Aktienhandel...Ist das eine gute Idee für Laien?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hand aufs Herz? Wende Dich an eine Fachperson bei einer Bank - Vorschlag meinerseits:

Bitte bei drei Banken um einen persönlichen Termin für eine "Anlageberatung" (per Mail oder Tel) - wenn sie fragen wieviel es sei, ruhig auf die nächst höhere Summe aufrunden :) - beim Termin

  1. nenn den genauen Investitionsbetrag, schau wie der Berater reagiert
  2. frag was er Dir grob erklärt empfehlen würde
  3. ein seriöser Anlageberater wird Dich spätestens jetzt fragen, wie hoch Dein Gesamtvermögen ist, ob resp. welche Verpflichtungen Du hast, über welchen Zeitraum Du anlegen möchtest etc etc
  4. bitte um einen konkreten Anlagevorschlag und eine Zusammenstellung der Gebühren (allenfalls / je nach Betragshöhe wird Dir dieser später zugestellt, was aus meiner Sicht für die Bank spricht)
  5. und schau ihn zu Hause in Ruhe an resp. vergleich ihn mit den anderen
  6. dann investiere bei der Bank der Du am meisten vertraust :)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gschyd
23.08.2016, 12:29

Merci für den Stern.

0

ich habe mich angemeldet weil ich gern eine breitere Meinung zum Thema Aktienhandel hätte.

Eigentlich unnötig denn die frage wird hier gefühlt jeden Tag gestellt und die immer gleichen Antworten kann jeder Besucher von GF lesen.

Ich möchte gerne Geld anlegen, bin mir aber nicht sicher welche Art des Aktienhandels eine geeignete ist.

Die Betonung liegt hier auf Anlegen! Damit fällt spekulieren und zocken schon mal aus. Daytrading, Optionen und Hebelprodukte solltest du damit schon mal weit beseite schieben.

Hand aufs Herz, wie legt ihr euer Geld an und was ratet ihr mir?

 Wissen sammeln, langfristig denken und breitgestreut investieren. Ich lege mein Geld in ETFs an und nutze durch regelmäßiges sparen den "Durchschnittskosten-effekt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte gerne Geld anlegen, bin mir aber nicht sicher welche Art des Aktienhandels eine geeignete ist.

Für dich als Anfänger würde ich raten ehr noch die Finger von Einzelttiteln und irgendwelchen Derivaten zu lassen. Leg Geld als Sparplan oder Einmalanlage in 1-2 breit streuende ETFs an (z.B. MSCI World, MSCI EM, oder auch Dax30 oder EuroStoxx50).

Mach dich aber vorher mit ETFs vertraut.

Art der Replikation (physisch oder swap), thesaurierend oder ausschüttend und wo das Fondsdomizil liegt.

Wo du dein Depot einrichtest ist dir überlassen ich empfehle aus Kostengründen aber eine Direktbank. Die Depotführung sollte kostenlos sein.

Später kannst du, sobald du Unternehmensbewertung und Fundamentalanalyse beherrschst mit dem entsprechenden Geld auch ausgewählte Einzeltitel erwerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich bin Ende letzten Jahres auch in den Aktienhandel eingestiegen. Ich denke so lange du keine Optionsscheine & Hebelzertifikate kaufst ist das auch nicht so Riskant wie vermutlich 90% der deutschen Glauben. 

Du musst dir halt darüber bewusst sein, dass du auch Geld verlieren kannst (Vor allem wenn du dich noch wenig auskennst)

An deiner Stelle würde ich mich mal ein bisschen Informieren und vorerst bei relativ sicheren Aktien bleiben (z. B.) Dax Aktien.

Und auf keinen Fall mehr Investieren als du bereit bist im worst case zu verlieren.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Viel Erfolg beim Aktienhandel (falls du dich dafür entscheidest)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Laien, lieber nicht, such dir einen professionellen Finanzberater, der kann dir da am besten helfen!
Du kannst mit binären Optionen und co. ziemlich schnell, viel Geld an die Bank verlieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur einen Abstrich oder wie es genannt wird empfehlen. Dabei probierst du von einem ganzen Aktienmarkt, z.B. Dax, Dow Joes etc. soviele Firmen wie möglich gleichzeitig zu erfassen. Dies ist im Vergleich relativ sicher. Dein Geld verhält sich so wie der Dax dann eben und du bekommst auch was als Anleger .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ungefähr so, als wenn ein Computer Nerd versucht in Kanada als Fallensteller zu überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, für den Laien der sich nicht auskennt ist das so einfach wie in der Spielbank sein Geld loszuwerden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Begrifflichkeiten:

Es gibt einmal den Handeln und einmal das Investieren.  Handeln ist eher kurz- und mittelfristig.

Investieren ist langfristig und auch um einiges einfacher als der Handel, egal erstmal mit welchem Produkt.

Zu den Begrifflichkeiten mach dich mal schlau im Internet. Ein paar erkläre ich so:

Binäre Optionen - kein Investieren, sondern Handel. Ich kann davon nur abraten, weil binäre Optionen darauf ausgelegt sind, dass der Käufer verliert. Ich habe schon mehr zu den binären Optionen geschrieben, schau dir einfach mal meine Antworten an.

Social Trading: Du ahmst das nach, was andere tun. Da geht es auch um Handel und nicht ums investieren.

Tipp:

Mach dich schlau zum Thema ETFs und Aktien. Gerade zum Thema ETFs gibt es viele gute Finanzblogs.

Wenn man etwas mehr Ahnung von der Materie hat, würde ich dir schon Aktieninvestitionen empfehlen, aber die Frage ist, ob du dich damit auseinandersetzen willst.

Am Anfang erschlägt dich dieses Thema vielleicht, aber unterm Strich hast du dann diese Zeit, die du brauchst, um dich in dieses Thema einzuarbeiten, sehr gut investiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um mit Aktien zu hantieren muss man sich eben im Markt auskennen.

Und wies aussiehst tust du das nicht^^

Außerdem ist das nichts was man so nebenbei macht. der Markt reagiert schnell und stark auf Ereignisse. Wenn du z.b in den Nachichten was von Brexit hörst ist das schon zu spät zum reagieren. Profis erkennen sowas eben im Vorfeld.

Es ist ein Fulltime job weil man eben immer uptodate sein muss.

Also entweder Finger weg. oder Broker anheuern der es für einen macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nayes2020
15.08.2016, 11:20

Aso für meine Rente investiere ich in Fonds. da dies eben mal 40 Jahre läuft ist es auf langer sicht sicher und rentabel. Millioär werde ich zwar nicht aber ein Zusatzpolster fürs Alter eben.

0

Was möchtest Du wissen?