Frage von Annelore10, 32

Agressive Katze kann jemand helfen?

Seit der Geburt hat der kleine Kerl in seinen umwelt schlechtes erlebt er wurde mit anderen Katzen in einen Raum eingesperrt er war allerdings der letzte wurf und hätte normalerweise nicht überlebt hätten wir ihn nicht mit der Flasche Großgezogen diese Jahre waren für denn Kleinen Kerl ein richtiges Alptraum

und ist der Kleine Kerl 4 Jahre Alt er ist sehr schreckhaft hat von anfang an angst vor einen Besen weshalb wir mit eine Tür fegen damit die Katze nicht deswegen faucht sie soll keine Angst haben, und nun war vor Paar monaten unsere alte wohnung als wir da noch gelebt haben und ich außversehen auf eine flasche getretten war hat sich der Kleine Kerl so erschroken das er unter das Bett vorkam und auf uns drauf gegangen war immer wieder biss er zu und Krallte sich fest, er sprang soger ins gesicht, doch nach einer weile hatte er sich wieder beruhigt und die vor letzen monaten war er auch richtig verschmusst und wollte Kuscheln und spielen

und dan kam der Tag an denn der Kleine Kerl meine Schwester und meine Mutter angeriffen hatte auch da hat er mächtig zugebissen meine Schwester war allerdings in denn Zeitpunkt schwanger (Aber er war auch schon vor der schwangerschaft wenn er sich erschrekt aggresiv) Danach hatte sich der Kleine Kerl wieder beruhigt und spielte und war wieder verschmust

und dann ist es gestern wieder passiert, Ich war von Stuhlgefallen der kleine hatte sich etwas erschrocken griff aber nicht direkt an vor beruhigung hatte ich ihn gestreichelt vielleicht war das mein fehler, als ich dann aufgestanden war hat er wieder angriffen nur mich meine mutter und meine Schwester hatte er in ruhe gelassen er hatte sich nur auf mich fixiert, meine Schwester hatte mich gerettet doch danach griff sie auch meine Schwester an, die Katze ging dann ohne ein mucks davon und vergroch sich im Bad

Meine Mutter hatte so eine Angst vor denn Kleinen Kerl das sie weinend und Zitternd bei der Polizei und feuerwehr und Tierschutzvereine angerufen hat, wir hatten uns allerdings in der Küche versteckt weil er immer noch aggresiv war, doch niemand wollte helfen sagten das man nichts machen kann und so

und jetzt überlegen wir was wir mit ihr machen, aber aussetzen und so was uns von tierschützer gesagt haben wollteb wir denn Kleinen Kerl nicht antun, wir haben allerdings angst das er seine ausraster hat wenn das neugeborene heute nachhause kommt, und wir würden ihn ins Tierheim geben wollen aber nicht das er eingeschläfert wird hat jemand eine idee wo er gut aufgehoben ist?

ANMERKUNG (Raus geht er nicht, er hat angst wir waren vor kurzen beim tierarzt und er ist gesund, wenn wir zum beispiel die Tür aufmachen hat er völige angst und rennt ängstlich davon) Wir brauchen dringend hilfe wir wollen das es denn kleinen Kerl gut geht ...

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 3

habt ihr einen guten tierverhaltenspsyhcologen in der nähe? ich sehe hier die grenze von dem überschritten, was man mal eben so übers internet klären kann.

ideen, was helfen könnte, wären clickern, feliway oder zylkene.

wenn er sozialisiert ist und sich vergesellscahften lässt, köntne auch ein friedlicher, freundlicher gefährte sehr beruhigend sein. müsste so jemand marke "fels in der brandung" sein, der sich von nichts aus der ruhe bringen lässt. wisst ihr, wie er mit anderen katzen umgeht? eigentlich sind katzen soziale tiere.. aber handaufzuchten können da schwierig sein, wenn nicht beachtet wurde, dass die kleinen trotzdem andere katzen um sich brauchen.

direkten kontakt mit dem neugeborenen würde ich erstmal vermeiden. das zimmer, in dem der kleinen matz ist, soltle für die katze jeweils tabu sein.. aber damit die katze nciht alleine ist, möglichst immer jemand bei der katze.

Antwort
von LittleGuurl, 6

Da ich im Moment nicht viel Zeit habe zu schreiben, halte ich mich kurz.

Ich würde wenn er frisst, neben ihm sitzen bleiben und mit ihm zu reden. Viel spielen ist sehr wichtig. Ich vermute schwer, dass er aggressiv ist, weil er nicht raus geht,, da er Angst hat und sich so nicht auslasten kann.

Zum Problem mit dem Rausgehen: Ich würde ihm sein Fressnapf mal direkt vor die Tür, aber draußen hin, stellen und ihn dann eben draußen füttern. Oder während dem Spielen ihn nach draußen locken ohne, dass er es gar bemerkt.

Hoffe konnte wenigstens etwas helfen

Mfg Tami

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community