Aktien,Fonds,wärungen,etc...APP's wenn man mit z.b (bdswiss) ist das dan ein job?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du machst das dann freiberuflich.
Gewinne aus Kapitalerträgen werden mit 25% + Solidaritätszuschlag besteuert. Das ergibt dann irgendeinen krummen Gesamsteuersatz von etwa 26,4%. Bei zusätzlicher Kirchenzugehörigkeit steigt das auf etwas über 27% an.

Die Erträge werden von deinem Broker automatisch an das Finanzamt abgeführt, du hast aber einen Freibetrag von 801€. Sprich: Auf die ersten 801€ die du erwirtschaftest zahlst du noch keine Steuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marebaki
14.03.2016, 04:50

danke das ich so schnell ne antwort bekommen habe :)

1

Du bist dann ein Trader. Das ist ein freier Beruf, soll heißen Freiberufliche Tätigkeit oder selbstständig. Die Steuern werden entweder direkt an das Finanzamt überwiesen, wenn der Broker in Deutschland sitzt oder Du musst sie über deine Steuererklärung abführen, bzw. angeben. Es gibt einen Freibetrag. Die Steuer nennt sich Abgeltungssteuer und beträgt ca. 25 % plus Soli von 5 %. Verluste können mit Gewinnen gegen gerechnet werden.

Du musst das bezahlen. Der Fiskus fackelt nicht lange. Die meisten Trader machen das nebenbei, weil man sehr sehr sehr gut sein muss, um davon leben zu können.

Tipp: Das große Buch der Markttechnik. Von Voigt






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung