Frage von TopsyCret, 40

ALG I ,Wohngemeinschaft und Unfallrente?

Hallo zusammen....

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen,leider muss ich für das Problem etwas mehr ausholen,aber ich versuche mich möglichst kurz zu fassen ….hoffe ihr könnt helfen.

Es geht um folgendes :

Mein Partner hat vor wenigen Monaten , mit einem Kumpel, eine WG gegründet. Mein Partner bezieht ALG I und sein Mitbewohner ebenfalls. Sein Mitbewohner wird allerdings demnächst eine Unfallrente der BG beziehen. Jetzt soll das ganze geprüft werden , d.h ein Angestellter der BG kommt raus um die Wohnung zu begutachten... so weit so gut....

Jetzt ist der Fall aber so,dass der Mitbewohner meines Partners ,nur auf dem Papier in der Wohnung lebt. Mein Partner nutzt die Wohnung also ganz alleine …. Der Mitbewohner versucht , auf gut deutsch gesagt,zu bescheißen wo es nur geht um natürlich mehr Geld rauszuschlagen...

Wie schon erwähnt kommt demnächst ein BG Mitarbeiter raus und der Mitbewohner möchte diesem eine kuriose Geschichte auftischen z.B. dass mein Partner beim Bund ist und nur selten zuhause,damit, obwohl nicht nötig,z.B. mehr Geld für eine Haushaltshilfe bezahlt, also der Satz erhöht wird....usw.

Ich bin vollends damit nicht einverstanden ,weil ich die Sorge habe dass mein Partner unbeteiligt in eine Sache reingezogen wird die am Ende negativ auf ihn zurückfällt.

Die eigentlichen Fragen :

  • Inwieweit kann das auf meinen Partner zurückfallen ?
  • Was wird von der BG geprüft bzw. wird mein Partner geprüft ?
  • Wie sehen die Konsequenzen aus?

Hoffe ihr könnt helfen... Danke schon mal im vorraus :)

Antwort
von Reanne, 35

Ich bin etwas verwirrt, was hat der Bezug von ALG 1 mit den Wohnverhältnissen zu tun? Ebenso eine Rente?  Betrug kann doch nur beim Bezug von ALG 2 infrage kommen?

Kommentar von TopsyCret ,

Es hat eigentlich nichts damit zu tun , könnte aber zum Problem werden wenn mein Partner, was wir nicht hoffen, in den ALG II Bezug fällt... Und der Betrug ist ja in dem Sinne da, da erzählt werden soll dass mein Partner beim Bund ist,was ja nicht stimmt.

Antwort
von Allexandra0809, 40

Dein Partner hat mit einer anderen Person zusammen eine WG gegründet, wohnt aber alleine dort. Wer steht im Mietvertrag?

Bei einer Unfallrente kann dieser Mann eine Haushaltshilfe bekommen, die sich aber nicht nur nach der Wohnung, sondern auch nach den Beschwerden richten. Ob er durch den Schwindel mehr Geld erhält, halte ich für sehr fragwürdig.

Wo wohnt denn dieser Mann überhaupt? Unter der Brücke?

Kommentar von TopsyCret ,

Beide stehen im Mietvertrag.Es ist eine recht große Wohnung und jeder hat ja sein eigenes Schlafzimmer, aber mein Partner nutzt  nur seins....das andere ist quasi leer.

Der Mitbewohner wohnt bei seiner Partnerin und deren Kindern, inoffiziell.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann vielleicht nochmals ein Betrug? Nämlich gegenüber evtl. dem Jobcenter, sollte die Partnerin ALG II erhalten.

Wenn Dein Freund allein in der Wohnung lebt, dann nutzt er ja auch nur die Hälfte der Räume. Somit kann er doch einfach in seinem Zimmer bleiben, wenn jemand von der Unfallkasse kommen möchte.

Dein Partner sollte sich auf keinen Fall darauf einlassen, dass er irgendwelche Angaben macht, die nicht stimmen. Soweit sollte die Freundschaft nicht gehen, das geht in den wenigsten  Fällen gut.

Kommentar von TopsyCret ,

Ja, der Meinung bin ich auch... finde es sogar unverschämt dass von meinem Partner quasi erwartet wird da mitzuziehen und am Tag der Kontrolle die Wohnung zu verlassen.... Damit der Mitbewohner sein eigenes Süppchen kochen kann.Der Mitbewohner denkt auch dass die BG diese Geschichte einfach so hin nimmt ohne sich zu vergewissern ob es stimmt oder bei meinem Partner nachzufragen ob die Geschichte stimmt oder sonstiges.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dein Partner sollte hier auf keinen Fall mitmachen. Er wird ja nicht riskieren wollen, dass er selbst dann auch noch mit reingezogen wird und am Schluss noch eine Strafe wegen Beihilfe bekommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community