Frage von savanna125,

alg 1 und nebenjob?

hab da mal ne Frage.

ich und mein Lebensgefährte sind zurzeit arbeitslos und beziehen alg 1.. jetzt haben wir die chance jeweils einen 400 € job zu bekommen.

wird das an das alg 1 geld angerechnet oder kann ich in ruhe die 400€ verdienen?

ich weiß das ich nicht mehr als 15 std. die woche arbeiten darf

Hilfreichste Antwort von messemann,

Alles über 160 Euro wird verrechnet.

Antwort von savanna125,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

@Nyalaana supi danke. dann weiß ich bescheid..nicht das ich mich nachher wundere warum ich wenige als 400€ bekomme :D

aber selbst wenn ich oder wir jeweils nur 160 dazubekommen wäre es immerhin mehr als jetzt ..und ich kann wieder arbeiten,.was das wichtigste ist

Kommentar von Nyalaana,

Ja das Arbeiten kann dir natürlich keiner verbieten. Der Freibetrag ist dann wohl 160€. Dein Arbeitgeber zahlt Dir ganz normal Deinen vollen Lohn aus. Den Lohnzettel musst Du immer aufheben, bzw dem Arbeitgeber sagen dass Du ALG1 beziehst, oft drucken sie Dir dann einen extra/oder speziellen Lohnzettel für die Agentur aus. Dein ALG 1 wird dann entsprechend des Lohnes angepasst und gekürzt. Nachträglich verrechnet.

Ich habe lange von einem 400€ Nebenjob gelebt, und dann ALG1 beziehen müssen weil ich eine Umschulungsvördernde Maßnahme der Agentur mitmachen wollte. Die sagten, dass dürfe ich nur, wenn ich mich Arbeitslos melden würde. nagut dann habe ich das gemacht und wurde dann wie oben beschrieben behandelt. Bei mir lief es dann am Ende auch auf ca 600 € im Monat gesamt raus. UNd die 200€ mehr im Monat habe ich sehr deutlich gemerkt. 200 machen bei so einem geringen Gesamtbetrag unheimlich viel aus.

Antwort von Nyalaana,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst den 400 € Job annehmen. Du musst der Agentur das melden und je nach Höhe des verdeinstes wird Dein ALG 1 gekürzt. Ich glaub es gibt einen Freibetrag, 100 oder 150 € wenn ich nicht irre. Alles was über den Freibetrag hinausgeht bekommst Du dann ich glaube zu 50 % vom ALG1 abgezogen. Beispiel: ALG1 350 € und 400 € Job daraus wird: 100 € frei (vom Job)

50 % vom Rest des Jobs also 150 werden vom ALG1 abgezogen also bekommst Du noch 350 - 150 = 200 ALG1

also 400 Job und 200 ALG1 ergibt 600 € im Monat.

Du hast also am Ende anstelle von 350 € 600 € das sind dann 250€ mehr.

Antwort von Meinereiner67,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja sicher wird das angerechnet.- du darfst 100€ dazuverdienen, ohne das dir das angerechnet wird.-- was drüber geht, davon kannste 20% behakten.-- Also:-- 400€ - 100€ =300€ davon 20% =60€ 100€+60€=160€ du kannst also bei nem 400€job 160 € behalten, der Rest wird angerechnet.

Kommentar von Meinereiner67,

Moin, bei ALG 1 sind die Zahlen etwas anders,wie bei Hartz 4.-- Bei ALG 1 darf man, glaube ich 165 € verdienen ohne dass es angerechnet wird.

Antwort von savanna125,

@ dante---wer sagt denn das ich dann nicht arbeiten gehen will? also ICh hab das nicht geschrieben also lass solche kommentare..!! Ich frage nur aus dem Grund weil ich es von hartz 4 kenne das es angerechnet wird und wollte nur nachfragen ob es bei alg 1 auch so gehandhabt wird...

wäre froh wenn ich wieder arbeit habe..denn 2 Monate arbeitslosigkeit reichen mir

Kommentar von Mannie1,

Ich drück dir die Daumen!

Antwort von Engelchen1982,

Bei einem 400,- EUR Job bekommst du kein Arbeitslosengeld mehr... Du darfst nur die 160,- € bei Arbeitslosengeld dazu verdienen...

Ich würd den Job trotzdem annehmen was spricht dagegen, dass du kein Arbeitslosengeld mehr bekommst... Sei froh das du nicht mehr dem Staat auf der Tasche liegst...

Antwort von hattemathe,

Alles, was über 170,- (ca. zumindest) Euro geht, wird verrechnet.

Antwort von dantes,

Du darfst nicht mehr als 15 Stunden arbeiten? Du arbeitest nur, wenn es nicht angerechnet wird? Wenn dein Mann nicht arbeiten geht, was spricht dagegen, dass du deinen Hintern bewegst? So etwas nervt mich tierisch!

Sozialschmarotzer! Sorry, ist so. Gibt keinen anderen Begriff dafür.

Wer kommt für mich auf?

Kommentar von Mannie1,

Er bezieht ALG 1 also kein Harz4 - das hat er wohl mit seiner Arbeit verdient (Arbeitslosenversicherung). Das ist ein Unterschied.

Kommentar von dantes,

Man verdient sich also etwas mit einer Versicherung?!? Aha, mir ganz neu. Eine Versicherung ist ein gegenseitiger Risikoausgleich. Keine Melksau. Das, was die melken zahlst du und ich.

Antwort von ciara2,

du darst in der regel 160 euro dazu verdienen mehr aber auch nciht....

Kommentar von jumba,

natürlich darf sie mehr verdienen. sie darf soviel mehr verdienen wie sie benötigt um aus der bedürftigkeit heraus zu kommen. wer will ihr das verbieten.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community