Frage von Shiggy1907, 22

Aknenormin obwohl keine großen Pickel oder Entzündungen?

Hallo ihr Lieben,

vor einigen Wochen wurde bei mir eine leichte Form der Dermatillomanie diagnostiziert, sprich ich drücke zwanghaft an meiner Haut herum. Dazu kommt, dass sich tatsächlich quasi aus jeder Pore meines Oberkörpers Talg drücken lässt und es bevor ich drücke immer aussieht als hätte ich Gänsehaut oder viele kleine Pickelchen, ich nenne es jetzt einfach mal kleine, nicht entzündete Talgtaschen. Um diesen "Zwang" los zu werden gehe ich bereits zu einer Therapie, aber meine Ärzte sind sich einig dass beides behandelt werden muss. Da mein Hautproblem allerdings so großflächig ist, bringen Salben einfach nichts!

Nun zur eigentlichen Frage: Meine Hautärztin hat mir nun IsoGalen 10mg verschrieben, nachdem was ich im Internet alles fand, klang es eher so als nehmen das hauptsächlich Menschen mit unglaublich Starker Akne? Was meint ihr, ist es trotzdem das richtige? Die Nebenwirkungen sind schließlich nicht gerade Harmlos.

Vielen Dank schon mal!

Antwort
von stonitsch, 13

Hi Shiggy1907,das verschrieben Medikament ist wie schon betont nur bei starkerAkne geeignet.Da diese grossflächig aber schwach ausgeprägt ist,sind Isoretinoide nicht indiziert.Es istbdie Frage,ob es sich um Akne als solche handelt,sondern eben um eine Deramtillomanie(eine Art Zwang sich die Haare auszureissen im Sinne einer Borderline-Persönlichkeit).Das Herausreissen verursacht eine Follikulitis,welche an sich mit Akne nur bedingt zu tun hat.Behandelt sollte die Borderline-Persönlichkeit behandelt werden.Dafür sind klinische Psychologen zuständig.Ich hoffe,die Frage richtig interpretiert zu haben.LG Sto

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community