Frage von SuRoD, 35

Aggrophobie Panickattacken etc .... mit 16 Jahren!?

Hey, ich bin ein Junge und 15 Jahre alt.

Ich hatte letztes jahr eine Winterdepression, diese ist dann Mitte 2015 verschwunden. Als wir dann eines Tages mal etwas weiter weg gefahren sind mit dem Auto, ca 30 Kilometer, hab ich einfach so grundlos aus heiterem Himmel ne Panikattacke gekriegt.

Ich wusste nicht, dass ich gerade eine Panikattacke hab, ich dachte ich sterbe, ich bekam keine Luft mehr und dachte ich fliege aus dem Auto. Alle Menschen empfand ich als gruselig. Ich dachte einfach: was ist los mit mir, ich sterbe.

Dies kam, als ich mal nachgedacht hab, wie weit ich von zuhause weg bin obwohl es nur lächerliche 30km waren. Diese Attacke war nach 2 Minuten weg. Ich überlegte was das war und dann hab ich mal gegooglet: "Aggrophobie". Da wusste ich dass es nur eine Panikattacke war

Das Problem ist nun aber, dass dies 1 Jahr her ist und ich sehr krasse Probleme hab weiter weg zufahren.

Allerdings hab ich mich gesteigert: erst waren 20 Kilometer schon unvorstellbar ich bin jeden Tag etwas weiter gegangen und nun hab ich in den Orten keine Probleme mehr.

Nun ist morgen eine Veranstaltung vor der ich keine Angst oder so habe, im Gegenteil, ich hab total Bock darauf.

 Aber das Problem ist, dass ist 38 Kilometer weit weg und ich war seit 3 Jahren nicht mehr dort! Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll.

Wenn ich mitfahreg kriege ich garantiert wieder eine Panikattacke und hab echt Angst zu sterben.

Ich war eben 20 Kilometer weit weg -  ich weiß, lächerlich - aber habs gemacht um mich zu überwinden. Hab jedenfalls richtig Angst gehabt, gezittert etc,  aber total grundlos und ich dachte wieder ich sterbe... 

Früher, wo ich 14 war, war ich mal im Urlaub 400 Kilometer weit weg, war für mich gar kein Problem, aber heute UNVORSTELLBAR.

 Aber was soll ich tun -  ich möchte morgen unbedingt dort hin, aber diese doofen Attacken...

Antwort
von Chicaa1992, 30

Ich kann nicht verstehen. Ich leide selbst unter einer Panikstörung. Atme in diesen Momenten tief durch, lenk dich ab und erinner dich immer wieder daran dass du gar keinen Grund hast Angst zu haben. Ansonsten würde ich dir empfehlen einen Psychater aufzusuchen und eine Therapie zu machen. Und dafür brauchst du dich wirklich nicht schämen. Es gibt so viele Menschen die eine Therapie brauchen.

Antwort
von skyberlin, 10

Geh morgen dorthin und fahr mit. Dir kann NICHST passieren und mit Durchatmen und Konzentration/Freude auf das Ziell wirst Du das Angstlos schaffen.

Kostet Kraft, aber es lohnt sich!

Trau Dich, es wird gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community