Frage von GodofTetrapack, 107

Afrika heutzutage nicht weiter entwickelt als Europa?

Hallöchen, warum ist Afrika heutzutage noch nicht so weit entwickelt ,wie z.bsp. Europa? Hat das was mit der Eu-Politik zutun?

Antwort
von vitus64, 40

Die politische Lage in Afrika ist eine der Hauptursachen. Niemand investiert in Ländern, in denen es jederzeit zu bewaffneten Konflikten kommen kann.

Außerdem fehlt die Infrastruktur, die für die Entwicklung von Regionen unerlässlich ist.

Der Einfluss der EU wird meiner Meinung nach auch stark überschätzt. Im Gegensatz dazu ist China gerade dabei im großen Stil Einfluss in Afrika zu nehmen.

Der Kupferabbau in Sambia ist vollkommen in chinesischer Hand. China baut dort Straßen, usw. Die neue S-Bahn in Addis Abeba wurde von China gebaut. Ebenso die Zentrale der Afrikanischen Union dort.

Davon ist allerdings selten die Rede. Wenn aber europäische oder amerikanische Firmen dort beispielsweise ein paar ha Ackerland kaufen, wird das sofort als Imperialismus kritisiert.

Natürlich kann das chinesische Engagement nicht nur kritisch gesehen werden. Aber: Die aggressive Außenpolitik (Spratly-Inseln, Paracel-Inseln, ...) lässt erahnen, was passieren wird, wenn chinesische Investitionen auf Grund von Konflikten in Gefahr sind.

Au irgendwelchen Gründen scheint sich die EU und die USA aber besser als Sündenbock zu eignen.

Ein weiterer Grund für die Probleme ist das unterentwickelte Billdungssystem. Hier läge ein guter Ansatzpunkt für eine sinnvolle Entwicklungspolitik

Antwort
von user6363, 63

Unter anderem, wir lassen Afrika nicht weiter entwickeln sondern beuten die weiter aus.

Kommentar von GodofTetrapack ,

Inwiefern weiter ausgebeutet?

Kommentar von user6363 ,

Kolonien und freien Handel.

Afrika ist voll mit Rohstoffen, hier eine kleine Karte: http://www.kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/u17/Afrika_Bodenschaetze_N...

Es gibt gute Artikel über dieses Thema im Netz, falls es dich interessiert (oder du ein Schulvortrag halten sollst) kann ich dir ein paar Links schicken, liest es dir durch und fasst es kurz. :)

Kommentar von GodofTetrapack ,

der Imperialismus ,der Auslöser des Kolonialismus ist weitgehend bekannt.besonders die schlimmen Taten der Belgier in Kongo.ich interessier mich einfach grad dafür warum dass dann heute nicht alles klappt?

Kommentar von user6363 ,

Mit Afrika? Afrika würde aus der Sicht von Europa / Amerika / Asien ein riesen Einfluss haben und allgemein wäre Afrika nur ein Hindernis und würde großen Einfluss im globalen Markt haben. Außerdem gibt es auch Unstimmigkeiten in Afrika selber, aber das ist eher nebensächlich.

Kommentar von vitus64 ,

Der Kolonialismus ist seit 40-50 Jahren Geschichte. Es ist etwas bequem, ständig den Kolonialismus als Hauptursache der Probleme Afrikas hinzustellen. Warum ist denn dann ausgerechnet Äthiopien, das nie Kolonie war, eines der ärmsten Länder der Welt?

Im übrigen hat sich in Afrika in den letzten 30 Jahren einiges verändert. Die Hungersnöte der 70er und 80er Jahre gibt es zum Glück kaum noch und in einigen Ländern bildet sich ein relativ wohlhabender Mittelstand heraus.

Wie du richtig bemerkt hast, ist Afrika voll mit Bodenschätzen. Diese werden vielfach nicht genutzt, da Investoren die politische Unsicherheit fürchten.

Kommentar von musso ,

In Somalia, Erithrea, Chad usw. gibt es immer wieder Hungersnöte

Afrika ist einfach zu groß und zu vielschichtig, als dass man die Frage so einfach beantworten könnte.

Kommentar von vitus64 ,

Natürlich. Aber trotzdem haben wir in Afrika gegenüber den 70er oder 80er Jahren eine wesentlich verbesserte Situation. Du hast drei Länder genannt und hast in diesem Punkt Recht. Bei mindestens zwei dieser Länder handelt es sich um failed states. Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber ich kann mich noch gut an Zeiten erinnern, als massenhaft Menschen verhungert sind. Und zwar nicht nur in Somalia und so. 

"Afrika ist einfach zu groß und zu vielschichtig, als dass man die Frage so einfach beantworten könnte."

Natürlich. Deshalb macht eine so pauschale Frage auch eigentlich keinen Sinn. Aber ich nehme an, dass der Fragesteller ein Referat zum Thema in der Schule halten muss. Der Lehrer will wahrscheinlich nur die übliche Kolonialismus-Leier hören.

Kommentar von vitus64 ,

Die Probleme der afrikanischen Staaten untereinander sind alles andere als "nebensächlich". Sie tragen wesentlich dazu bei, dass Investoren das Engagement in Afrika scheuen. Die Investition ist in Gefahr, wenn ständig Kriege drohen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten