Frage von ARTPOPx, 329

Afd Wahlergebnisse! Muss ich jetzt Angst in Deutschland haben?

Hallo, mir scheint es, als würde bald Afd ganz an der Macht stehen. Ich habe etwas Angst, meine Mutter ist Deutsche und mein Vater ist in Lateinamerika geboren, aber lebt schon seit er ein Baby also 3 Jahre alt ist in Deutschland, hat die deutsche Staatsbürgerschafft.

Muss ich jetzt Angst haben, dass die Afd mich aus Deutschland raushaben will? Ich bin in Deutschland geboren...

Antwort
von Victoryice,

Nein,2017 erlebt die AFD eine Flaute ist nicht anders zu erwarten.

Das Wahlergebniss bringt wie üblich SPD CDU Grüne Linke hohe Stimmen wie immer!

Antwort
von Biance, 11

Wieso den Angst?Vieleicht überascht dich die AFD sogar,würde auf die ganzen negativen Berichte nichts geben!

Wähler lassen sich gerne beeinflussen,und die grossen bestehenden Pateien haben ihren Nutzen!

AFD vieleicht die Alternative ,was genau hat die CDU SPD usw.all die Jahre Deutschland den gebracht?????Wähler vergessen viel zu schnell.

Oder sind Rotinewähler weil es bisher nichts neues gab,AFD wieso sollte man denen keine Chance geben?Vieleicht ist das die Volkspatei die alles ins positive verändern wird!Wie viele Steuergelder gehen ins Ausland,und hier steigen die Kosten. Glaube nicht das AFD rechts ist.

Antwort
von KnusperPudding, 138

Muss ich jetzt Angst haben, dass die Afd mich aus Deutschland raushaben will? 

Nein. Wie kommst du darauf? Glaub doch nicht jeden Quatsch.

Antwort
von grossbaer, 153

Nein du brauchst absolut keine Angst zu haben. Sorry, aber das ist Quatsch und reine Panikmache durch die etablierten Parteien. Wir leben nicht mehr im Januar 1933 kurz vor der Machtergreifung. Die AFD wird in den nächsten Jahren genauso wieder verschwinden wie andere rechte Parteien oder wie die Piraten.

Antwort
von flirtheaven, 183

Mich beunruihigen die Wahlergebnisse auch, aber ich denke nicht, dass du Angst um dein Bleiberecht haben musst. Die AfD ist noch weit davon entfernt Regierungsverantwortung zu übernehmen. Wenn das passiert, werden einige der AfD-Wähler staunen, dass sie die ersten Opfer der Politik dieser Partei werden, wenn ihnen plötzlich der Mindestlohn nicht mehr gezahlt wird und sie auf ihren Lohn trotzdem höhere Steuerbeiträge zahlen müssen, während ihr Chef breit grinsend erzählt, dass er jetzt nur noch halb so viel Steuern entrichten muss.

Antwort
von liheido, 50

Muss ich jetzt Angst haben, dass die Afd mich aus Deutschland raushaben will?

Wie kommt man eigentlich auf so einen absurden Quatsch....?

Denkst du dir sowas selbst aus oder bist du nur von Spinnern umgeben, die dir solchen Blödsinn einreden...?

Erschreckend, was sich mache Leute offenbar für irreale Geschichten zusammenfantasieren.....

Antwort
von Cedric0205, 83

Ich denke die AFD ist eher so gegen die Östlichen Länder gerichtet (besonders gegen Flüchtlinge). Ich bin selber hälfte Portugiese, und ich denke nicht das sie was gegen uns "haben". Und wenn, es gibt soviele Menschen mit Ausländischer Herkunft in Deutschland, da passiert schon nichts.

Antwort
von ChicaArgentina, 126

Wenn ihr alle die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, dann kann euch niemand des Landes verweisen. Das Gerede der Afd ist eh nur hohles Gelaber. Die machen viel Wind um nichts und am Ende bleibt eh alles so, wie es ist.

Antwort
von drachenfreund, 120

Deine Angst ist heute unberechtigt. Die Partei sitzt gerade mal in einigen Landesparlamenten und wird dort keine Regierungsverantwortung übernehmen. Aber selbst wenn sie es tun würde kann sie das Bleiberecht nicht einfach ändern, denn hier reden wir von Bundesgesetzen. Würde sie im Bundestag später Regierungsverantwortung übernehmen würde sie erstens sehr wahrscheinlich nicht alleine regieren können und es gäbe diverse Kontrollmechanismen die hier greifen könnten (sei es dass das Gesetz schon in den Ausschüssen scheitert, eine Zwei-Drittel.Mehrheit im Bundestag benötigt, über den Weg des Bundesrates, Weiterleitung des Präsidenten an das Verfassungsgericht). Und nicht zu vergessen: Bürgerproteste, kritische journalistische Berichterstattung, Petitionen, Verfassungsklage, etc.

