Aktive Lautsprecher (KRK) machen komische geräusche bei Computeranschluss?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Hoi1234,

Ich habe mir mehrere aktive Monitore von KRK-Systems angesehen, alle hatten einen 3-poligen Netzanschluss, sind also schutzgeerdet.

Da dein PC ebenfalls eine Schutzerdung besitzt, entsteht beim Verbinden von PC und aktiv-Monitor eine Masseschleife mit Potentialausgleichsströmen.

Wenn du jetzt nur "Bahnhof" verstehst, dann mache einfach mal folgenden Test:

Klebe am Netzstecker des PC die seitlichen Schutzkontakte mit einem Isolierbandstreifen ab (nimm ein etwa 10 cm langes Stück Isolierband, beginne auf einer Seite oberhalb des Schutzkontaktes, dann zwischen den beiden runden Polen auf die andere Seite des Steckers über den zweiten Schutzkontakt kleben). Dann steckst du den Stecker wieder in die Steckdose.

Trenne alle anderen Verbindungen vom PC zu anderen Geräten, auch eine Kabelverbindung zum Router, einfach alles, nur noch Maus, Tastatur und Monitor sind angeschlossen.

Wichtig:

Falls der Monitor ebenfalls 3-polig mit dem Netz verbunden ist, muss auch sein Netzstecker wie oben beschrieben abgeklebt werden.

Jetzt besteht nur noch die Verbindung zu deinen KRK-Lautsprechern, an den KRK ist auch nichts anderes mehr angeschlossen.

Wenn du jetzt PC und Lautsprecher einschaltest, dürftest du keine Störgeräusche mehr hören. Wenn du immer noch etwas hörst, wäre jetzt die Ursache eindeutig bestimmt und es läge an Störsignal-Einstrahlungen. Dann würde nur ein externes USB-Audio-Interface helfen.

Falls aber die Störgeräusche jetzt verschwunden sind, ist es ein Masse-Problem, das du nun professionell angehen musst. Ich benötige dazu mehr Info über deine Gesamt-Konfiguration deiner Anlage/Komplettverkabelung, um dir die Stellen benennen zu können, wo durch einfügen einer galvanischen Trennung die Masseschleife(n) unterbrochen werden müssen.

Unbedingt nach dem Test die Klebestreifen wieder entfernen!!! Die Schutzfunktion des Schutzleiters muss wieder hergestellt werden!

Auch wenn du meinst, jetzt sind die Störgeräusche verschwunden, also wozu noch etwas anderes machen...es besteht Lebensgefahr, falls das PC-Netzteil mal einen Schaden aufweisen sollte und dadurch das ganze PC-Gehäuse unter 230V-Netzspannung steht, ....das fasst du nämlich dann nur noch 1 mal an, das wars dann...

Grüße, Dalko

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Störgeräusche. Der Soundchip ist nicht abgeschirmt -> billiges Mainboard

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hoi1234
30.10.2015, 21:22

Sollte ich also mein Mainboard austauschen ???

0
Kommentar von ArcticFox1
30.10.2015, 21:37

Eine Soundkarte einbauen würde auch reichen. Bei einer großen Anlage sowieso zu empfehlen. Creative soundblaster Z zum Beispiel

0

Das wird das mainboard sein dafür dürfte nen externes Interface reichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?