Frage von supersirejoe, 55

ALG 1 oder Hartz4?

Hallo ich bin Zeitsoldat bei der Bundeswehr, und werde in kürze wegen Dienstunfähigkeit entlassen (Psychische Probleme).

Welchen Anspruch kann ich beim A-Amt geltend machen bzw. wie funktioniert das ganze? Weil ja beim Bund nicht in die Sozialversicherung eingezahlt wird oder so.

Kann ich überhaupt H4 oder ALG 1 beziehen ?

Danke im vorraus für sinnvolle Antworten....

Antwort
von isomatte, 7

Zunächst solltest du mal beim Bund klären ob du da Ansprüche geltend machen kannst !

Wenn du vor deiner Zeit beim Bund nicht schon mal ALG - 1 bezogen hast und da noch einen Anspruch hättest wirst du kein ALG - 1 bekommen,denn dazu hättest du innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr Versicherungspflicht nachweisen müssen.

Es hätten also Beiträge in die Arbeitslosenversicherung abgeführt bzw.eingezahlt werden müssen.

Auch ist es nicht gesagt das du dann einen Anspruch auf ALG - 2 ( Hartz - 4 ) vom Jobcenter hättest.

Dazu müsste man wissen wie alt du bist und wo und mit wem du dann wohnen würdest.

Denn wenn du z.B. noch unter 25 wärst und bei deinen Eltern wohnen würdest,dann hättest du nur gemeinsam mit deinen Eltern zusammen evtl.Anspruch auf Leistungen.

Da du dann mit deinen Eltern eine so genannte BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bilden würdest,käme es auch auf das Einkommen / Vermögen der Eltern an,denn diese sind dir dann im SGB - ll vorrangig zum Unterhalt verpflichtet.

Nur wenn du nicht mehr bei den Eltern lebst bzw.über 25 bist könnte ein Anspruch bestehen,wenn du auch die anderen Anspruchsvoraussetzungen erfüllen würdest.

Dann müsste durch das Jobcenter deine Arbeitsfähigkeit geprüft werden,denn würdest du dann im Endeffekt auf Dauer voll Erwerbsgemindert bleiben würde für dich nicht mehr das Jobcenter sondern das Sozialamt zuständig sein.

Antwort
von Topotec, 27

Auf jeden Fall schnellsten bei der A-Agentur melden.

ALG 1 kommt  in Frage, wenn Beiträge eingezahlt wurden, das kann beim Bund der Fall sein, ich weiß es leider nicht mehr genau!! Sonst bleibt nur ALG 2, wenn Sie arbeitssuchend gemeldet sind.

Sind sie nicht erwerbsfähig, dann greift die Grundsicherung, bei der Arge würde man Sie entsprechend weiterleiten!

Kommentar von supersirejoe ,

Ok. Danke für die schnelle 

Antwort
von Tuplo, 17

Ich würde mich an deiner Stelle zunächst ans Versorgungsamt der BW wenden, welche Hilfe oder Fortzahlungen dir zustehen.

ALG I gibt es in der Tat nur, wenn du 2 Jahren in die Soz.Versicherung eingezahlt hättest, aber ich glaube nicht, dass du gleich mit ALG II beginnen musst. Deshalb frag bei der BW nach; die müssen sich ja immer wieder um Soldaten nach Dienstende kümmern. 

Kommentar von isomatte ,

Es ist nur 1 Jahr innerhalb von 2 Jahren und unter Erfüllung vorheriger Anspruchsvoraussetzungen ( kurze Anwartschaftszeit ) reichen sogar schon 6 Monate aus !

Antwort
von brido, 28

Beim BH ist man sozialversichert. Du bekommst ein Jahr ALG 1 oder Krankengeld (mit Vorbehalt, bin  keine Deutsche)

Antwort
von martinzuhause, 25

alg1 sicher nicht. oder hast du beiträge zur arbeitslosenversicherung gezahlt?

Kommentar von supersirejoe ,

Nein 

Kommentar von martinzuhause ,

dann fällt alg1 schon mal weg. da bleibt dann nur nach ALG2 (hartz 4). wenn du von der BW dann nichts mehr bekommst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten