Frage von Lisa23061994, 31

AG Kündigung?

Hallo ihr lieben, Ich muss leider mal wieder die geballte wissenskraft eurerseits in Anspruch nehmen. Ich arbeite seit Nov 15. bei meinem jetzigen Arbeitgeber (24h häusliche intensivpflege) - 168h/Monat unbefristeter Vertrag. Ich war im Dez letzten Jahres krank geschrieben wegen einer Bronchitis die sich lange hinzog, war allerdings nur 4 Tage krank geschrieben. Dann war ich Ende Januar nochmal deshalb krank, habe die Erkrankung verschleppt, was mir im nachhinein leider erst bewusst wurde (erst waren alle froh dass ich krank arbeiten kam, dann wurde gemeckert wieso ich mich nicht auskuriert habe). Im März und Mai war ich auch je 3 tage krank (einmal kleiner Unfall zuhause anderes mal kleine "frauen-op". Danach hat mein Arbeitgeber mir gedroht zu kündigen. Kann er dass? Ich habs mir ja nicht selbst ausgesucht krank zu sein in diesem Zeitraum. Vorallem meinte er - wenn nicht auf den "anständigrn weg # dann anders" verstehe ich so, dass er mich betriebsbedingt kündigt obwohl es gar nicht betriebsbedingt ist, sondern nur weil er mich los werden will?! Welche Möglichkeiten habe ich - und auch der AG? Danke im voraus für alle Antworten!

Antwort
von SiViHa72, 5

Probezeit ist ja sicherlich längst vorbei. Das ist schon mal gut.

Und ansonsten: das doofe ist,w er was sucht, findet immer nen Kündigungsgrund. Doof gesagt: auch in unbefristetem Job kann man immer fristgerecht gekündigt werden.

Wenn die K. erfolgt, bleibt Dir: Kündigungsschutzklage. Gehta uch ohne Anwalt, ansonsten: rechtsschutz (hat meist 3 Monate Anwartzeit, bevor sie übernehmen) oder Mitgliedschaft in einer gewerkschaft (die beraten und vertreten rechtlich).

Ich würde mich definitiv schon mal nach was anderem umsehen, auch wenn es nicht einfach ist. Durch die nette Ansage Deines Chefs ist ja klar,w as da zu erwarten ist und wie er drauf ist.

Krank ist krank, da kann man nichts dran ändern. Und was Du beschreibst.. typisch. Erst froh, d ass man nicht ausfällt, dann meckern.

Und jetzt so eine unterschwellige Drohung nach dem Motto: komm gefälligst krank zu Arbeit.

Na toll.

leider kannst Du da kaum was machen. Ich hatte mal ähnliches, da hab ich mich ,d a ich Rechtschutz immer noch nicht abgeschlossen hatte, trotzdem an Anwalt gewandt. Der hat dann wenigstens ein paar Gutzilis (Abfindung usw) für mich rausgeholt

Antwort
von Thiamigo, 12

Das Problem ist er kann das zwar nicht wegen deiner Krankheit aber wie er schon selber sagte er wird was finden, das ist leider möglich du solltest reagieren indem du dir einen neuen Job sucht gute Kräfte werden immer gebraucht Grad in der intensiv

Antwort
von ErsterSchnee, 14

Ja, der AG kann dir kündigen. Er braucht einen (guten) Grund, den er aber problemlos findet, wenn er will. 

Ich an deiner Stelle würde ihm zuvorkommen und mir einen neuen Job suchen.

Kommentar von Lisa23061994 ,

Bin schon dabei, allerdings ist das nicht so einfach. Es gibt viele Stellenangebote im Bereich der Pflege, aber entweder schlecht bezahlt oder sehr schlechte Arbeitsbedingungen. 

Kommentar von Madmullet ,

Tatsächlich hast du einfach Pech (oft Krank) gehabt und dazu einen schlechten Arbeitgeber.
Wenn möglich, such dir was neues. Du wirst es früher oder später sowieso tun!
Aber denke daran, wenn du kündigst hast du erstmal keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten