Frage von GoldenEighties, 47

ALG2-Frage wegen Eingliederungsvereinbarung und Jobbörse?

Hallo, habe zwei Jahre in einer AGH-Maßnahme gearbeitet und leider lief der Vertrag aus. Gestern hatte ich sofort ein Termin beim JC. Ich habe den Eingliederungsvertrag unterschrieben wo auch verankert ist das ich mein Bewerbungsprofil in die Jobbörse stellen soll. Kennwort und Benutzername habe ich ausgedruckt bekommen und der Sachbearbeiter meinte, er würde sehen was ich da reinschreibe. Auch außerhalb soll ich mich bewerben und pendeln über 50 km. Als ich gestern beim JC war, da war mir diese Jobbörse und das Verfahren unbekannt, habe daher erst mal den EGV unterschrieben

Frage: Ist das alles überhaupt so rechtens? Mir hat heute jemand gesagt das sowas zweifelhaft ist in Bezug auf den Datenschutz. Wenn überhaupt würde ich ein eigenen Account haben wollen ohne Sachbearbeiter. Oder mich einfach frei bewerben, ich schreibe schon genug Bewerbungen.

Wie seht ihr das?

Antwort
von maja11111, 17

es gibt keinen account ohne sachbearbeiter. eigentlich ist es vollkommen in ordnung. du gibst deine daten ein, du gibst deine stärken ein und siehst was an post hin und her geht. das ist wunderbar. der sb gibt deine bewerbungsvorschläge dort rein. du bewirbst dich und kannst dort einstellen, dass du dich beworben hast. das erspart einen haufen papier und zeit und kosten.

der datenschutz ist trotzdem weiter gewährleistet. also beschäftige dich in ruhe damit und lass dich nicht aufhetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten