Frage von JosefIbrahim, 19

Aktionärzahl, am meisten 2001?

Hallo, ich schreibe eine Uniarbeit und muss dabei eine Grafik beschreiben. Es geht um die Aktionärzahl zwischen 1997 und 2015. Dabei ist die Zahl der Aktionär in 2001 am größten. Ich soll dies begründen. Weiß jemand weshalb? Wurden vielleicht neue Softwarefirmen gegründet? Ich bin dankbar für jede Antwort und vor allem mit einem Link.

Antwort
von Traveller24, 7

Das liegt am grossen Aktienboom in den späten 90ern und an der darauf folgenden Enttäuschung durch das Platzen der ersten Internet-Blase.

Deutschland war lange ein Volk von Aktienmuffeln. Mit Aktien hatte kaum jemand was am Hut und laufende Berichterstattung über die Börsen gab es auch nicht. 1996 hat dann der Bund seine Anteile an der Telekom auf den Markt gebracht und dafür eine riesige Werbekampagne gestartet und as breite Volk für Aktien zu interessieren. Und in den darauf folgenden Jahren hat es eine echte Goldgräberstimmung gegeben, weil sich damals auch viele Internet-Unternehmen gründeten. Die Aktien sind alle wie blöd gestiegen, eine Neuemmission war eine Lizenz zum Gelddrucken und alle Leute haben sich wie blöd auf jede Aktie gestürzt, die irgendwas mit "com" im Namen hatte. Ich hab das damals selbst miterlebt, Gier frass Gehirn. 2000 ist dann das ganze geplatzt, als viele Unternehmen pleite gegangen sind oder die Leute dann doch gemerkt haben, dass ein Unternehmen von der grösse einr Bratwurstbude halt doch keine Milliarden wert ist, nur weil sie "irgendwas mit Internet" machen. Im Crasch des Neuen Marktes haben damals viele Leute Geld verloren, vor allem Privatanleger, Börsenneulinge und Amateure, und die sind dann nie wieder an die Börse zurückgekommen.

Google mal die folgenden Begriffe, die helfen Dir weiter:

  • Telekom-Effekt
  • Neuer Markt
  • Dot-Com-Blase

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten