Frage von smoothgmg, 86

ALG I aufgrund: Wegfall der Verfügbarkeit, ALG II möglich?

Hey Community,

Ich habe da eine Frage.

Mal angenommen, man wird gekündigt, und macht einen Antrag zum 01.12.2015 auf ALG I, allerdings wird dieser aufgehoben, da: Wegfall der Verfügbarkeit.

Weil, man 2 kleine Kinder hat, und die Frau krank ist, und somit nicht gewährleistet ist, dass die Kinder gut versorgt / gekümmert werden.

Laut dem Sachbearbeiter, hat man kein Anspruch auf ALG I, weil man eben sogesehen arbeitsunfähig ist.

Der Sachbearbeiter rät, einen Antrag auf ALG II zu stellen.

Aber die Person A, hat Sorgen, dass er überhaupt Anspruch darauf hat, weil man...naja ein naja Vermögen hat.. aber auch viiel Schulden.

Das Vermögen (Immobilien) ist fast so viel Wert wie die Schulden bei der Bank (sechsstellig) von daher werfen sie nichts ab, da die Zinsen und Darlehen getilgt werden müssen und Hohe Summen für Notfälle hinterlegt werden müssen.

Es sind MFH und keine Eigentumswohnung oder sowas.

Also: hat die Person Anspruch überhaupt auf irgentwelchen Geldern?

Ich möchte anmerken, dass Person A sehr verzweifelt ist, und hilfreiche Antworten benötigt.

Ich bedanke mich :D

Antwort
von beangato, 86

Abgesehen von Vermögen oder Schulden:

ALG II kann man bekommen, wenn man mindestens 3 Stunden täglich arbeiten kann - wenn das bei Person A nicht der Fall ist, sollte sie sich nach Sozialhilfe erkundigen.

Kommentar von smoothgmg ,

Hey,

Vergessen zu erwähnen: Die Kinder sind Zwillinge und 2 Jahre alt - von daher muss eine 24h Sorge da sein

Kommentar von beangato ,

Die Kinder könnten doch in eine Einrichtung gehen - dann wäre es kein Problem, ALG II zu bekommen.

Antwort
von Claudia4711, 63

meine Enkel hatten eine Tagesmutter und somit konnten beide Eltern ihrer Arbeit nachgehen !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten