Frage von Muesliriegel006,

Àusbildung abbrechen.. Ich kann nicht mehr.

Hallo zusammen... Ich habe Anfang der Woche eine Ausbildung zur Bürokauffrau angefangen .. habe vorletzte Woche auch ein einwöchiges Praktikum dort gemacht .. Alles war gut .. in den 5 Tagen habe viele neue Sachen kennengelernt und als ich die Zusage für die Ausbildung bekommen habe, habe ich mich riesig gefreut ..

Nun bin ich seit 3 Tagen dabei und ich kann nicht mehr.. Ich merke das der Beruf nicht das richtige für mich ist .. und in die Berufsschule passe ich auch nicht wirklich .. Jeden Tag graut es mir erneut davor von 8-17h im Betrieb zu hocken, obwohl meine Mitarbeiter und auch Chef und Chefin echt nett sind.. Aber ich kann und will das alles jetzt schon nicht mehr .. :'( Da ich aus Essen komme und die Ausbildung in Bochum stattfindet, schaffe ich das zeitich einfach nicht .. dazu kommt das ich ein eigenes Pferd habe das in Bottrop steht und ich einen Freund habe den ich auch immer seltener sehe ...

Nun habe ich überlegt die Ausbildung abzubrechen um mir erstmal im klaren darüber zu werden, was ich überhaupt machen will.. bevor ich später in einem Beruf bin mit dem ich absolut nicht glücklich bin .. Alle sagen mir ich soll erstmal weiter machen, das würde alles besser werden.. aber ich möchte das nicht .. was ist wenn ich in 2 Jahren wirklich weiß was ich machen will.. dann habe ich 2 jahre im falschen beruf gehangen und ich selber sage mir dann, das ich das letzte jahr jetz auch noch machen kann und Zack habe ich einen Beruf in dem ich unglücklich bin .. Aber wenn ich jetzt abbreche ist da die Lücke im lebenslauf während ich versuche herauszufinden was ich will ..

Jeden Tag weine ich, weil ich nicht weiß wie ich weiter machen soll.. :( ich will das alles nicht mehr .. das macht mich so seelisch und körperlich kaputt . was soll ich nur machen ..

Hoffe mir kann jemand tipps geben oder war mal in derselben Situation...

Lg

Antwort von Maerchenkiste,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Na, da bist du ja mit der richtigen Einstellung auf der Welt. Pferd und Freund sind wichtiger als die Berufsausbildung und nach lächerlichen 3 Tagen erkennst du bereits, dass es dir nicht gefällt. Du mußt ein besonders helles Köpfchen sein, dass du nach 3 Tagen schon alle Möglichkeiten deines zu erlernenden Berufes schon kennst. Glaube mir, mit solch einer Einstellung kommst du nicht besonders weit. Reiß dich mal am Riemen und mache deine Ausbildung und freue dich, dass du überhaupt eine Lehrstelle gefunden hast.

Kommentar von blondie1705,

Sehr gute Antwort!

Antwort von PaSan,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Tja, das Leben ist kein Ponyhof (auch wenn man ein Pferd hat). Die chillige Schulzeit ist nun mal irgendwann vorbei und dann geht der Ernst des Lebens los. Entwickel mal ein bisschen Ehrgeiz und Kampfgeist, box dich durch, warte noch ein paar Wochen ab, bis sich die erste Aufregung legt - wenn du jetzt abbrichst, wirst du es noch lange bereuen!

Antwort von Phoenix29,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du solltest nicht so schnell aufgeben. Acht Stunden musst Du in jedem Job arbeiten und das Pferd kommt auch nicht zu Dir wenn Du was anderes machst.

Antwort von babyos,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

was soll das denn, du willst abbrechen wegen freund und pferd - hallo geht es noch!!!!!!!!

Kommentar von Muesliriegel006,

Nein nicht wegen freund und pferd!! Weil ich nicht glücklich in dem Beruf bin ..

Kommentar von blondie1705,

Dann geh mal noch einige Wochen da hin, bevor Du Dir überhaupt ein Urteil bilden kannst.

Kommentar von Muesliriegel006,

Wenn ich doch schon jetzt nicht mehr gerne dorthin gehe und das eine qual ist im Büro zu sitzen .. meinst du das wird in ein paar Wochen besser ?

Antwort von dhannus,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

als Auszubildender hast du die Möglichkeit mit einem Monat Kündigungsfrist deinen Ausbildungsvertrag zu kündigen, geh zum Chef sag Bescheid, wenn du aber schlau bist suchst du dir erst was anderes und bleibst solange noch bei deinem alten Job weil sich Zeiten ohne Beschäftigung in der Bewerbung sehr schlecht machen. Abe rüberleg was du dem neuen Chef erzählst warum du wechseln möchtest und warum der neue Ausbildungsberuf genau das richtige ist für dich und spring dann nicht wieder ab, mach was was dir wirklich am HErzen liegt!!

Antwort von opperator,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

pferd weg -freund zurückstellen -was bleibt ? DU ! einfache überlegung : was wird aus dir , wenn du den anderen beiden den vortritt lässt ? du bist schon jetzt in einer gewissen abhängigkeit von beiden -schau nach dir selbst , das ist dein leben - du hast nur eine chance -die ist jetzt . zieh es durch !-je älter du wirst , desto weniger erreichst du . -lg.

Antwort von Kati89,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wäre ich an deiner Stelle würde ich die Ausbildung solange durchziehen, bis ich weiß, was dann folgt. So eine abgebrochene Ausbildung macht sich im Lebenslauf nicht wirklich gut und wenn die Zeitspanne zu dem nächsten zu groß wird, wird es auch nicht besser. Vielleicht solltest du dir auch deine Prioritäten überlegen - hast du mal darüber nachgedacht, dass Pferd abzugeben bzw. in Pflege zu geben, wenn du dich nicht optimal drum kümmern kannst?