Ich denke unser Land ist demokratisch genug, diese Partei auszuhalten.

Antwort
von Morgrain, 80

Hallo,

es ist müßig, die Mär von der Bösen AFD stets zu hören.

Die AFD möchte nicht konsequent Ausländer abschieben (so wie es Trump propagiert), sondern den kontrolllosen Zufluss fremder, potentiell gefährlicher Menschen unterbinden. Das ist ein vollkommen legitimes Ziel.

Vielmehr bejaht das Konzept der AFD Zuwanderung und Asyl, ALLERDINGS (so wie es der gesunde Menschenverstand gebieten sollte, der heute zumeist aber nicht in den Köpfen der Vielen scheinbar mehr vorhanden ist), dass diese Einwanderungspolitik nach klaren Kriterien geordnet wird, d.h. Entscheidungen müssen nach Sprachkenntnissen, Ausbildung, berufliches Wissen, Erfordernisse am deutschen Arbeitsmarkt usw. getroffen werden.

Eine Zuwanderung in unsere deutschen Sozialsysteme ("Schmarotzer"), d.h. von Menschen, die nur hier her kommen, um Geld abzustauben, ohne Gegenleistung, lehnt die AFD ab. Ebenfalls vollkommen legitim und vernünftig.

Außerdem sagt die AFD, dass Zuwanderer nur Sozialleistungen wie ALG, Kinder- oder Wohngeld erhalten sollen, die Steuern bzw. Sozialversicherungsbeiträge in Deutschland gezahlt haben oder deren Eltern das getan haben. Auch diese Punkte sind vernünftig.

Im Übrigen bekennt sich auch die AFD zum Konstrukt, Kriegsflüchtlingen Asyl zu gewähren. Wieso man diese einfache Tatsache im Parteiprogramm in deutschen Medien abstreitet, ist einfach dem ungerechtfertigten Hass der etablierten zu entnehmen.

Kommentar von OlliBjoern ,

Frauke Petry, AfD-Chefin in Sachsen, hält es für bedenklich, wenn auf Kindergeburtstagen „Happy Birthday“ gesungen wird. 

Nicht mehr, sondern weniger Mitbestimmung wünscht sich Hermann Behrendt. Der NRW-Vorstand der AfD plädierte in seinem Buch für die Abschaffung des Kündigungsschutzes und des Streikrechts. Er ist der Meinung: „Die Mitbestimmung hat zur Schwächung des deutschen Wirtschaftsstandortes beigetragen.“

Die dritte skurrile These stammt von Alexander Gauland. In einem Papier schreibt er, die Deutschen müssten – Zitat – „wieder eine Tatsache der Weltgeschichte akzeptieren lernen, die Bismarck in die berühmten Worte fasste: Nicht durch Reden werden die großen Fragen der Zeit entschieden, sondern durch Eisen und Blut“.

Quelle: Focus

Natürlich ist es nicht "böse", wenn man "happy birthday" nicht mag. Man darf (wir haben Meinungsfreiheit) natürlich auch behaupten, dass Mitbestimmung schwächend sei. Es ist nur Blödsinn, das ist alles.

Natürlich ist auch Gauland nicht wirklich "böse", wenn er den obigen Satz sagt. Nur ist dieser Satz (wie so vieles von Seiten der AFD) aus längst vergangenen Zeiten.

Mir kommt die AFD vor wie eine Art Nostalgie-Veranstaltung, "früher war alles besser, und wir sorgen dafür, dass es wieder so wird wie damals". Als man noch kein Englisch konnte in Deutschland, als es noch keine Mitbestimmung gab, und als es noch Bismarck gab... (dazu passend "als es noch die Deutsche Mark gab")

Mutti kocht in der Küche, Sohnemann ist (selbstverständlich) hetero, im Radio läuft "schwarzbraun ist die Haselnuss", und Schäferhund Blondie kläfft dazu im Takt. War das nicht schön? 

Träumereien an die Vergangenheit...

Kommentar von Morgrain ,

Hallo,

Sie verwechseln da glaube ich etwas.

