Frage von Sneaker76, 16

AGB nicht richtig gelesen, besteht trozdem eine Chance/Recht auf Rückabwicklung?

Ich habe meine Tochter in einem Schwimmkurs online angemeldet unter Vorbehalt, ob sie überhaupt schon soweit ist! Nach zwei probeterminen ( beim 1. Termin sollten 160€ gezahlt werden, was wir auch taten) bei denen sie nicht mal ansatzweise im Wasser war und nicht am Unterricht teilgenommen hatte, war der Fall klar! Sie ist zu jung!da sie  inzwischen nicht mehr in den Kurs wollte bat ich den Schwimmlehrer das Geld , welches wir bereits gezahlt haben zurück zu überweisen!Quitttung oder Vertrag erhielten wir nicht für die Zahlung. Der Schwimmlehrer,welcher alleiniger Geschäftsführer sei, würde allein darüber entscheiden ob Geld überhaupt zurück gezahlt werden würde.Schließlich würde er auch einen Gutschein für die 160 € vergeben!so das man später den Unterricht nehmen könnte, dies lehnte ich ab! Da mir der Unterricht zu militärisch ( überzogen) erscheint und meine Tochter dort nicht mehr hin möchte.Ich bat um die Rückzahlung. Da meinte er es steht in den AGB eindeutig drin!ich las nach es steht dort!

Geht das keine Leistung in Anspruch genommen, kein Geld zurück und damit man die Klappe hält gibs einen Gutschein für in 3 Jahren... Ich habe nichts schriftlich kein Vertrag, keine Quittung 

160€ sind eine Menge Geld!das Vertrauensverhältnis zur Schwimmschule ist futsch! Habe ich eine rein rechtlich Chance an mein Geld zu kommen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten