Frage von Luleeeee, 37

Albert schweitzer -> Einstellung zu Mensch, Tier und Schöpfung?

Hallo :)
Frage steht oben wäre echt lieb wenn ihr mir dir frage beantworten würdet die Frage brauchen wir für unsere Reli Arbeit und haben nichts dazu aufgeschrieben._.
LG

Antwort
von Zischelmann, 23

Albert Schweitzer war ein Mensch welcher große Ehrfurcht vor dem Leben lehrte .Dies  allen Geschöpfen gegenüber und der Natur.

In einem alten Lesebuchmeines Bruders (aus den 60-er Jahren)stand eine schöne Erzählung von einem Erlebnis des jungen Albert Schweitzers:

Eines schönen Sonntag morgens gingen er und sein Schulfreund Heinrich spazieren.  Der Freund trug eine Steinschleuder bei sich. Damit wollte er auf Vögel schießen.  Er wollte gerade anlegen-plötzlich finden in dem Moment die Kirchenglocken des Dorfes an zu läuten.

Albert Schweitzer berührte dieser Klang, in welchen sich die Frühlingsgesänge der Vögel mischten Er zog seinen Freund am Ärmel und jagte den Vogel weg, welcher der Steinschleuder des Freundes zum Opfer fallen sollte.   Er sprach mit seinem Freund sinngemäß folgende Worte. "Heinrich, wie  heißt es im Gebot: "Du sollst nicht töten"-Wir sollen nicht töten, denn diese Vögel lieben das Leben genau wie wir"

Ich glaube es stammt auch der Satz von ihm: "Frieden allen Kreaturen".

Antwort
von Naemi777, 19

Albert Schweitzer war der Meinung, dass man niemanden (auch kein Tier) ohne Grund umbringen bzw. ihm Schaden zufügen sollte.

Ein bekannter Spruch ist: ,,Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.‘‘ Und wenn man sich darauf einlässt, finde ich das eine sehr treffende Formulierung. (Ich bin Vegetarierin (aber nicht durch Albert Schweitzer. :-)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community