Die AFD hat viele wirtschaftliche Ziele oder Interessen, die nicht zwangsweise direkt etwas mit "alten" gesellschaftlichen Zuständen zutun haben sollen ( = hetero, alte Radiolieder ...).

Ähnlich wie die FPD möchte die AFD im wirtschaftlichen Sektor einige Konzepte umkrempeln; was aus wirtschaftlicher Sicht sinnvoll erscheint, aus der Sicht des einfachen Mannes aber nicht ganz so schön ist. Bedenken sollte man aber wohl, dass die AFD heute sich durch den innerparteilichen Machtkampf zw. Petry & Lucke und die Abspaltung letzteren, sich der nationalkonservative und wirtschaftsliberale Parteiflügel sicherlich ein gutes Stück weiter nach rechts im politischen Spektrum gerutscht ist.

An den Punkt mit dem Hauch einer Nostalgie-Veranstaltung lässt sich annähern, wenn man bedenkt, welches Klientel die AFD anspricht und aus welchen gesellschaftlichen Bereichen die Mitglieder kommen. 

Übrigens mal im Allgemeinen an all jene, die keinen ordentlichen Geschichtsunterricht genossen oder keine Universität besucht haben:

Die Nazis mit rechts gleichzusetzen, ist ein Fehler. Wir haben aus dem 20. Jahrhundert das Parteienspektrum übernommen, wonach einzelne Parteien einem Sitzplatz im Parlament zugewiesen wurden. Links saßen die Vertreter der Lehren von Marx, die an das Gleichsein vom Menschen glaubten. Die politische Rechte ging von der Ungleichheit / Verschiedenheit der Menschen aus. Diese Ungleichheit wird von Rechten als unausweichlich, natürlich und normal betrachtet.

Die Nationalsozialisten wurden in der Weimarer Republik nach rechts gesetzt, weil man sich nicht anders zu helfen wusste; deren extreme Forderungen und Ziele waren damals nicht anders einzuordnen. Man wusste sich schlicht nicht anders zu helfen.

Die Nazis entziehen sich jedoch einer einfachen Einordnung; sie sind weder wirklich national, noch sozialistisch. Sie sind nur eins: Extrem.

Wenn man die Nazis tatsächlich einordnen möchte, sollte man eher an ultra-links, als rechts, denken.

Diese Erkenntnisse wird im Übrigen jeder Geschichtsprofessor in der ersten Vorlesung, die das Ende der Weimarer Republik behandelt, behandeln ...

Kommentar von flirtheaven ,

Wenn man die Nazis tatsächlich einordnen möchte, sollte man eher an ultra-links, als rechts, denken. 

Naja, ein rassistisches Denken war Marx und Engels wohl völlig fern und ebenso die Vorstellung, dass ein Volk mehr wert sei als alle anderen. Das ist erweitertes Nationalistisches Denken und somit ultrarechts.

Kommentar von flirtheaven ,

Schade ist nur, dass die meisten AfD-Wähler sich nie mit dem
Parteiprogramm, sondern nur mit den Parolen beschäftigt haben. Ihnen ist
in der Regel völlig entgangen, dass die AfD sinnvolle Einrichtungen
unseres Sozialsystems völlig abschaffen bzw. privatisieren möchte, was
nichts anderes heißt, dass die Arbeitnehmer alle Kosten dafür zu tragen
haben. Im einzelnen soll sich jeder AN selbst um eine Unfallversicherung
für Arbeitsunfälle kümmern und die kosten dafür tragen. Damit fällt
natürlich auch die Überwachung der Arbeitssicherheit durch die
Berufsgenossenschaften weg und für die AN bedeutet es eine
Nettolohnkürzung. Gleiches gilt für die Arbeitslosenversicherung, welche
privatisiert werden soll.  Die Kosten soll auch der AN tragen.
Ungelernte AN müssten wohl viel höhere Beiträge Zahlen, als gut
ausgebildete Fürhungskräfte, bedeutet ebenfalls eine Nettolohnkürzung.
Der Mindestlohn soll auch abgeschafft werden, wodurch den bisherigen
Empfängern sofort ein erheblicher Teil ihrer Vergütung wegfallen würde.
Da das Einkommen bei vielen dann unter den Hartz-4-Satz fallen würde,
müsste wieder der Staat einspringen, was einer indirekten
Subventionierung der Unternehmen gleichkommt.

