Frage von elipo, 165

Aggressiver, bellender Hund auf dem Weg zum Spielplatz - kann hier etwas unternommen werden?

Hallo zusammen,

bei uns ergibt sich nun folgende Situation:

Von unserem Haus führt eine kleine, Zone 30 Straße mit einseitigem Gehweg, zu einem Spielplatz. Die Straße hat beidseitigen Verkehr. Unmittelbar an den Gehweg ist ein eingezäunter Garten samt Haus. Nun sind hier neue Nachbarn eingezogen inkl. Hund.

Folgende Situation hat sich so abgespielt: Mein kleiner Bruder (8 Jahre alt) ist auf dem o.g. Gehweg Richtung Spielplatz unterwegs. Beim Vorbeigehen des o.g. Hauses springt der Hund den Zaun an und bellt meinen Bruder aggressiv an. Mein kleiner Bruder hat sich so erschrocken, dass er nach links auf die offene Straße gesprungen ist und sich dabei seinen Unterarm ganz schön aufgeschürft hat. Die Verletzung ist im Nachhinein weniger schlimm, schlimm ist jedoch, dass hier Kinder von einem Hund aus dem Nichts (auf wenn durch einen Zaun getrennt) angefallen werden und vor Schreck auf der Straße landen. Auch wenn die Autos hier langsam fahren, schließt dies keine starke Unfallgefahr aus!

Jetzt meine Frage: Kann man in der o.g. Situation etwas gegen den Besitzer bzw. dessen Hundehaltung unternehmen? Ich weiß, dass es hier bestimmt Schwierig ist, trotzdem hoffe ich auf ein paar hilfreiche Antworten.

Vielen Dank vorab!

elipo

Antwort
von MaschaTheDog, 37

Der Hund verteidigt halt sein Revier.

Wer,wann und wie sich erschreckt ist nicht deren Problem.

Der Hund ist auf seinem Grundstück und bellt halt.

Da kann man nichts machen...

Außer mit den Nachbarn reden und vielleicht auch vorschlagen ein Schild,welches Kinder auch verstehen würden an den Anfang des Grundstückes zu hängen,damit alle Bescheid wissen...

Oder die Nachbarn bitten nach dem Hund zu schauen wenn er draußen ist :)

Kommentar von robi187 ,

oder überprüfen ob der hund nicht einen mundschutz tragen muss?

Kommentar von MaschaTheDog ,

Mein Gott.

Meiner bellt auch wenn Leute vorbei kommen,das ist NORMAL.

Es heißt NICHT dass der Hund jeden beißt.

Und er ist HINTER einem ZAUN,weswegen der Hund sowieso nicht beißen kann.

Du bist wohl einer dieser Menschen,die möchten dass jeder Hund an der Leine mit Maulkorb läuft....

Antwort
von metallkopf, 101

Nicht wirklich da der Hund auf ihrem grundstück ist und es zudem eingezäunt ist. Du könntest mal mit dem Besitzer sprechen und fragen ob man da was machen könnte das sie da mehr drauf achten oder so. Einfach mal das Gespräch suchen

Kommentar von elipo ,

Dachte mir schon, dass man hier wenig machen kann (rein rechtlich). Ich werde in diesem Fall das Gespräch mit den Nachbarn suchen und auf eine gemeinsame Lösung hoffen.

Kommentar von ronnyarmin ,

Das ist doch immer das Erste, was man unternimmt, anstatt mit Anwalt, Polizei, oder wie auch immer die 'rechtlich vorgehen' definierst, anzurücken.

Kommentar von elipo ,

Ich wollte und möchte doch gar nicht "rechtlich" dagegen vorgehen. Es hätte ja sein können, dass sich hier ein schlauer Kopf meldet und mir genau sagt, dies und das ist rechtlich vorgesehen etc.
Und dies wäre auch nur dann verwendet worden, sollte sich der Nachbar uneinsichtig zeigen bzw. die Vorkommnisse häufen.
Ich denke es schadet einfach nicht im Vorfeld sich zu informieren bzw. Fragen zu stellen, oder nicht?

Kommentar von metallkopf ,

Das stimmt, allerdings soviel wie ich weiß kann man da so gut wie nichts machen.

Antwort
von Hardy3, 105

Bellender Hund hinterm Zaun? Was meinst du, wie viele Tausend es davon gibt. Da erschrickt man schon mal, ja - aber so ist das Leben.

Kommentar von robi187 ,

ist dies keine belästigung?

Kommentar von MaschaTheDog ,

Nein,weil es deren Grundstück ist,was alle daneben machen kann denen egal sein.

Antwort
von frischling15, 66

Das passiert einmal , dann hat für alle das Bellen den Schrecken verloren !        

 Die Kinder- , und der Hund , werden sich an einander gewöhnen !

