Akademisch-Forschende Laufbahn mit 27?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nö. Wieso soll das zu spät sein. Gibt auch viele Leute die noch viel später da einsteigen. Was du machen willst, bleibt dir aber selber überlassen. Wissenschaft als solches ist ja erst mal so unglaublich abstrakt, dass man da viel rein interpretieren kann. Vor allem ist es oftmals eine mega Arbeit auf ein Niveau zu kommen, dass man als ansehnlich betrachten kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Studieren ist es meiner Meinung nach nie zu spät! Fang trotzdem lieber sofort damit an, bevor du weiterhin Zeit verschwendest, indem zu viel darüber nachdenkst! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SmokeyBud
10.11.2015, 15:26

Ich mache momentan viele Studienwahl-Tests und Workshops. Komme sicher bald zu einem Ergebnis. Generell interessiert mich eigentlich vieles. Bin einfach ein extrem neugieriger Mensch. Ob Archäologie oder Physik. Aber was ich definitiv weiß ist, dass ich ein forschender Geist bin, der immer auf der Suche nach Neuem ist und Dinge entdecken will, mit denen sich noch kein Mensch vorher auseinander gesetzt hat. Aber ich sauge auch extrem viel Wissen auf und arbeite auch gerne wissenschaftlich. Ich würde nicht wegen des Abschlusses studieren, sondern des Studieren wegens. Es macht mir einfach Spaß! Definitiv mehr Spaß als Fließbandarbeit, wo man jeden Tag mehr oder weniger das gleiche macht. So wie in 90% aller Berufe.

0