Frage von LepStarHD, 126

Airsoft mit Orange-tip in der Öffentlichkeit?

Ich würde gerne wissen was passiert wenn ich (14 Jahre) mit einer Airsoft (mit "Orange-tip" und einem "F" die <0.5 Joule hat) in der Öffentlichkeit rumlaufe und ein Zivilist dann die Polizei holt? Was passiert dann weil die Waffe darf ich ja schon besitzen und sie hat einen Orange-tip deswegen würd ich das mal gern wissen. Danke im Vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von leNeibs, Community-Experte für Airsoft, 75

Hallo!

Die orange Kennzeichnung ändert meines Wissens nach nichts an der Tatsache, dass es sich um eine Anscheinswaffe handelt.

Die Polizei wird dir die Waffe abnehmen und ein Verstoß gegen das Führverbot von Anscheinswaffen hat eine Höchststrafe von 10.000€.

Lg

Kommentar von LepStarHD ,

Ok hierbei belass ichs erstmal mal gucken was andere sagen Danke

Kommentar von ReneEngelke ,

Er hat recht , das führen einer Anscheinswaffe ( Was eine Softair mit Orange-Tip beinhaltet ) ist gesetzlich untersagt.

Kommentar von leNeibs ,

Keine Sorge, ich habe schon Recht ;-)

Kommentar von leNeibs ,

Die Airsoft ist ja gedrosselt auf 0,5 Joule, oder, hast du gesagt?

Ist sie das nicht, dann hat sie über 0,5 Joule (das F drauf bedeutet freie Waffe, somit über 0,5 Joule) und du darfst sie gesetzlich noch gar nicht besitzen.

Kommentar von ZuumZuum ,

Schußwaffe mit "F", deshalb Führen einer Schußwaffe ohne Waffenschein, Straftat, mehr als 90 Tagessätze Verurteilung landet im Jugendregister, vorbestraft.

Antwort
von Caraphernelia33, 62

In deutschland dürfen airsoftwaffen nur auf befriedetem besitztum geführt werden. Also deine 4 wände und ein airsoftspielfeld.

Kommentar von Caraphernelia33 ,

Höchststrafe sind wie leneibs schon sagt 10.000€. Und ein vermerk wegen bruch des waffengesetzes kommt beim arbeitgeber sicher nicht gut.

Kommentar von ZuumZuum ,

"Vermerk" =  Eintrag ins Jugendregister (vorbestraft), wird aber nach zwei Jahren gelöscht. Also wird der zukünftige Arbeitgeber wohl kaum Kenntnis davon erlangen.

Antwort
von xdanix77, 47

Das "F" hat keine Gültigkeit da unter 0,5 und der orange-tip existiert bei uns nicht bzw. hat keine gesetzliche Bedeutung. Insofern passiert das selbe wie bei jeder anderen Anscheinswaffe in der Öffentlichkeit. 

Kommentar von ZuumZuum ,

Eine Softair ist keine Anscheinswaffe, sie ist eine Schußwaffe im Sinne des Waffengesetzes, weil sie eben ein Geschoß durch einen Lauf treibt. Und das F hat sehr wohl Gültigkeit, es markiert Schußwaffen unter 7,5 Joule

Kommentar von leNeibs ,

Eine Airsoft, mit einer Mündungsenergie unter 0,5 Joule ist keine Schusswaffe. Sie wird auch vom Waffengesetz nicht erfasst, bis auf Paragraph 42a - Anscheinswaffe. Rechtlich gibt es dafür auch kein Mindestalter, die Händler haben es sich aber zur Regel gemacht, diese erst ab 14 zu verkaufen.

Das F verliert bei einer Airsoft, die auf unter 0,5 Joule gedrosselt wurde, ganz einfach seine Gültigkeit.

Eine Airsoftwaffe über 0,5 Joule muss mit einem F gekennzeichnet werden (steht für freie Waffe) und wird vom Waffengesetz erfasst. Freie Waffen darf man ab einem Mindestalter von 18 Jahren frei erwerben, sie unterliegen aber, genau so wie Anscheinswaffen, dem Führverbot ausserhalb von befriedetem Besitztum.

Bitte - wenn du nur Halbwissen hast dann versuche nicht Andere, die sich besser auskennen, zu belehren.

Kommentar von leNeibs ,

Und der Fragesteller hat in seiner Frage klar geschrieben, dass die Airsoft unter 0,5 Joule hat.

Kommentar von ZuumZuum ,

Die Waffe ist aber mit einem "F" geknnzeichnet was Softairs unter 0,5 Joule nicht sind weil sie aus dieser Verpflichtung herausfallen. Also, hat sie entweder mehr als 0,5 Joule oder ist falsch gekennzeichnet. Mein "Halbwissen" reicht aus um mit behördlicher  Zulassung Waffensachkunde zu unterrichten, Prüfungen durchzuführen und Dienstwaffenträger an der Schußwaffe auszubilden. 

Kommentar von xdanix77 ,

Wenn eine S-AEG (mit "F") gekauft wurde und dann auf unter 0,5J gedrosselt wird, hat sie immer noch ein "F". Dabei muss sie nicht falsch gekennzeichnet sein oder über 0,5J haben.

