Frage von klausproft21, 37

ALG II Empfänger als Mieter?

Der Mieter hat am 01.08.2016 schriftlich gekündigt. Miete kam bisher vom Jobcenter. Im Schreiben des Mieters steht:"damit beginnt die Kündugungszeit am 01.08.2016, sie endet am 30.10.2016". Am 08.09.2016 hat er geräumt. Letzte Überweisung kam für Juli. Hat es Sinn, die Miete für diese drei Monate anzumahnen, da ich hier in der Region einfach nicht so schnell neue Mieter finde. Bemerken muß ich noch, daß eine Abmahnung beim Mieter (wieder wegen Drogen in Klinik, außerdem Schufakunde),sinnlos wäre. Müßte nicht das Jobcenter da noch für diese Miete aufkommen. Doch das J.C kann ich ja selbst nicht konsultieren. Vielleicht erhalte ich dazu eine Antwort. Danke im Voraus

Antwort
von SafeWork, 13

Ja, die Jobcenter bzw. die Kommunen zahlt die Miete zu 100%. Solange der Mietvertrag läuft und der Mieter ALG II bezieht - so lange >muss< die Kommune die Miete zahlen. Es gibt aber für alleinstehende Mieter eine Miet ober Grenze. Das ist von Region zu Region unterschiedlich. So gilt z.B. für ein Single Haushalt die Grenze max. 50 m^2 und Warmmiete max. 387 Euro. Sollte aber die Miete des ALG II Bezieher höher sein, so wird diese für 6 Monate trotzdem gewährt und anschließend der Mindest Mietsatz bezahlt. Die Differenz wird vom Regelsatz(404€) abgezogen(er hat dann weniger zu essen), aber nicht wenn Dieser privat Insolvenz beantragt. Sollte am Ende der Jahres  Abrechnung eine Nachzahlung anstehen, so übernimmt das zu 100% das Jobcenter und nicht die Kommune.

Wenn keine Mietzahlung vom Jobcenter(Kommunen) kommt, so hat der ALG II Arbeit gefunden und das Jobcenter stellt die Zahlung augenblicklich ein. In diesem Fall hat der ALG II ein Anspruch auf ein Übergangsdarlehn und ist so zahlungsfähig, heißt er muss die Miete zahlen.

Geh zum Anwalt und Klage ein was dir zusteht. Notfalls Ratenzahlung.

Antwort
von ondori87, 14

Sie sollten sich unbedingt an das Jobcenter wenden. Sobald
die wissen das die Miete nicht bezahlt wird, wird das Geld direkt an Sie/den Vermieter überwiesen bzw. die lassen sich dann vom
Leistungsempfänger nachweisen ob er bezahlt hat oder nicht

Probleme bekommen Sie keine,da Sie ja keine Schweigepflicht haben.
 Sie sollte sich aber schriftlich an das Jobcenter wenden, da ihnen keine
Auskünfte erteilt werden dürfen und ein Telefonat somit etwas einseitig
sein könnte.

Kommentar von ondori87 ,

Anmahnen kan man den Mieter nur direkt selbst aber sobald das Jobcenter bescheid weiss werden die den Mieter zu sich bestellen und wen der nicht nachweisen kan das er gezahlt hat,bekommt er die Miete niewieder selbst ausgezahlt immer nurnoch direkt an den Vermieter.Also nicht nur für Sie ein wichtiger Schritt,der nächste Vermieter hats dan leichter.

Antwort
von Wladimyr09, 11

Ich würde auf jeden Fall die Miete beim Jobcenter anmahnen.Es muß für seine Kunden ja die Miete übernehmen.Daß der Mieter die Wohnung schon vor Ablauf der Kündigungsfrist verlassen hat sollte nicht das Problem des Vermieters sein.

Antwort
von AntwortMarkus, 14

Man kann immer nur beim Mieter direkt anmahnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten