Frage von melissaxg44, 26

alawiten und aleviten?

ich habe einen freund der alawite ist, ich selbst bin alevite und mein freund hat einfach kaum ahnjng über seine religion und kann mir so einige fragen nichg beantworten also dacht ich mir frage ich euch:
sind aleviten und alawiten gleich? (also haben die den selben glauben ubd das alles mit h.z. ali und so)
wenn sie nicht gleich sind, worin unterscheiden die sich?
gehen alawiten in die moschee?
müssen alawiten gebete lernen?
kennen alawiten kivra?
sind alawiten auch kurden?
sind alle aleviten gleich kurden?

danke schon mal :)

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 14

Alawiten und Aleviten sind nicht die gleiche Gruppierung, wie bereits ein einfacher Blick in den entsprechenden Artikel der Wikipedia zeigt:

Alawiten praktizieren kein Cem. Darüber hinaus erkennen sie auch nicht die von den Aleviten verehrten Persönlichkeiten Hacı Bektaş, Yunus Emre, Pir Sultan Abdal als ihre Autoritäten an.

Auf sozialer Ebene besteht ein Unterschied darin, dass bei den Aleviten die Frauen an den Ritualen teilnehmen, bei den Alawiten jedoch nicht.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Alawiten#Aleviten

Antwort
von SoerenRB, 15

Liebe melissaxg44,

nein, Aleviten und Alawiten (bzw. Nusairier) sind nicht dasselbe. Dass sie einen ähnlichen Namen haben, sagt nichts über die Inhalte aus.

Alawiten sind in der Regel Araber, Aleviten sind in der Mehrheit Türken, in der Minderheit Kurden. Man schätzt dass bis zu 30% der Bevölkerung der Türkei alevitischen Glaubens sind.

Alawiten gehen nicht in die Moschee, sondern verrichten ihre Gebete in Versammlungshäusern, wie ja auch euer Cemevi keine Moschee ist. Um an diesen Versammlungen teilnehmen zu können, muss man zuerst initiiert werden, also ein Aufnahmeritual durchlaufen. Gebete gibt es, allerdings sind die wesentlichen Texte einer Gruppe von Geistlichen, den Sheikhs, vorbehalten. Das heißt, in wesentlichen Teilen ist das Alawitentum eine Geheimlehre, die nur im inneren Zirkel weitergegeben wird.

Zu dieser Lehre gehört vor allem eine besondere Trinitätsvorstellung, die immer drei menschliche Kanäle Gottes in einem Zyklus anerkennt. Im christlichen Zyklus besteht diese Dreiheit aus Johannes, Jesus und Petrus, wobei interessanterweise Petrus dabei die höchste Inkarnation Gottes darstellt. Im islamischen Zyklus besteht die Dreiheit aus Salman, Mohammed und Ali, der hier wieder die ultimative Inkarnation Gottes darstellt und somit über dem Propheten Mohammed steht. Ali und die anderen Inkarnationen Gottes haben die Aufgabe, den Menschen zu helfen, ihre gefallenen Lichtseelen zu reinigen und zur Vereinigung mit ihrem Schöpfer zu führen.
Die materielle Welt ist Finsternis, Gott ist Licht. Man hat hier also Vorstellungen, die es ähnlich auch in einigenm christlichen Gruppen oder im persischen Manichäismus gab.

Davon abgesehen praktizieren die Alawiten auch eine allegorische Auslegung des Koran, den Batin, im Gegensatz zur wörtlichen Auslegung, dem Zahir.

Ich glaube, das müsste erst einmal das wesentliche gewesen sein. Nachfragen immer gern - sobald meine Uni-Bib am Montag wieder aufmacht ;-)

Antwort
von juergen63225, 10

Gemeinsamkeit ist wohl hauptsächlich der ähnlich klingende Name, Wikipedia hat ausführliche Artikel zu den beiden Glaubensrichtungen des Islam.

Antwort
von Azeri16, 8

Erklärt es doch ziemlich gut

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alawiten

Antwort
von Akka2323, 13

Das ist doch so etwas von egal.

Kommentar von melissaxg44 ,

ja eigentlich ja schon nur ich möchte mich einfach informieren

Kommentar von RueBeFragen ,

Ein völlig unqualifizierter Kommentar. Wieso ist das egal? Hier geht es um den Glauben, die Geschichte und gegenwärtige Situation von Hunderttausenden von Menschen.

Antwort
von MarkusGenervt, 7

Weder Du noch Dein Freund sind Alevit oder Alawit. Ihr seid nicht einmal Moslems. Denn Ihr wisst doch nichts darüber.

Das ist doch keine Sache der Geburt oder genetischen Abstammung!

Das ist ein Glaube und den nimmt man an, weil man daran glaubt.

Ja, man ist nicht mal Jude, weil seine Eltern Juden waren, sondern weil man den Glauben annimmt und ihn lebt. Selbst wenn die Juden oder der Rest der Welt sich in diesem Punkt da selbst gerne etwas vormachen wollen.

