Afd was geht da vor sich?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Wahlprogramm oder besser gesagt Parteiprogramm findest du auf der ersten Seite, wenn du Parteiprogramm AfD eingibst. Das dauert zwar etwas aber du kannst dir ja gewisse Sachen durchlesen, die für dich am interessantesten klingen.

Hier zu fragen bringt dir eigentlich gar nichts, da es die einen gibt, die für die AfD sind und die anderen, die gegen die AfD sind (wie ich). Von daher kann ich dir aus sachlicher Perspektive heraus nur das Parteiprogramm empfehlen. Alles andere bringt nichts.

Randomhuman hat es schon gesagt: du solltest in Ruhe das Wahlprogramm durchlesen. Natürlich wird das ein oder andere für dich nicht ganz verständlich sein. In dem Fall solltest du eine präzisere Frage hier bei GF platzieren. Dann wirst du viele Antworten bekommen von Gegner der AfD und von Anhänger. Vielleicht kannst du dir dann selber eine Meinung bilden.

Du solltest aber anfangen, regelmäßig politische Nachrichten zu verfolgen. Leider gibt es wenig Zeitungen oder Fernsehsendungen in Deutschland die halbwegs neutral und objektiv berichten. Viel besser sind die ausländische Sender die über Deutschland berichten, aber ich weiss nicht, ob du schon so gut Englisch oder Französisch kannst, dass du das folgen kannst.

Zur Not kannst du ja die Österreichische Sender anschalten, auch die bringen gelegentlich Beiträge aus Deutschland und stellen Fakten vor, die in Deutschland unter den Teppich gekehrt werden.

Das Parteiprogramm der AFD findest du zum Beispiel hier: https://www.alternativefuer.de/programm/

Mein Tipp ist aber, einfach täglich Nachrichten zu schauen - Tagesschau oder sonst etwas, die gibt's auch im Internet, zum Beispiel heute.de

Die AFD ist einfach eine extrem konservative Partei, die sagen wir mal "skeptisch" gegenüber Ausländern und Flüchtlingen ist, islamkritisch und ein sehr altmodisches Familienbild vertritt. Wenn du dich nicht so mit Politik befasst und auf den Seiten der AFD liest, mach nicht den Fehler, alles gleich für bare Münze zu nehmen. Jede Partei stellt auf ihren eigenen Seiten die eigene Politik als total sinnvoll und gut dar - daher musst du dir auch immer Gegendarstellungen angucken oder die Meinungen anderer Parteien. Guck dazu auch die Parteiprogramme etablierter Parteien (CDU, SPD, Grüne, Linke, FDP) an.

Ein recht kurzweiliges Mittel, sich mit Politik zu beschäftigen, sind die Wahl-o-maten, wo man quizartig seine Meinung zu bestimmten Themen angeben kann und die Maschine vergleicht das dann mit der Meinung der Parteien. Du kannst dir dabei auch immer die Begründungen der Parteien angucken, die meist recht aussagekräftig sind und ein gutes Bild von der Partei abliefern. Die Wahl-o-maten gibt es aber nur kurz vor den Wahlen. Hier kannst du den Wahl-o-mat zur Wahl in Berlin machen, die vor ein paar Wochen war. Nicht alle Fragen werden dich betreffen oder dir etwas bedeuten (wenn du nicht aus Berlin kommst), da kannst du dann einfach "neutral" anklicken:

https://www.wahl-o-mat.de/berlin2016/main\_app.php

Hier auch der allgemeine Link, wo du auch die Wahl-o-Maten anderer Wahlen in diesem Jahr findest: http://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/

Den Wahl-o-mat mache ich eigentlich immer, auch wenn die Wahl mich nicht betrifft (weil anderes Bundesland), finde das einfach ganz spaßig. Lies dir aber immer die Begründungen der Parteien durch - und immer alles hinterfragen!

Die AFD macht es halt geschicht ihre rechten Interessen so zu verschleiern das es nicht als rechtes Gedankengut gleich aufgefasst werden kann. Ihre politischen Themen sind ganz normale wie andere Parteien auch aber nur im Detail lässt sich erkenne das deren Vorhaben eben doch rechte Gesinnungen hat.

Die AFD polarisiert und trifft eben leider den wunden Punkt und hat dafür den richtigen Zeitpunkt zb mit der Flüchtlingspolitik getroffen.

Leider macht sich die AFD die Politikverdrossenheit zu Nutze und das kommt an aber die Wahrheit ist eben das eskeine demokratische Partei ist

Kommentar von Smersch
28.09.2016, 21:12

Das bringt meine Meinung genau auf den Punkt.

2

Die AfD fordert eine Einwanderungspolitik wie z. B in AUS oder Kanada. Also Begrenzung, Einlass nur für wirklich Verfolgte oder für Einwanderer, die qualifiziert sind. Sie ist gegen zu hohe Sozialleistungen für Einwanderer.  Wenn das" rechts" ist, sind alle Australier und Kanadier "rechts". 

