Frage von supermelli3, 35

Akne und Aknenarben, wie behandeln?

Hallo! Ich bin 20 Jahre alt und hatte nie wirklich Probleme mit meiner Haut. Mit 15 habe ich angefangen die Pille zu nehmen, damals keine spezielle Hautpille. Mit 16/ 17 etwa verschrieb mir meine Hautärztin eine Hautpille ohne das ich davon wusste. Mit 18 kamen dann die ersten leichten Akneschübe, die die nächsten Monate immer schlimmer wurden. Bin dann nochmals zu meiner Frauenärztin gegangen, die mir darauf die Diane 35 verschrieb. Diese nahm ich ca. 4 Monate. Meine Haut explodierte schlagartig und diverse andere Nebenwirkungen zeigten sich bald, woraufhin ich sie mitte Juni absetzte.

Natürlich habe ich kurz darauf ziemlich schlimme akne bekommen... habe mir gleich darauf eine gute Kosmetikerin gesucht und auch meine Ernährung komplett umgestellt. Seitdem ist meine Haut zwar schon etwas besser, aber trotzdem bekomme ich noch inmer sehr viele kleine mitesser und kurz nach meinen Tagen auch 2-3 riesige "Beulen" im Gesicht, die jedes mal ein tiefes Loch (Narbe) in meinem Gesicht hinterlassen.

Mein Hautarzt meint, um Medikamente dagegen nehmen zu können, ist meine Akne zu leicht und hat mir eine Salbe dagegen verschrieben. Trotzdem bekomme ich jedes Monat 2-3 neue Aknelöcher mitten auf der Stirn. Was soll ich nur tun? Wie bekomm ich meine Narben wieder weg? Hat jemand Erfahrungen mit der Microdermabrasion? Ich bin so verzweifelt :(

Allgemein ist meine Haut so extrem fettig seit dem Absetzen der Pille, dass ich sie jede 30 Minuten mit einem Kosmetiktuch abtupfen muss, vor allem weil meine Brille ständig verrutscht, weils es so "nass" und fettig ist. auch meine Haare sind 3 stunden nach dem Waschen wieder fettig und fallen büschelweise aus.

Danke, für eure Hilfe!

Antwort
von Spielwiesen, 12

Solange dein eigener Hormonhaushalt mit künstlichen Hormonen (Pille) in Unordnung gebracht wird, ist es schwierig, eine Änderung zu bewirken.

Ich denke, eine komplette Darmsanierung würde helfen - nachzuschlagen hier: www.zentrum-der-gesundheit.de/natuerliche-darmsanierung.html. Dort gibts auch über das Suchfeld weitere gute Infos zum Thema Akne.

Eine langfristige Wirkung wirst du wohl nur mit einer gesunden Ernährung erreichen, und auch, viel klares Wasser zu trinken, damit der Körper alles ordentlich ausscheiden und entgiften kann. Versuch mal, schon vor dem Frühstück zwei ganz große Gläser frisches Wasser zu trinken - dann kann der Körper schon mal an die Kür denken und muss nicht nur Pflichten erfüllen! Da spürst du gleich, wie du dich anders fühlst.

Ich hatte ähnliche Probleme, vielleicht nicht ganz so dramatisch, wie es bei dir klingt. Bei mir hat sich erst eine Änderung ergeben, als ich mit Mitte 30 (!) aufgehört habe, Fleisch in jeder Form zu essen. Nur noch Gemüse, Salat, Obst, Frischkornbrei (mit eigener Getreidemühle gemahlen, nach dem System von Dr. Schnitzer) - das brachte den Erfolg. Und ich hatte relativ schnell Energie ohne Ende und meine Haut war ohne Probleme - eine echte Pfirsichhaut.
Allerdings habe ich nie Fertigessen und künstliche Zusatzstoffe verwendet, sondern immer alles aus ehrlichen Grundnahrungsmitteln (KEINE Geschmacksattrappen!) selber gekocht und  zubereitet. Beim Zucker habe ich Alternativen versucht, war aber auch nicht immer konsequent, und Kaffee konnte ich noch nie weglassen. Trotzdem: es ging mir viel besser.

Die Narben könntest du mal mit einem richtigen Aloe-Vera-Blatt zu behandeln versuchen (waschen, die Zähne außen abschneiden, längs aufschneiden und übers ganze Gesicht reiben, trocknen lassen). - ich finde das genial, was die Natur da an Lösungen bereit hält. 

Mehr über Akne hier: www.dr-schnitzer.de/akne.html. Inzwischen (ein paar Jahrzehnte weiter) esse ich auch mal wieder Fleisch, aber sehr wenig und wenn, dann ausschließlich Bio-Fleisch.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffentlich schaffst du es, eine Änderung  herbeizuführen.!

Liebe Grüße


Antwort
von carinae8482, 11

Geh mal zu deinem Hautarzt und lass dir Batrafen gel verschreiben. Schlage ihm das vor. So wie es sich anhört habe ich auch die gleiche Haut wie du aber mir hat es geholfen Punkt ich denke ein Versuch ist es wert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community