Wenn Du oder Dein Freund etwas über den Glauben Eurer Vorfahren erfahren wollt, dann fragt sie. Wenn die es auch nicht mal wissen, dann sind sie genauso wenig Anhänger ihres deklarierten Glaubens. Dann müsst Ihr einfach jemanden finden, der/die Euch erklären kann, was es mit diesem Glauben auf sich hat und welche Lehren es gibt.

Und wenn Ihr darüber dann Bescheid wisst, seit Ihr immer noch keine Aleviten oder Moslems oder Gläubige. Das werdet Ihr wirklich erst dann, wenn Ihr den Glauben in Euren Herzen tragt. Dafür muss man noch nicht einmal irgend etwas unterschreiben oder irgend welche Rituale abhalten. Das ist nur dazu, um der Gemeinde in der man lebt zu zeigen, das man dazu gehört, bzw. gehören möchte.

Religion ist IMMER etwas ganz Persönliches. Man kann nicht hinein geboren werden und man kann nicht davon ausgeschlossen werden.

Religion ist frei – wie die Gedanken.

Kommentar von RueBeFragen ,

Religion ist NIE etwas nur Persönliches. Religion existiert nur in Gemeinschaft.

Alawi und Alevi meint wörtlich genommen das Gleiche: nämlich Ali-Anhänger; erstere Bzeichnung ist die arabische, letztere die türkische Form.

Dennoch sind Alawiten (Nussairier) und zwei unterschiedliche Religionsgemeinschaften, die zwar gewisse Gemeinsamkeiten besitzen, jedoch beide außerhalb des Islams stehen, wiederum trotz mancher Gemeinsamkeiten mit dem Islam. Der Islam hat Gemeinsamkeiten mit Christentum und Judentum; niemand würde aber deshalb Moslems als eigentliche Christen oder Juden bezeichnen.

Vorherrschende Meinung sowohl bei Aleviten als auch Alawiten dürfte sein, daß man nicht Alawit/ Alevit werden kann, sondern von Eltern bzw. Vorfahren abstammen muß, diese der jeweilige Religionsgeinschaft angehör(t)en. D.h. es gibt - anders als im Islam - keine Missionierung. Und es zeigt auch, daß Religion eben keine Privatsache ist.

Bei den Aleviten ist offenbar die Abstammungsnorm in der Geschichte nicht so konsequent gehandhabt worden, wenn man daran denkt. daß Armenier infolge der Massaker im Ersten Weltkrieg bei alevitischen Zaza und Kurden im Dersim-Gebiet der Türkei Unterschlupf finden konnten und (mehr oder weniger?) zu Aleviten geworden sind.

Besonders bei den Alawiten - und ähnlich bei den Drusen - ist das "Volk" zweigeteilt: die "Wissenden" (uqqal) und die "Unwissenden" (djuhal), d.h. die in der Religion Unterwiesenen und Initiierten und die Masse der nur einige Oberflächlichkeiten der Religion kennen.

Nicht wenige der "Unwissenden" gehen durchaus auch in eine Moschee. Dies ist nicht zuletzt durch das durch die Religion erlaubte Prizip/ die Strategie der taqiya zu erklären, die Möglichkeit, seinen Glauben vor der feindlichen (sprich: muslimischen) Umgebung zu verheimlichen. In der Geschichte sind sowohl Alawiten als auch Aleviten immer wieder als Ketzer verfolgt worden.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Das ist sehr interessant – ganz ehrlich –, aber leider auch wieder ein Sargnagel für Vernunft, Freiheit und Menschlichkeit.

Kann es sein – es kommt mir so vor –, dass das mit der Abstammungs-Zugehörigkeit so was ganz Spezielles des Nahen Ostens ist? Juden, Jesiden, Aleviten, Alawiten – gibt es da unten noch weitere Religionen, die man nur durch Blut erwerben kann? Also jetzt bin ich neugierig. Das ist eine interessante Kumulation. Weiß da jemand noch mehr?

Wie ich aber bereits erwähnt habe: Wer sich davon beeindrucken lässt, ist selbst Schuld. Wir sind alle frei geborene Menschen. Niemand hat irgendwo im Genom stehen "Religion:Alevit" (oder anderes).

Was jemand glaubt oder nicht ist immer eine individuelle Wahl. Wer sich solchen Dogmen unterwerfen will, soll das machen. Auch dazu hat jeder die freie Wahl. Aber deshalb muss man es den Menschen nicht als "Naturgesetz" verkaufen.

Man sollte den Menschen die Wahl geben und lassen. Sonst ist so etwas keine Religion, sondern Verführung und Zwang. Darüber sollte man auch mal einen Moment nachdenken, bevor man solche Zwangsjacken einfach annimmt.

Antwort
von Fstehtfur, 4

Dein Freund ist ja aus der Türkei wenn ich es richtig verstanden habe dann ist er aufjedenfall alevite wenn er Syrien kommt alawite, aber das ist was anderes unser Name ist nur aus Zufall ähnlich wir haben nichts gemeinsam aber ja die sehen hz ali auch nach hz muhammed

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community