Frage von Florian2345, 375

Aktive Box mit Mischpult verbinden?

Grüße euch,

wie ich einen PA Lautsprecher mit dem Mischpult verbinden kann weis ich, nur weis ich nicht wie man aktive Boxen mit selbigen verbindet! würde mir gern eine the box MA100 und ein Behringer Xenyx 502 kaufen. Danke für eure Hilfe!

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für HiFi & Lautsprecher, 255

Hallo Florian2345,

Ich habe mir die Bedienungsanleitungen zu Mischpult und aktiv-Lautsprecher angesehen und sehe eventuell ein Problem.

Alle folgenden Links nach dem ersten sind von mir verändert worden, da man bei GF nur einen Link posten darf. Ersetze das von mir vorangestellte x durch www oder das y durch http, kopiere den Link in die Adresszeile deines Browsers und alles funktioniert wieder.

https://images5.static-thomann.de/pics/atg/atgdata/document/manual/191244.pdf

y://images5.static-thomann.de/pics/atg/atgdata/document/manual/c_264758_r2_de_online.pdf

Da ein aktiver Lautsprecher ein eingebautes Verstärkermodul besitzt und deren Eingänge immer eine niedrige Signalspannung von nur einigen 100 mV benötigen und auch jedes Mischpult einen dazu passenden Ausgang hat, liegt das Problem an einer anderen Stelle.

Hat das Mischpult Xenyx 502 einen symmetrischen (balanced) oder unsymmetrischen (unbalanced) Ausgang oder beides?

Hat der aktive Lautsprecher the box MA100 eine passende Eingangsbeschaltung?

Im professionellen Bereich wird eigentlich nur die symmetrische Technik verwendet, um sich keine Brummeinstrahlungen oder andere Störungen durch Einstrahlung einzufangen. Deshalb ist eine symmetrische Verbindung immer vorzuziehen.

Aus den Bedienungsanleitungen bin ich nicht ganz schlau geworden. Das Mischpult hat wahrscheinlich nur einen unsymmetrischen Ausgang, der Eingang der the box MA100 ist beides. Ich würde mir von Thomann eine Bestätigung einholen.

Wenn nur unsymmetrische Ausgänge und Eingänge vorhanden sind, musst du es austesten. Bei kurzen Distanzen wird es gehen, aber wenn sich Probleme einstellen (das hörst du sofort) musst du mit entsprechenden Adaptern auf symmetrische Signalverarbeitung umstellen.

Hast du nur die Möglichkeit, einen symmetrischen Out mit einem unsymmetrischen In oder umgekehrt zu verbinden, macht es nur Sinn, sofort die unsymmetrische Seite zu adaptieren.

Hier etwas Info zu symmetrischer und unsymmetrischer Technik

x.delamar.de/faq/symmetrisch-vs-unsymmetrisch-kabel-eingaenge-ausgaenge-8321/

google mal nach "unbalanced to balanced converter" und sehe dir die Bilder an, über die Bilder kommst du zu Anbieterseiten oder zu Foren, die sich mit dem Problem auseinandersetzen.

x.rdlnet.com/product.php?page=45

x.mcmelectronics.com/product/MCM-CUSTOM-AUDIO-555-8485-/555-8485

Eine ganz billige Lösung findest du hier

x.engineeringradio.us/blog/2011/03/unbalanced-to-balanced-audio/

und Thomann hat alles Mögliche, was je nach Situation passt

x.thomann.de/de/diboxen_symmetrierboxen.html

Noch eine Bemerkung zum Mischpult. Die Phantomspeisung für ein Kondensatormikrofon ist nicht abschaltbar, was für mich ein Ausschlusskriterium ist. Lege ein paar Euro drauf und nehme mindestens das 802, denn das Teil ist eindeutig besser und lässt sich besser an unterschiedliche Mikrofontypen anpassen

Grüße, Dalko

Kommentar von Florian2345 ,

Ich danke dir für deine Hilfe! :)

Antwort
von torfmauke, 202

Aktive Boxen haben einen eigenen Verstärker, werden also nicht am Verstärkerausgang angeschlossen sondern am Vorverstärker-Ausgang. Sollte Dein Mischpult keinen solchen haben, kannst Du es auch am Kopfhörerausgang versuchen, eventuell muss dann aber der Pegel reduziert werden, falls die Boxen übersteuern. Wenn Du den Kopfhörerausgang benutzen musst, vor Inbetriebnahme die Lautstärke ganz herunterfahren und langsam aufdrehen. Wenn die Boxen eigene Lautstärkeregler haben, die vorher halb aufdrehen und dann die Lautstärke am Mischpult aufdrehen, bis Verzerrungen auftreten. Wenn keine solchen auftreten bis Vollanschlag, bei vollem Anschlag die Lautstärkeregelung an den Boxen vorsichtig weiter aufdrehen, bis sie anfangen zu verzerren. Dann einen kleinen Tick zurück und so stehen lassen. Wenn vor dem vollen Anschlag am Mischpult schon Verzerrungen auftreten, die Lautstärke an den Boxen entsprechend zurückdrehen, bis am Mischpult Vollanschlag ohne Verzerrung möglich ist. Die an den Boxen eingestellte Lautstärke dann so belassen, eventuell markieren, falls sie mal irrtümlich verstellt wird.

Kommentar von torfmauke ,

Vergessen:

Falls an den Aktivboxen keine Lautstärkeregelung möglich ist und sie bei Vollanschlag am Mischpult verzerren, muss der Kopfhörer-Ausgangspegel reduziert werden. Vielleicht hat der Ausgang eine eigene Regelung am Pult, ansonsten einen Spannungsteiler zwischenschalten (10 KOhm Poti).

Kommentar von Florian2345 ,

Also einfach ein Klinkenkabel (6,3mm) für das Mischpult, an Main anstecken und dann noch einen XLR Klinke Adapter für die AKtive Box damit ich diese Mit dem Klinken kabel verbinden kann? Und in welche Buchse muss dann der XLR Adapter? Line in oder Mic in?

Und das mit dem einpegel ist kein Problem nutze sowas nicht zum ersten mal, habe eben nur noch nicht mit Aktiven Boxen gearbeitet...

Kommentar von torfmauke ,

In "Line In", da "Mic In" wahrscheinlich einen Vorverstärker, eventuell sogar mit Filterelementen (Entzerrer) benutzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community