Aktivierungswahlrecht bei Entwicklungs (-Fremd) -Leistungen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich wüsste nicht was dagegen sprechen würde. Meiner Meinung nach sind das auch nicht Entwicklungsaufwendungen (Auf eurer Seite). Daher bleibt euch eigentlich gar nichts anderes übrig als es in den Aufwand zu packen. Und wenn das Muster wirklich ein Artikel (der als Vorlage dient) und kein Teil der Produktion ist (z.B. eine Druck/Stanzplatte) fällt es in das Vorratsvermögen. Und diese sind mit den Anschaffungskosten zu bewerten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meier1245
25.04.2016, 12:37

Vielen Dank für Deine Antwort.

Die Bewertung zu Anschaffungskosten leuchtet mir ein.  Wenn die Entwicklungsleistungen für das Muster jedoch nicht extra auf der Rechnung ausgewiesen ist, ist mir nicht ganz klar zu welchen Wert ich das Muster bewerten soll... Bsp.: Muster (später verkaufsfähiger Artikel) + Entwicklung = 5000 EUR. Auf der Rechnung gibt es dazu nur eine Position. Der Marktwert des verkaufsfähigen Musters liegt bei 500 EUR --> 4500 EUR Entwicklungsaufwand und die Bewertung des Musters in der Materialwirtschaft mit 500 EUR. Der Marktwert basiert nun nur auf einer Annahme, da die Rechnung keine extra Position für das Muster ohne Entwicklungsaufwand aufweist. Ist dies zulässig?

0

Was möchtest Du wissen?