Andere "Perlen" aus dem Programm lasse ich hier mal unkommentiert:

- Vernachlässigung des Dritten Reiches im Geschichtunterricht

- Leugnung des Menschlichen Einflusses auf den Klimawandel 

- Wiedereinführung der Wehrpflicht

- Recht auf Waffenbesitz

- Arbeitsdienst für Bezieher von Sozialleistungen

- ....

Kommentar von Hallo0305 ,

Eigentlich wollt ich das ganze hier durchlesen. Aber da ich weiß, das die AfD nur so lange Stimmen bekommt, solange die Menschen nicht mehr Angst haben vor den SOOOOO VIELEN FLÜCHTLINGEN hust, brauch ich das gar nicht.

Oder wirst du mir abschreiten das die AfD ohne Flüchtlinge überhaupt 1% bekommen hätte?

Ich hab auch irgendwas mal mitbekommen, das die AfD oder so, da wo das Unglück in Fokushima war gegen Atomkraftwerke war, rein zufällig natürlich. Und heute wieder für Atomkraftwerke.

Bei dem 3. Abschnitt bin ich mir nicht sicher. Hab es nur irgendwie mal aufgefasst.

Kommentar von karapus001 ,

Ach schon wieder werden hier Personen angegriffen, nur weil sie für die AFD sind. Super!

Na dann soll die CDU und die SPD was dagegen machen. Aber die sitzen ja in der Regierung und machen sich die Taschen voll....

Auch wenn die Flüchtlingsplage vorbei ist, werde ich trotzdem CDU; SPD, Grüne und NPD nicht wählen.

Antwort
von 161xx, 68

Scheinbar schon.

Es ist unfassbar erschreckend, dass circa 60% die AfD nur aus Protest wählen um es der CDU oder anderen Parteien "zu zeigen".
Dann kann man auch Kokain konsumieren um mit dem Rauchen aufzuhören, macht genauso viel Sinn. Nämlich gar keinen.

Mal abgesehen davon, dass die AfD nicht nur die bösen bösen Flüchtlinge loswerden will, sondern GEGEN den Mindestlohn (also für Ausbeutung), und noch gegen so einiges anderes ist, was menschlich wäre.

Die AfD ist und bleibt menschenverachtend, kapitalistisch und sexistisch...

Kommentar von Hallo0305 ,

60% doch nicht oder?

Kommentar von 161xx ,

Mehr sogar glaub ich.

Antwort
von ponter, 105

Schaut man erst einmal die jeweiligen Themen auf GF durch, stößt man hier oft auf ähnliche Beiträge. So auch hier.

Wirf mal einen Blick auf folgende Frage, die vor gut einer Stunde gestellt wurde.:

https://www.gutefrage.net/frage/warum-hat-die-afd-bei-den-landtagswahlen-so-gut-...

Antwort
von Sowjetunion2018, 76

Und frage 12345 zu diesem Thema mit exakt dem selben Inhalt 

Suchfunktion oben oder einfach mal die Birne anschalten 

Antwort
von Xazzit, 143

Haben ja anscheinend die gefälschten Wahlergebnisse es wieder geschafft, einige Leute zu beunruhigen. Nein, du brauchst keine Sorge zu haben. Bevor in Deutschland politisch etwas passiert, werde ich höchstpersönlich Papst.

Kommentar von Lohengrimm ,

Oh. Ein Fragant als Papst, das wäre wahrlich mal was Unerwartetes... :-D 

Kommentar von Xazzit ,

Ich werde the most swaggy Pope seit 1564

Antwort
von voayager, 110

Diese Partei wird nicht mehr weiter wachsen, denn außer rechtslastigen Protest gegen Merkel  und Hetze gegen Flüchtlinge, hat sie rein garnichts an inhaltlicher Substanz, was die Massen  ansprechen könnt. Da die AfD keinerlei zukunftsträchtiges Programm besitzt, in sich zerstritten ist, wird sie wahrscheinlich mit der Zeit wieder rückläufig werden.

Antwort
von MerlynElli, 66

Mit Sicherheit braucht niemand Angst vor Repressalien durch die AfD zu  haben nur weil er einer anderen Kultur angehört oder eine andere Hautfarbe besitzt.

Ich bin kein AfD-Mitglied und beobachte die Partei recht kritisch. Die Angstmacher sind hier in der Bundesrepublick leider alle Teile der etablierten Parteien wie  SPD CDU CSU Linke die Grünen. Was diese Parteien an populistischen Äußerungen auf´s Trapetz bringen, gegen die AfD, hat mit Demokratie absolut nichts mehr gemein sondern soll nur dafür sorgen das Ihre eigenen Pründe Ihnen erhalten bleiben. Leider wird ein jeder der nicht die Meinungen der entsprechenden Partein vertritt und sogar die Frechheit besitzt eine andere Meinung vertritt sofort als Rassist und Nazi gebrandmarkt.

