Frage von XxpintoxX, 94

Aktfoto via whats app an dritte?

Ich habe heute ein Vorladung bekommen, bei welcher mir vorgeworfen wird, dass ich das höchstpersönlichkeitsrecht meiner Ex Freundin verletzt haben soll. Eben so wurde mir damals von ihr mal vorgeworfen, dass ich dieses Foto an eine dritte Person verschickt haben soll. Das Foto wurde mir von meiner ex Freundin wissentlich zu gesendet. Außerdem sagt sie, dass sie ein Screenshot von dem Bild hätte was ich weitet geschickt haben soll (im Chat dritten Person). Ich hingegen habe dieses Foto bereits gelöscht und keinerlei Beweise für meine Unschuld. Nur die Tatsache, dass sich whats app Profilbilder speichern lassen und man so den Screenshot manipulieren kann. Was habe ich nun zu erwarten? Ist es sinnvoll einen Anwalt einzuschalten?

Danke im voraus.

Antwort
von noname68, 50

wenn du dir sogar in so einer üblen lage nicht sicher bist, ob es besser wäre, sich einen anwalt zur hilfe zu holen, ja wann denn sonst?

Kommentar von XxpintoxX ,

Mir wurde in einer Beratungsstelle gesagt das es normalerweise fallen gelassen wird. Aber "normalerweise" reicht mir nicht. 

Antwort
von TheSurferDude, 46

Wird im Sande verlaufen, wenn sie dumm genug ist Nacktbilder per WhatsApp rumzuschicken ist das ihre Schuld. Wenn es dir nicht zu 100% nachgewiesen werden kann das du der Urheber der Versendung bist (sprich der dem du das angeblich geschickt hast sagt aus) kannst du mit Konsequenzen rechnen 

Im Zweifel immer für den Angeklagten haha

Kommentar von XxpintoxX ,

Bekommt der Dritte auch eine Vorladung?

Kommentar von TheSurferDude ,

Muss dann ja wenn nicht labert sie einfach und will dir dein Leben zur Hölle machen

Antwort
von abgcc, 46

Ist das überhaupt strafbar?

Kommentar von XxpintoxX ,

Scheinbar schon. Sonst würde ich keine Vorladung bekommen. Nebenbei, wir beide sind Volljährig.

Kommentar von PolluxHH ,

§ 22 KunstUrhG, strafbar nach § 33 KunstUrhG, sollte die Ex-Freundin zudem unter 18 sein, so wäre noch ggf., je nach Pose, § 184c StGB zu erwägen, da die Weiterleitung an eine Freundin "sub rosa" noch keine Veröffentlichung darstellt, aber die unbefugte Weiterleitung an eine dritte Person auf alle Fälle. Da aber nur die Verletzung der Persönlichkeitsrechte angesprochen wurde, dürfte § 184c StGB nicht erwogen worden sein.

Es ist nicht so wie in den USA, wo kein Recht am eigenen Bild existiert ;).

Kommentar von PolluxHH ,

"Volljährig" wäre hier relevant zum Zeitpunkt der Erstellung des Photos, deshalb hatte ich es angeführt.

Kommentar von XxpintoxX ,

Es wurde was vom Paragraphen 201 geschrieben. Und ehrlich gesagt, trotz Abitur Blicke ich nicht durch die ganzen Paragraphen und verstehe dieses deutsch auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community