Sie will energischer gegen den radikalen Islam vorgehen und lehnt die Scharia, das islamische Gesetz ab, weil da z. B. drin steht, dass eine Moslemin keinen Christen oder Juden heiraten darf. 

Außerdem lehnt die AfD ab, dass weitere Rechte von den Staaten nach Brüssel verschoben werden. Sie ist auch gegen weitere Zahlungen an Griechenland: 

Sie will Volksabstimmungen, so wie in Frankreich oder in der Schweiz, z. B. über den Euro oder über die Einwanderung. Also mehr Demokratie durch direkte Mitbestimmung des Volkes. 

Sie sind gegen die Homoehe, weil sie sagen, eine Ehe sei ein  Bund, aus dem Kinder hervorgehen können. Sie haben nichts gegen eingetragene Partnerschaften  von Schwulen. 

Sie sind gegen Denk- und Sprechverbote der "politischen Korrektheit", d. h. sie wollen z. B. offen über Vorteile und Nachteile von Masseneinwanderung diskutieren dürfen, ohne als "Nazi" abgestempelt zu werden. 

Kommentar von Smersch
28.09.2016, 21:11

Ich kann das Auflehnen gegen das als Nazi abgestempelt verstehen, aber ich finde, dass die AfD schon starke rechte Züge hat und manche Punkte in ihrem Programm einfach Schwachsinn sind.

2
Kommentar von OlliBjoern
28.09.2016, 21:32

1) da Deutschland nicht vergleichbar ist mit AUS oder CAN, macht es auch nicht so viel Sinn, deren Einwanderungspolitik zu übernehmen

2) auch in Deutschland werden Asylanträge abgelehnt (z.B. von Albanern und Kosovaren), auch hier wird geschaut, ob jemand verfolgt wird oder nicht

3) auch in Deutschland bekommen die Leute keine hohen Sozialleistungen (etwas mehr als 400 Euro im Monat)

4) auch in Deutschland wird die Scharia abgelehnt

5) an Griechenland gab es keine "Zahlungen", sondern Kredite

Ich bin auch dafür, offen über die Probleme zu sprechen, dazu ist es aber Voraussetzung, die Dinge realistisch, und nicht übertrieben negativ darzustellen.

Mit Volksabstimmungen kann ich etwas anfangen, das ist aber so ziemlich der einzige Punkt, den ich theoretisch bei der AFD gut finden würde.

Mit dem Punkt "gegen die Homoehe" kann ich wiederum nichts anfangen, in diesem Punkt ist mir die AFD viel zu altmodisch.

Wir haben unter anderem auch ein Problem mit der Fremdenfeindlichkeit, dagegen unternimmt die AFD nichts.

1

Hast du dir mal deren Parteiprogramm durchgelesen? Da steht alles drin.

Siehe: https://www.alternativefuer.de/programm/
Wenn du da Zeit hast, kannste dir auch gleich das Programm der CDU, CSU mal durchlesen (https://www.cdu.de/sites/default/files/media/dokumente/regierungsprogramm-in-leichter-sprache-btw13.pdf) , dann kannst du sehen, das alle 3 sich nicht viel nehmen. Inhalte fast identisch, nur andere Wörter ;)

Politik ist viel blabla.

Kommentar von Smersch
28.09.2016, 21:08

Alle drei identisch? Das sehe ich nicht so.

0

Lies doch einfach deren Wahlprogramm mal ganz in Ruhe und bilde dir dann deine eigene Meinung.

Im groben zusammengefasst:

-Sozialleistungen streichen/kürzen

-Die Laufzeit der Atomkraftwerke verlängern

-Die Waffengesetze lockern(Siehe Amerika)

-Statt Rente "Zwangsarbeit"

-Im Allgemeinen Frauenfeindlichkeit ala Frauen zurück an den Herd

-Den Klimawandel leugnen :)

-Sie sorgen dafür ,dass Reiche noch reicher werden und Arme noch ärmer

Außerdem hat die AFD es geschafft Rassismus salonfähig zu machen. Eine erbärmliche Partei. Ihr Parteiprogramm haben sie größtenteils einfach von der alten CDU kopiert. Sie werden so schnell wieder verschwinden ,wie sie aufgetaucht sind(siehe den Republikanern).

Kommentar von don2016
29.09.2016, 21:22

@jackthegiant...eine wichtiges Negativmerkmal fehlt für uns Homosexuelle, daß die AFDioten obendrein auch noch homophob sind;  ansonsten gebe ich dir in deinen genannten Punkten Recht...das mit den Republikaneren habe ich auch schon mehrfach erwähnt:

-   Republikaner verschwunden

  Praten fast verschwunden

-   AFD bald verschwunden

...die letzteren zumindest wieder einstellig in ihren Prozenten, wie die Piraten...

1

Was möchtest Du wissen?