Antwort
von Kitharea, 153

Ich glaube nicht.

In Österreich war die einzig rechtsextreme Partei damals einmal in der Regierung. Folge davon war - sämtliche Nachbarstaaten haben uns fertiggemacht - es ging nichts weiter - alle sind über Österreich hergezogen. Ich weiß nicht wie lange das damals ging aber eine komplette Periode haben die nicht annähernd überlebt. Auch Deutschland ist keine Insel - zum Glück. Man hat schnell gemerkt dass diese Partei wenig bis keine Ahnung hatte was da eigentlich abgeht wenn man in so einer Regierung sitzt - groß reden kann jeder. Letztendlich kam es zu Neuwahlen. Hat Unmengen gekostet das Alles - das Gute war - ALLE durften mitzahlen - auch diejenigen die soooo begeistert davon waren anfangs.

Antwort
von lesterb42, 48

Ich war heute in Magdeburg einkaufen. Hier war alles ruhig, keine Aufgeregtheiten.

Antwort
von DrStrosmajer, 227

Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen, weder um Dich selbst noch um Deine Eltern.

Alle Parteien, die an den Wahlen teilgenommen haben und jetzt in den Landtagen vertreten sind, müssen sich zwingend zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennen und entsprechend handeln bzw. unterlassen.

Die von Unmündigen permanent herbeigequatschte Gefahr ist schlechterdings nicht vorhanden. Welcher Bundespräsident (auch wenn er nur ein Frühstücksdirektor ist) würde ein "Ermächtigungsgesetz 2016" unterschreiben und verkünden?

Kommentar von FooBar1 ,

Leider kümmert sich niemand um die freiheitlich-demokratische Grundordnung wenn man zusammengeschlagen oder dein haus angezündet wird.

Partien die so ein Klima wie die AfD heraufbeschwören provozieren solche taten und distanzieren sich nur oberflächlich davon. 

Kommentar von Artus01 ,

Davon mal abgesehn, ob ein Bundespräsident ein Ermächtigungsgesetz unterzeichnen würde, steht dem Das Grundgesetz gegenüber.

Kommentar von flirtheaven ,

Der Bundespräsident wird nunmal von der Bundesversammlung gewählt. Wenn eine Partei in beiden Kammern, also Bundestag und Bundesrat, die Mehrheit hat, wird sie auch einen Bundespräsidenten aus ihren Reihen wählen.

Antwort
von barfussjim, 55

Ich muss zugeben, dass mir nicht wohl bei dem Gedanken ist, dass auch in meiner Stadt mehr als 10 % der Wähler AfD gewählt haben.

Ich sehe die Gefahr, dass Ausländerfeindlichkeit und Hetze gegen Flüchtlinge jetzt noch salonfähiger werden, weil manche Menschen ihre Ansichten, die sie bisher nur im Stillen vertraten, nun politisch legitimiert sehen.

In Sachsen-Anhalt, wo in manchen Ortschaften 30, 40, 50 % der Wähler AfD  gewählt haben, möchte ich nicht leben. Als Ausländer, Migrant und Flüchtling hätte ich Angst und würde davon ausgehen, dass man mir hier nicht freundlich gesinnt ist.

Antwort
von Otilie1, 94

ach quatsch - wie sollte das denn gehen wenn dein vater deutscher ist

Kommentar von flirtheaven ,

Das ging ab 1933 auch.

Kommentar von Otilie1 ,

du meine güte-jetzt macht euch doch nicht verrückt ! wir haben keine diktatur und die afd will nicht wirklich jemand an der macht haben, es sollte wahrscheinlich nur ein °°hallo°° an die anderen parteien sein

Kommentar von Sowjetunion2018 ,

Stichwort,  protestwahl 

Ausserdem immer dieses Spiegel online denken von rechts und links 

Die CDU -CSU ist per Definition auch rechts 

Nicht jeder Rechte ist Nazi,  nicht jeder Nazi ist Hitler und/oder Die nsdap im Endstadium 

Rechts sind auch Nationalisten,  egal ob stärker oder schwächer,  oder ultranationalisten,  obwohl es die in Abweichung in Russland auch links gibt 

Auch links ist ein breites Spektrum etc 

Also Leute 

Mal Birne einschalten bevor man den Spiegel nachplappert 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community