Waffen unter 0,5 Joule können ebenfalls ein "F"besitzen, welches aus Mangel an Wirksamkeit von gesetzlichen Regelungen keinerlei Auswirkungen auf die Rechtslage hat, da der Gegenstand bereits grundsätzlich von der Erlaubnispflicht befreit ist.

http://files.homepagemodules.de/b591732/f30t105p716n2.pdf

Der Verfasser des Dokuments unterrichtet übrigens m.W.n. ebenfalls Waffensachkunde ;-)

Antwort
von hauke09, 35

Ok, zwei Sachen werden passieren, wenn du die Waffe so führst:

1. Die Polizei wird dir die Waffe wegnehmen, da dies eine Anscheinwaffe ist und dir ein Bußgeld wegen der Ordnungswidrigkeit aufdrücken, welches sich auf max. 10.000 € beläuft (§53 + §54 des WaffG

Sowie:

2. Es wird eine Anzeige gegen dich aufgenommen, da das Beschusszeichen (F im Fünfeck) nur freie Waffen mit einer Energie zwischen 0,5 und 7,0 Joule kennzeichnet. Jede Veränderungen der Energie, also darüber oder darunter bedeutet eine Veränderung der gesetzlichen Einstufung und kann mit 2 Jahren Gefängnis vestraft werden (§ 52 (4)).

Zudem kann einem dadurch verboten bekommen, freie Waffen zu erwerben und zu besitzen (§41)

Also kurz gesagt, das bringt es nicht.

Alles zum Nachlesen:  http://www.gesetze-im-internet.de 

Kommentar von ZuumZuum ,

Wie kommt ihr immer auf Anscheinswaffen? Das sind Gegenstände die aussehen wie eine Schußwaffe aber keine sind. Hier handelt es sich aber eindeutig um eine Schußwaffe welche sogar mit einem F im Fünfeck gekennzeichnet ist. Dieses Zeichen weist eben Schußwaffen aus deren Geschoßenergie 7,5 Joule nicht überschreitet. Zum Führen ist ein Waffenschein erforderlich.

Kommentar von hauke09 ,

Stimmt, es waren 7,5 Joule, bin nur durch meinen Schützenverein andere Energien gewöhnt ;)

Apropos Anscheinwaffen: bitte WaffG Anlage 1, 1.6 beachten.

Da ist die Begriffsbestimmung für Anscheinwaffen gegeben.

Ein Beschusszeichen (F) darf nicht bei Waffen unter 0,5 Joule und Waffen über 7,5 Joule angegeben werden.

Waffen unter 0,5 Joule dürfen ab 3 Jahren erworben werden (ich kenne die Selbstverpflichtung der Händler, also ab 14 Jahren, aber besessen dürfen die ab 3 Jahren) und gelten damit als Spielzeug.

Alle Waffen darüber müssen, bis 7,5 Joule ein F besitzen.

Unter 0,5 Joule sind es Spielzeuge und werden somit nicht zu den freien Waffen gezählt.

Wenn man eine Waffe mit einer Geschossenergie unter 0,5 Joule besitzt (Spielzeug) mit einem F (Freie Waffe) ist dies eine falsche Deklaration der Waffe. 

Zum Führen benötigt man einen Waffenschein, das stimmt, aber ich bin nicht davon ausgegangen, dass er einen besitzt ;)

Antwort
von ikinikin, 36

Ich glaub wenn die aussieht wie eine echte Waffe darfst du sie nicht in der Öffentlichkeit tragen

Kommentar von LepStarHD ,

Deswegen hab ich extra gesagt mit Orange-tip das sagt ja das das keine echte waffe ist. Das wollt ich halt wissen.

Kommentar von LepStarHD ,

Und ausserdem wollt ich wissen was passiert nicht ob man es darf :)

Kommentar von ikinikin ,

ups wusste nicht was das mit Orange heisst. xD

Kommentar von ZuumZuum ,

Falsch geglaubt, Eine Softair ist eine Schußwaffe im Sinne des Waffengesetzes. Führen ohne Waffenschein verboten.

Antwort
von ZuumZuum, 28

Führen einer Schußwaffe ohne Waffenschein = Straftat

Mit 14 bist Du schuldfähig, d.h. strafmündig. Verurteilung sehr wahrscheinlich über 90 Tagessätze. Landet in deinem Jugendregister und du bist damit vorbestraft.

Kommentar von Caraphernelia33 ,

Freie waffen kann man ohne waffenschein führen, aber nur auf befriedetem besitztum, ansonsten ist es eine straftat.

Kommentar von ZuumZuum ,

Auf befriedetem Besitztum mit Erlaubnis ist das kein Führen mehr.

Antwort
von AnimeFreak2233, 37

Die Polizei fistet dich

Kommentar von LepStarHD ,

Alles Klar xD Danke...

Kommentar von AnimeFreak2233 ,

Bitte immer wieder gerne

Kommentar von ZuumZuum ,

Ob er wohl schon weiß was das ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten