Frage von Bartstoppel1902, 33

Akzeptabler Trainingsfortschritt?

Hallo zusammen,

vor 4 Wochen habe ich im Fitnessstudio eine Körperanalyse machen lassen und möchte nun wissen ob die Werte gut, mittelmäßig oder schlecht sind. Ich bin 26 Jahre alt und 1,68 groß.

Gewicht: 82,9 Kg- > 81,9 Kg Fettanteil: 30,4 % -> 27,3 % Muskelanteil: beim ersten mal nicht erfasst - Aktuell 36,5 %

Mit dem was ich im Internet gefunden habe, sind die Werte eigentlich generell ziemlich schlecht, doch dafür bin ich ja im Training.

Die Gewichtsreduzierung erscheint mir sehr wenig, doch fast 4%punkte an Körperfettverlust erscheint mir recht gut.

Antwort
von AndiS19, 19

Kommt drauf an wie du vorher drauf warst. Wenn du jetzt erst mit Fitness gestartet hast, dann müsste eigentlich ein höherer Gewichtsverlust drin sein. Eventuell ein Problem der richtigen Ernährung.

Andererseits wäre es nahezu perfekt rein rechnerisch hättest du so um die 2 Kilo Muskelmasse dazu gewonnen. Allerdings liegt der Fettanteil noch viel zu hoch.

Wie gesagt, ich bin mit diesen Messungen vorsichtig. Check das erst noch 1-2 mal über einen längeren Zeitraum. Dann kann man da auch eine ernsthafte Entwicklung ableiten.

Kommentar von Bartstoppel1902 ,

Hallo Andi,

danke für deine Einschätzung. Ich werde das noch eine weile Beobachten. Generell bin ich recht unzufrieden, ich trainiere schon seit ca. 3 Monaten 2 - 3 mal die Woche und habe erst ca. 4 - 5 Kg verloren. Der Trainier im Studio meinte das dies auch am Muskelaufbau liegt - wobei das für mich nur schwer vorstellbar ist.

Ich werde die Werte in 4 Wochen noch einmal abgleichen. Danke für die Infos =)

Kommentar von AndiS19 ,

Vier Wochen ist ein guter Zeitraum. Nicht erwarten, dass du in 8 Tagen schon wieder was Messbares hast.

Check mal diese Seite

http://www.einfach-ausrechnen.de/koerperfettanteil.html

Darüber kontrolliere ich bei mir. Sicher nicht die genausten Werte aber ich finde das nachvollziehbarer als mit irgendwelchen elektronischen Leitern.

Antwort
von marcussummer, 22

Es bringt nicht viel, die absoluten Werte direkt mit anderen Menschen in anderen Lebenssituationen zu vergleichen. Interessant ist die Tendenz innerhalb deiner Werte, wobei ich auch da die absoluten Werte nicht für bare Münze nehmen würde, weil insbesondere über den Wassergehalt des Körpers deutliche Abweichungen möglich sind. Letztlich messen die meisten Systeme nur anhand des Widerstandes indirekt den Wassergehalt eines Körpers und rechnen unter Berücksichtigung von Geschlecht, Alter und Körpergröße aus standardisierten Tabellen Körperfett- und -muskelanteil aus.

Dass dein BMI nicht Richtung Untergewicht tendiert, ist dir wahrscheinlich klar, weshalb du ja erfreulicherweise was dagegen machst. Beim Rest schau bitte nur auf die ungefähre Tendenz im Wochen- oder besser Monatsvergleich. Alle Werte können noch deutlich verbessert werden - aber bitte keine Hauruckaktionen, damit du lange Freude an der Verbesserung deines Fitnesszustandes hast!

Kommentar von Bartstoppel1902 ,

Danke für deine Einschätzung Marcus,

ja, das Gewichtsproblem ist mir bewusst. Meine Ernährung und mein Training habe ich bereits seit ca. 4 Monaten umgestellt.

Ich werde meine Werte noch weitere 4 Wochen beobachten. Ich denke wenn ich dann wieder 4%runter gehe, bin ich einem akzeptablen Rahmen. Sonst werde ich mal einen Arzt aufsuchen.

Kommentar von marcussummer ,

Ernährungsumstellung ist gut, Bewegung sowieso.

Mach aber bitte den Trainingsfortschritt nicht an bestimmten Reduktionserfolgen fest! Mit zunehmender Dauer des Trainings verlangsamt sich die Entwicklung, da du näher an die für deinen Körper günstigen Werte ran kommst. Zum Arzt brauchst du nur zu gehen, wenn du in einem Vierteljahr mit ernsthaft betriebener Ernährungsumstellung UND konsequentem Ausdauertraining keine Entwicklung sehen kannst. Innerhalb eines Monats können infolge der natürlichen Schwankungen des Wasserhaushalts noch beträchtliche Abweichungen der angezeigten Werte auftreten. Punktuelle Vergleiche bringen daher nichts, wenn du die Punkte dazwischen nicht kennst.

Wenn du Muskeln aufbaust (und die Werte deuten das ja stark an) nimmst du ja auch absolut zu. Muskeln haben ja auch ein Gewicht, im Vergleich zum selben Volumen Fett sogar ein höheres. Mehr Muskeln haben aber den Vorteil, dass du (auch im Ruhezustand) einen höheren Energiegrundumsatz bekommst. Womit dann auf Dauer auch wieder mehr Kalorien verbraucht werden. Genau die richtige Entwicklung.

Kommentar von Bartstoppel1902 ,

Aber trainieren tue ich ja bereits schon seit 4 Monaten regelmäßig und ausdauernd. Auch die Ernährung habe ich sehr konsequent umgestellt. Leider habe ich es versäumt mir von Anfang an die Werte zu notieren.

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Training, 3

Zunächst herzlichen Glückwunsch für den eingeschlagenen Weg, er ist der Richtige.

Zur Einschätzung Deiner Werte:

Muskelanteil:

https://vidagesund.de/muskelanteil/

BMI:

http://fddb.info/db/de/lexikon/bmi/index.html

KFA:

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperfettanteil

Den KFA sollte man am besten mit dem Caliper bestimmen:

http://www.ironsport.de/3falten.htm

Die elektronischen Körperfettwaagen sind leider nicht sonderlich genau.

Dass es auf die Körperkomposition und nicht auf das Körpergewicht ankommt, hast Du offenbar schon auf dem Schirm (das ist gut so!):

https://www.marathonfitness.de/10-kilo-abnehmen-in-4-wochen/

Anfangs wird es mit der Gewichtsredukion recht schnell gehen, 500 g/Woche sind eine realistische Größe.

Hin und wieder wirst Du ein Plateau erreichen, das ist normal.

Viel Erfolg!

Günter

Antwort
von Ralf1989, 25

Der Körperfettanteil ist sehr hoch. Ich würde mal sagen ein normaler, sportlicher Mensch hat um die 15% KFA. 

Kommentar von Bartstoppel1902 ,

Hallo Ralf, das der sehr hoch ist weiß ich auch, wie oben steht. Die Frage ist ob der Fortschritt akzeptabel ist.

Kommentar von marcussummer ,

Der Fortschritt ist definitiv positiv. Aber bitte komm von den Zahlen weg und nimm nur die Tendenz als Maßstab des Erfolges!

Kommentar von Bartstoppel1902 ,

Danke, das werde ich. =)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community