Frage von MausZoey14, 170

Aktuelle Probleme mit Unfallversicherung?

Was gibt es aktuell für Probleme mit der (gesetzlichen) Unfallversicherung?

Und was gibt es da für Gegenmaßnahmen zur Behebung der Probleme?

Hoffe mir kann jemand helfen, da ich kaum was gefunden habe dazu

Antwort
von Lokicorax, 138

Hoi.

Aktuelle Probleme? Mal sehen: insgesamt bleibt die Anzahl der Erwerbstätigen fast gleich, aber es gibt mehr Verletzte mit Renten bzw. diese Rentner Leben länger, dadurch steigt die Ausgabenseite und die Beiträge steigen.

Das Wegeunfallrisiko kann der Arbeitgeber nicht mit Präventions-/Unfallverhütungsmaßnahmen beeinflussen, zahlt aber alleine die Beiträge dafür. Das finden die echt ungerecht.

Man möchte nur noch eine Sozialversicherung haben und die Politik zwingt die Berufsgenossenschaften zu Fusionen. Bei der Rentenversicherung(jetzt DRV, früher LVA/Bfa) und der Krankenversicherung(Fusionen der AOK sowie der BKK'en und anderer Ersatzkassen) ist das ja auch im Gange. Nach einer ersten Fusionswelle gibt es nur noch neun gewerbliche Berufsgenossenschaften(früher 30). Es soll auch ein Einheitsbeitrag angestrebt werden(bei RV und KV ja feste Sätze, bei den BG'en je nach Unfallgefahr). Deshalb soll es nur noch neun "Gefahrklassen" pro BG geben und ab 2020 will man weitere Regelungen der Berufsgenossenschaften "harmonisieren"/gleichschalten, um so noch mehr Unterschiede zwischen den Berufsgenossenschaften abzubauen.

Stichwort "Gesamtsozialversicherungbeitrag"

Stichwort Europa:   Ist die dt. Unfallversicherung als Monopol in Europa noch tragbar oder muss dieser Markt auch anderen (privaten) Unfallversicherungsunternehmen geöffnet werden?

Stichwort "parteiische Gutachter": sind die Rentengutachter wirklich objektiv oder richten sich die Ergebnisse nach den Wünschen des Auftraggebers?

Aber die Gegenmaßnahmen? Das füllt ja Seiten.......

Ciao Loki 

   

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 124

Die gesetzliche Unfallversicherung wird im Umlageverfahren über die Lohnsumme der Unternehmen finanziert. Da diese z.Zt. blendend sind, gibt es da keine Probleme. Das ist praktisch ausgeschlossen, weil bei einer Unterdeckung die Beiträge automatisch angepasst werden.

Kommentar von emib5 ,

Da der Beitrag im rückwirkendem Umlageverfahren erhoben wird, ist eine Unterdeckung eh ausgeschlossen, bzw. kann garnicht vorkommen. Denn es wird rückwirkend immer das Umgelegt, was auch ausgegeben wurde.

Antwort
von habakuk63, 108

Welche gesetzliche Unfallversicherung meinst du?

Kommentar von MausZoey14 ,

wir müssen diese Fragen in Politik beantworten - da stand jedoch nichts im Buch dazu nur dass es eine gesetzliche und private gibt

Kommentar von DerHans ,

Dann solltet ihr euren Lehrer einmal zu Rede stellen. Vielleicht kennt der den Unterschied auch nicht.

Kommentar von emib5 ,

Die gesetzliche Unfallversicherung ist ein feststehender Begriff. Sie ist eine der fünf Sozialversicherungen in Deutschland. Den meisten wahrscheinlich eher als Gewerbliche Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse bekannt.

Antwort
von emib5, 116

Vor welchem Hintergrund?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community