Aggressive Katze. nichts hilft?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kater mit Charakter! Irgend etwas ist nicht stimmig bei euch. Manche reagieren mit Unsauberkeit, andere mit Attacken auf Bezugspersonen und andere noch anders. Das Spektrum der Mitteilungen ist groß. Fragen nach dem Warum ebenso.

Informiere Dich mal über Clickertraining mit Katzen. Darüber könntest Du einen guten Ansatz finden um ihn 1. inteligenzmäßig zu beschäftigen und 2. sein Verhalten gezielt umlenken.

Katzen sind nachtaktiv. Du nicht. Er meint tagsüber habe ich was ich mag, aber mir passt nicht, dass du nun Ruhe haben willst, wo ich auf Hochtouren laufe. Zu viel Energie, die Du durch abendliche Fitnessrunde vorm Schlafengehen entladen könntest. Reizangel, apportieren (geht auch mit Katzen), Clickertraining. Versuche es geduldig und langsfristig.

Bedenke, es gibt Sender und Empfänger. Reaktionen bestätigen den Sender.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von douschka
17.02.2016, 01:19

Danke für den Stern. Alles Gute für Dich und Deine Samtpfoten.

0

Hallo polaris973,

Aggressivität wird oft durch Stress, Angst oder falsche Reaktionen ausgelöst, ist aber niemals böswillig oder hinterlistig. Das einsperren, oder wegsperren ist absolut falsch und macht das ganze nur noch schlimmer, wie du ja bemerkt haben dürftest.

Bitte niemals eine Katze für ihr Fehlverhalten bestrafen. Denn Katzen sind einfach nicht in der Lage, eine Bestrafung mit der vermeintlichen Tat zu verknüpfen. Konsequent und immer im gleichen Tonfall NEIN sagen. Manche Katzen reagieren besser auf "Lass das!".

Nun, der Kater lebte zwei Jahre alleine und hatte immer schon solche Phasen, wo er aggressiv wurde. Nun hat er immer hin endlich einen Artgenossen. Aber das Verhalten läßt sich nun mal leider nicht von jetzt auf gleich abstellen. Ihm hat seiner Zeit sicher der Spielkamerad gefehlt nun ist er mit der neuen Katze sehr vorsichtig und läßt die Überschüssige Power noch an dir aus.
Es braucht noch etwas Zeit, bis sich das alles eingespielt hat. Nur Geduld, auch wenn es schwer fällt...tut ja auch weh, ich weiß.

Wenn wirklich nach 4-6 Wochen immer noch keine Besserung da ist, solltest du dir eine Tiertherapeutin hinzu ziehen.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso wehrst du dich nicht mal? Dein Kater lacht sich ins Fäustchen, weil er mit dir alles machen kann. Wenn er wieder angreifen will, probiere doch mal in Katzenkörpersprache sein Verhalten zu imitieren. Wenn er dich fixiert, fixierst du zurück. Wenn die Augen groß werden, reißt du deine auch auf. Wenn er knurrt, knurrst du auch usw. Hat bei uns geholfen. 

Natürlich nicht übertreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?