Kommentar von elipo ,

Nun - wenn Sie so leben und einfach alles hinnehmen, indem Sie sich daran gewöhnen - bitteschön. Ich gehöre nicht zu dieser Sorte.

Kommentar von frischling15 ,

Ja so ist es !

Ich bin ein um Harmonie bemühter Mensch !:))

Antwort
von Prinzessle, 60

Suche das Gespräch und zwar ganz ruhig ,mit dem Hundehalter und schildere den Vorfall...wenn er klug ist, wird er den Hund nicht mehr alleine draussen lassen oder ihm für diese Zeit einen Zwinger zur Verfügung stellen...

Ich hoffe er hat ein Einsehen für die Problematik...viel Glück dabei

Antwort
von Bernerbaer, 50

Das Naheliegendste wäre einfach mal vernünftig mit den Leuten zu sprechen.
Man könnte ihnen eventuell vorschlagen einen einfachen Sichtschutz aus z.B. Bambusmatten an den Zaun zu machen.

Deiner Schilderung nach hat scheinbar noch keiner die "Neuen" angesprochen. Warum muss gleich etwas gegen den Halter und dessen Hundehaltung unternommen werden?
Wird der Hund denn schlecht gehalten?

Ich versteh die Sorge um die Kinder aber ein direktes Gespräch sollte doch möglich sein.
Und nur weil der Hund am Zaun bellt muss er nicht gleich auch aggressiv sein.

Kommentar von elipo ,

Danke für die Antwort.
Sie haben recht, ein Gespräch hat es noch nicht gegeben. Die Situation habe ich auch erst gestern Abend so mitbekommen und werde heute nach der Arbeit mal mit den Nachbarn sprechen. Ich wollte einfach vorab ein paar Meinungen der User hier hören.
Bzgl. der Hundehaltung bzw. den Besitzer habe ich nichts negatives gesagt, nur gefragt, ob man in der o.g. Situation etwas unternehmen kann - mehr nicht.

Antwort
von DeMonty, 39

Hier ein kleiner rechtlicher Hinweis, was das Thema angeht. Leider wird in diesem Artikel jedoch nicht erläutert, was passiert, wenn einer hinfällt und zu Schaden kommt:

https://mein-nachbarrecht.de/nachbargefechte-wer-liegt-richtig/596-nachbargefech...

Antwort
von djkskeb139, 70

Da kann man nichts machen, außerdem schätze ich mal nicht das der Hund agressiv ist sondern einfach nur sein Revier verteidigen will (wie fast jeder Hund)...

Also das einzige was du machen kannst, ist dort mal zu klingeln und NETT ihnen die geschehene Situation zu erklären und vielleicht zusammen eine Lösung finden (vllt ein Schild was am Anfang des Zaunes ist was zeigt das dort ein Hund ist oder so)

Antwort
von profiwisser, 66

Leider kann und wird hier nichts unternommen werden. Man kann den Besitzer mal freundlich ansprechen, doch wenn dieser nein sagt, dann ist das so. Ansonsten wird erst etwas unternommen, wenn etwas passiert. Kenne ich aus meiner Straße auch. So lange nichts passiert wird nichts unternommen

Kommentar von elipo ,

Danke. Gespräch wird heute gesucht um evtl. die Situation gemeinsam entschärfen zu können.

Antwort
von EliasBentham, 39

Entweder mit dem Nachbarn sprechen oder zurückbellen wenn du glück hast merkt der hund das du mehr autorität hast.

Antwort
von FinDev, 66

Was sagt denn der Hundehalter dazu?
Wieland wohnen die Leute da, wirft ist das bisher vorgekommen (Dokumentation!) ?

Kommentar von elipo ,

Mit dem Hundehalter werde ich versuchen heute zu sprechen. Eine Dokumentation habe ich leider nicht - habe aber auch nur den einen Fall von meinem Bruder mitbekommen.

Kommentar von FinDev ,

Okay, dann warte mal das Gespräch ab. Ansonsten ist es für folgende "Vorgänge" immer besser genau zu dokumentieren und nicht im Streitfall sagen zu müssen "... immer wieder .. oder mehrmals die Woche .."
Datum, Uhrzeit am besten mit Zeugen.

Antwort
von ersterFcKathas, 48

wie wäre es denn erst mal mit dem hundehalter zu reden... nicht gleich die keule schwingen
( Kann man in der o.g. Situation etwas gegen den Besitzer bzw. dessen
Hundehaltung unternehmen?  )
Redet mit einander vielleicht gibt es eine lösung

Kommentar von elipo ,

Das Gesrpäch soll heute statt finden. Da ich das o.g. Problem auch erst gestern Abend mitbekommen habe, wollte ich meine Frage hier mal platzieren um ein paar andere Meinungen darüber zu hören. Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community