Frage von corsahunter, 52

Aktien - Abgeltungssteuer wurde nicht automatisch abgeführt. Muss ich das in der Steuererklärung angeben?

Ich hatte Aktien bei einer kleinen Firma gekauft für 3000€ (2010) und im Jahr 2016 wieder für 4000€ verkauft, also 1000€ Gewinn gemacht.

Die 4000€ wurden mir nun direkt ausbezahlt. Normalerweise wird ja 25% Quellensteuer (plus Soli plus KSt) direkt einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. War in meinem Fall aber nicht so.

Muss ich das nun dem Finanzamt melden? Oder in der Steuererklärung angeben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RudiRatlos67, 30

Ja, muss mit der Steuererklärung für 2016 beim FA auf der Anlage KAP gemeldet werden.
Evtl. liegt der Betrag noch innerhalb der Freigrenzen (801 € für einzelveranlagung 1602 € für gemeinsam veranlagte)

Auch Dividenzahlungen aus früheren Jahren müssen in dem Fall rückwirkend angemeldet werden so denn sie denn angefallen sind

Kommentar von corsahunter ,

TE: Dividendenzahlungen wurden jährlich abgeführt, es wurde nur der Kursgewinn unversteuert ausbezahlt.
Freigrenzen sind bereits ausgenutzt...

Antwort
von piobar, 30

Mit der Steuererklärung Ende des Jahres angeben. Anlage N und KAP sind auszufüllen - ganz wichtig.

Antwort
von archibaldesel, 17

Selbstverständlich. Es bleibt steuerpflichtig.

Antwort
von MAB82, 21

Bist du evtl. verheiratet und hast den Freibetrag für Kapitalerträge von 1602€ noch nicht ausgeschöpft.

Antwort
von Aaron84, 14

Hat die depotführende Bank ihren Sitz in Deutschland? Wenn ja wird die die Kapitalertragssteuer automatisch abgeführt. Wenn ein Freistellungsauftrag erteillt wurde wird bis zum angegebenen Betrag (maximal 801€/ 1602 für Verheirate) keine Steuer abgezogen. Eine Quellensteuer fällt nur auf Dividenden an nicht auf Kursgewinne

Kommentar von corsahunter ,

Quellensteuer fällt nicht auf den Kursgewinn an?? Das wäre mir neu...

Kommentar von Aaron84 ,

OK, jetzt verstehe ich die Frage erst richtig. Abgeltungssteuer ist nicht gleich Quellensteuer. Die Quellensteuer ist der Teil, welcher von den fremden Steuerbehörden eingezogen wird. Die Abgeltungssteuer fällt natürlich auf die Kursgewinne weiterhin an.

Antwort
von Omikron6, 15

Hast du mal bei deiner depotführenden Bank nachgefragt? Normalerweise sind inländische Kreditinstitute verpflichtet, Steuerabzugsbeträge einzubehalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten