Frage von Vanell1, 74

Akupunktur verschlimmert die Schmerzen. Arzt wechseln oder abwarten?

Hallöle ,

ich hatte eine Akupunktur Behandlung, da ich extreme Schmerzen im linken Schulterblatt hatte. Schon seit Jahren. Da mein Arzt eine Wartezeit von 3-4 Monaten hat und ich unerträgliche Schmerzen hatte, habe ich eben den Termin bei seinem Kollegen, der neu ist angenommen.

Gut, ich hatte 2 mal die Woche Akupunktur - 10 mal.

Vorab: Ich musste beim ersten Mal ein Blatt ausfüllen, wo die Schmerzen sind und wie stark. Da stand Lendenwirbel drauf! Ich sagte, ich habe keine Schmerzen am Lendenwirbel sondern am Schulterblatt. Der Arzt meinte ja, aber die Nadeln muss er trotzdem im Lendenwirbel platzieren. Ich habe den Wisch nicht ausgefüllt, da ich keine Schmerzen am Lendenwirbel habe, so wie es auf dem Blatt steht.

Ich habe also die Behandlung durchgezogen, mein Schulterblatt hat sich wirklich gebessert. Die letzte Behandlung ist ca. 1 Monat her.

Nun mein Problem:

Jetzt habe ich genau da, wo die Nadeln drin waren - also - im Lendenwirbel höllische Schmerzen! Ich kann mich kaum noch bücken - nur unter extremen Schmerzen, was sehr schlecht ist wegen meiner Arbeit! Mein Schulterblatt fing auch wieder an, zwar nicht mehr so extrem aber etwas halt.

War die Behandlung an der Stelle überhaupt richtig, wenn ich nun genau da schlimme Schmerzen habe? Sollte ich abwarten oder doch lieber einen anderen Arzt [ Orthopäde war das ] aufsuchen? Brauche dringend Rat, da mein Chef und Kollegin in einer Woche in den Urlaub gehen und ich dann alle Aufträge der Firma alleine machen muss bzw arbeiten.

Danke schon mal.

Antwort
von matmatmat, 36

Akupunktur ist eine Placebo-Behandlung, aber oft sind Schmerzmittel auch nicht viel besser. Du hast sicher schon andere Therapien ausprobiert? Krankengymnastik, Schmerztabletten, Massagen, ...?

Das bedeutet nicht, das es keine Nebenwirkungen haben kann. Einstichstellen können sich entzünden, es können nerven geschädigt werden wenn man in einen sticht (die verlaufen nicht bei jedem Mensch exakt gleich), usw. aber da wären Beschwerden erst einen Monat danach ungewöhnlich.

Ich würde sagen halte es ein par Tage warm oder kalt (was dir besser bekommt) und wenn es nicht weg geht frag mal eine Arzt (vielleicht einen anderen?). Sowas kann auch psychosomatisch (z.B. Streßbedingt) schlimmer werden.


Kommentar von Vanell1 ,

Nein, da er sagte er verschreibt mir nichts anderes - da dies nichts bringen würde außer Akupunktur- was ja offensichtlich nicht hilft bzw nun schlimmer ist.

Kommentar von matmatmat ,

Dann wäre mein Tip: Umgehend zu einem richtigen Arzt gehen, dieser kann kein Medizinstudium absolviert haben.

https://www.psiram.com/ge/index.php/Akupunktur

Kommentar von Vanell1 ,

Danke dir! Dann werde ich heute nach einem anderen Arzt suchen.

Antwort
von berndcleve, 18

In der Chinesischen medizin ist Krankheit, Schmerz immer eine Störung des Energieflusses.

Bevor man die Nadeln setzt muss man also eine Diagnose machen: Wo ist der Enegiefluss gestört ?Wo befindet sich die ursächliche blockade des Energieflusses ? Ist es nicht möglich, die ursächliche Blockade zu finden, muss man versuchen, den wahrscheinlichen Ort zu spezifizieren oder den betreffenden Meridian diagnostizieren.

Bei der behandlung führen viele Wege nach Rom. In der Regel setzt man die Nadeln weit entfernt vorm Ort des Geschehens. Mit ort des Geschehens sind hier nicht die schmerzhaften stellen gemeint, sondern der Sitz der ursächlichen Blockade. mal angenommen: Man hat Rückenschmerzen und die ursächliche Blockade befindet sich am Kopf, dann behandelt man möglichst weit entfernt vom Kopf, also setzt man die nadeln in die füsse. Die Akupunkturpunkte der Füsse sind aber auch sonst in der Chinesischen Medizin sehr beliebt bei der Diagnose und behandlung, weil hier der Energiefluss am ausgeprägtesten ist; die Füsse stellen in der Chinesischen Medzin die Wurzeln des Energieflusses dar.

Wie oben schon gesagt, es gibt viele Wege, die nach rom führen.  Da die DiagnoseMethoden der Chinesischen Medizin aber für deutsche Ärzte nur schwerlich zu beherrschen sind, wird in Deutschland von den Ärzten oft die Praxis der Meisterpunkte angewendet. Dass heisst, bei bestimmten Symptomen werden die Nadeln verdachtsmäßig an Stellen gesetzt, die eine hohe Wahrscheinlichkeit besitzen, dass eine besserung stattfindet.

Sowas kann man dann in einem Wochendseminar lernen. Für die patienten ist aber schwerlich überprüfbar, ob der betreffenden Arzt überhaupt jemals ein solches Minimalseminar besucht hat. Wenn der Arzt aber keine Anstalten macht, dem Patienten zu erklären, wo er die ursächlichen Blockaden vermutet und wie alles zusammenhängt, so ist doch zu vermuten, dass er sich niemals ernsthaft mit der Materie beschäftigt hat.


Antwort
von grubenschmalz, 31

Akupunktur ist esoterischer Unfug, der quasi nichts bringt, außer dass dein Portemonnaie leichter wird. Du kannst ja deinen Arzt gerne mal fragen, ob es doppeltverblindete Studien gibt über Therapieerfolge von Akupunktur. Wird es nicht geben.

Geh zu einem anderen Arzt und lass dich seriös behandeln. Machst du Sport?

Kommentar von Vanell1 ,

Ich habe vor kurzem damit aufgehört, da dieser Arzt sagte - ich darf keinen Sport mehr machen, es würde die Schmerzen nur verschlimmern. 🤔 Was ich selbst komisch fand, da meine Bekannten die Rückenschmerzen haben - alle Gymnastik - Sport etc verschrieben bekommen außer ich.

Kommentar von grubenschmalz ,

Rückenschmerzen hat natürlich verschiedene Ursachen, häufig ist aber eine ganz klassische Behandlung, eben Sport und Muskelaufbau, langfristig (!!) am sinnvollsten und auch am erfolgsversprechenden.

Ich würde einen anderen Arzt nehmen. Definitiv. 

Kommentar von Vanell1 ,

Er meinte auch, mein Rücken wäre völlig gesund, daraufhin meinte ich, sie sehen schon, dass ich ein Hohlkreuz habe? Wie das dann gesund sein kann. Darauf kam nur ' ja das ist schon extrem ' :/

Antwort
von Mignon4, 35

Ich bezweifle, dass die starken Schmerzen von der Nadel kommen und glaube eher, dass die Ursache eine andere ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community