstehen? Und aus dem kleinkindalter bin ich schon lange raus!

Kommentar von Messkreisfehler ,

Was Du darunter verstehst kannste selbst entscheiden, das heisst aber noch lange nicht, dass es das bedeutet was dort steht.
Und auch wenn Du aus dem Alter lange draussen bist, ist dein Verhalten dennoch auf Kleinkindniveau...

Kommentar von Anni2102 ,

Du Held! Oh nein...Mist...jetzt verhalte ich mich wieder wie ein Kleinkind haha 

Kommentar von DerHans ,

Was hat denn deine Arbeitslosigkeit damit zu tun, dass du deiner Mutter hilfst?

Wenn du einen Job hättest, kannst du das auch nicht. Wieso soll der Staat dich dafür bezahlen, dass du für deine Mutter den Chauffeur machst?

Kommentar von Anni2102 ,

Wer lesen kann,ist klar im Vorteil oder wie war das?! Ich habe weder gesagt das meine Mutter was mit meiner Arbeitslosigkeit zutun hat,noch das mich der Staat dafür bezahlen soll

Kommentar von Laury95 ,

Es gibt halt eben noch Leute, die sich um ihre kranken Eltern kümmern wollen, Hans!

Kommentar von DerHans ,

Das ist ja auch vollkommen in Ordnung.

Wenn man dadurch aber dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht, muss man eben Sozialhilfe beantragen und NICHT AlG 2

Kommentar von maja11111 ,

das können sie gerne in ihrer freizeit tun. ansonsten muss mutti sich um sich selbst kümmern.

Kommentar von Claud18 ,

Wenn sie es denn noch kann. Sonst bliebe ihr wohl nur noch das Pflegeheim, und das kostet ein paar mehr Steuergelder als Hartz IV (vorausgesetzt, sie kann ihren Anteil nicht selbst aufbringen, was bei den meisten Pflegebedürftigen der Fall sein dürfte).

Antwort
von Stadtreinigung, 205

Widerspruch kannst gehen,dennoch musst du erst einmal ander Maßnahme Teilnehmen,sonst droht Sperre,es sei,du findes einen Job,dann nicht

Antwort
von napo01, 198

Es wird schwierig so etwas abzulehnen:

http://www.helpster.de/beim-jobcenter-massnahmen-ablehnen-moegliche-sanktionen-i...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community