Frage von MichelleJasmine, 42

alg 1 & alg 2 bekommen?

Ich habe einen Anspruch auf Alg2 da ich ein Kind erwarte und zurzeit keine Arbeit habe und mein Freund war nun 1 Monat arbeitslos durch Jobwechsel und hat dafür Alg1 beantragt. Nun habe ich ein Bescheid vom Amt bekommen in dem ich und mein Freund alg2 bekommen (von Oktober bis März 2017) als Bedarfsgemeinschaft. Meine Frage ist nun wieso ich Geld für meinen Freund bekommen habe? Er hat nun wieder eine Arbeit und wenn bekommt er ja für einen Monat alg1. Wie kommt das zustande? ich wollte morgen aufs Amt nur einfach aus Neugier jetzt mal nachfragen.

Antwort
von wilees, 23

Du hattest Leistungen nach SGB II beantragt und in diesem Zusammenhang wurde auch das Einkommen Deines Freundes angerechnet.

Mit Antragstellung hast Du Dich verpflichtet alle Änderungen, die Deinen Leistungsbezug betreffen, umgehend mitzuteilen.

Also teilst du dem AA die Arbeitsaufnahme Deines Freundes mit und dann erfolgt eine Änderung Deines Leistungsbescheides.

Kommentar von MichelleJasmine ,

Und was ist nun mit seinem Arbeitslosengeld 1? wurde das angerechnet oder wie? denn diesen Monat sollte er alg1 bekommen und auf meinem Bescheid steht ihm stehen 365€ diesen Monat zu. 

Kommentar von wilees ,

Um hier einen erklärenden Ansatz finden zu können, sage doch bitte einmal wie hoch sein bewilligtes ALG I war.

Kommentar von MichelleJasmine ,

denn Bescheid haben wir noch gar nicht, es hieß zu uns bis zu 700€ (er hat ein FSJ absolviert).

nun arbeitet er und bekommt ca 650€ netto raus, hab ich dann noch Anspruch auf alg2? 

Kommentar von wilees ,

Da Euer Gesamteinkommen sich ja vom Betrag her nicht wirklich verändert, wird sich Dein ALG II Bescheid höhenmäßig auch nur geringfügig ändern.

Kommentar von MichelleJasmine ,

tut mir leid, ich muss nochmal genauer nachfragen. Ist es normal das mein Freund in meinem ALG2 Bescheid dann mit drinnen steht? also trotz Gehalt. Ich verstehe halt nicht genau wieso er dort aufgelistet ist. Hat er trotz Arbeit ein Anspruch darauf da wir eine Bedarfsgemeinschaft sind?

Kommentar von wilees ,

Ja das ist normal. Nach den Regelungen von SGB II geltet Ihr als Bedarfsgemeinschaft. Einer ist Antagsteller und das Eingekommen des Lebensgefährten / Freundes wird angerechnet.

Rechnungsbeispiel:

Euer Bedarf: 2 X 90% des Regelsatzes I ( 404, -- ) = 728,-- Euro zuzüglich Kosten der Unterkunft. Und für Dich als Schwangere ( ab der 13. Woche ) ein Mehrbedarf von 17% der maßgeblichen Regelleistung - hier gerechnet von 364,-- Euro - ergo 61,88 Euro.

Von diesem Bedarf wird dann sein Einkommen aus ALG I abgezogen. ( Ob es dabei noch irgendwelche Freibeträge, die berücksichtigt werden, gibt weiß ich nicht ).

Ändert sich Eure wirtschaftliche Situation in absehbarer Zeit noch nicht, hast Du auch Ansprüche für das Kind - Ausstattung etc.

Noch eine Frage - im Hinblick auf das genannte erwartete Nettoeinkommen - macht er eine Ausbildung ??

Kommentar von MichelleJasmine ,

Er macht einen mini-/ Aushilfsjob. 

Kommentar von wilees ,

Ich fragte dies im Hinblick auf den möglicherweise bestehenden Anspuch des Kindergeldes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community