Kommentar von fs112,

dass Pferd abzugeben bzw. in Pflege zu geben

...und der zeitintensive Freund?

Antwort von blondie1705,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du wusstest schon vorher, dass Du ein Pferd hast und den Freund hattest Du wahrscheinlich auch schon vor der Ausbildung. Wenn Du jetzt aufhörst, dann hast Du gar nichts. Selbst wenn Du in 2 Jahren weißt, was Du wirklich willst, was machst Du dann so lange? Daheim sitzen? Du wirst kein Geld bekommen, das muss Dir auch klar sein. Du müsstest Dich auch selbst krankenversichern. Das sind alles so "Nebensächlichkeiten", die Du aber bedenken musst.

Antwort von Wurstnase,

Ich rate Dir davon ab, die Ausbildung jetzt abzubrechen!

Du bist in einer ganz neuen Phase Deines Lebens angekommen, die auch sehr viel mit Verantwortung zu tun hat. Das ist natürlich eine Umstellung, an die neue Situation muß man sich erstmal gewöhnen! Gib Dir da ein bißchen mehr Zeit als nur 3 Tage. Denn es wird bestimmt besser.

In einem Beruf "glücklich" zu sein ist sehr viel wert. Aber es ist auch viel wert, einen Job zu HABEN, und ein Arbeitsumfeld, daß man als okay empfindet. Erwarte nicht so viel, jeden Tag "glücklich" zu sein ist utopisch.

Manchmal ist ein Umweg im Leben auch nötig. Ich hab vor über 15 Jahren einen Beruf gelernt, in dem ich mittlerweile gar nicht mehr arbeite. Aber ich habe mir durch den jahrelang mein Leben selbst finanzieren können, und ich habe auch sehr viel aus dieser Zeit mitgenommen. Gerade kaufmännisches Wissen ist nie verkehrt. Die Zeit ist ja nicht verloren.

Mach die Ausbildung zuende. Du hast dann immerhin einen Abschluß,selbst wenn Du danach noch was anderes machst. Die Möglichkeit hast Du immer.

Kommentar von Muesliriegel006,

3 Jahre sind eine verdammt lange Zeit wenn man nicht glücklich ist .. Ich will diese 3 Jahre nicht für etwas opfern wofür ich nicht geschaffen bin .. .. aber anscheinend bleibt mir nichts anderes übrig ...

Kommentar von Wurstnase,

Ich versteh das schon, aber gib Dir noch ein wenig länger Zeit, zu gucken, ob es besser wird. 3 Jahre gehen ja auch rum! Und ich fand die Berufsschule auch eher geht so. Ich drück Dir die Daumen!

Antwort von Rheinflip,

Guten Morgen! Du hast mit viel Glück einen BEtreib gefunden, der nette Mitarbeiter und ein gutes Klima hat. Die ersten Tage sind immer recht schwer, aber daran wirst du dich in jedem Job gewöhnen müssen.

Wie alle anderen kann ich dir raten, mindestens die Probezeit 3 Monate durchzuhalten und dann zu entscheiden. Es ist besser, du ziehst einen ungewohnten Beruf durch , als das du 2 Jahre nichts machst. Das passiert nämlich sehr schnell.

Kommentar von Muesliriegel006,

Ja klar. 2 Jahre nichts machen hatte ich ja nicht vor.. nur was ist wenn ich jetzt 3 Monate weiter mach und ich immernoch dort weg will.. in den 3 Monaten hätte ich Praktikas ohne Ende machen können.. Weiter meinen Weg gehen können indem ich herausfinde was ich will... :(

Antwort von mixed,

Wenn du nicht glücklich bist, dann musst du die Ausbildung sofort abbrechen, weil Interesse ist das A und O

Antwort von Fluppendreher,

Überbrücken Sie die Zeit, die Sie zumÜberlegen usw.doch mit Zeitarbeit.Gut,okay, nicht besonders gut bezahlt (Manpower ist eine korrekte Zeitarbeitsfirma!!!!!!!!!!!!!!!), aber Sie lernen verschiedene Branchen und Firmen kennen.Sie erkennen dann leichter, was Ihnen liegt - was nicht. Es bringt nichts, auf Biegen und Brechen den falschen Beruf zu erlernen. Ich wünsche Ihnen viel Glück bei der Suche nach einem neuen Ausbildungsplatz!!

Antwort von 0815Nudel,

bevor du abbrichst solltest du dich an die berufsberatung wenden, die können dir alle weiteren möglichkeiten erklären.

Antwort von DennisM19,

naja wenn du es einfach nicht möchtest was soll man da machen?

brech einfach ab bloß du musst wissen es ist schwer ne ausbildung zu bekomm

Kommentar von Muesliriegel006,

Nein .. nicht wegen Pferd und Freund.. Weil ich mir nicht im Klaren darüber bin was ich will... Ich bin so unglücklich in diesem Beruf, das ich da weg will..

Kommentar von blondie1705,

Meinst Du, in einem anderen Beruf wird Dir was geschenkt? Auch da heißt es lernen und 8 Stunden am Tag durchhalten.

Kommentar von Muesliriegel006,

Nein das sage ich nicht .. Aber in einem anderen Beruf könnte ich aber sagen, scheiße ist das früh, aber arbeiten ist ok .. Wenn ich jetzt an den Büroscheiß denke könnt ich schon wieder weinen ..

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten