Ärztliche Schweigepflicht -Wie weit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die ärztliche Schweigepflicht darf dann gebrochen werden wenn ein höheres Rechtsgut in Gefahr ist.

Das ist z.B. der Fall wenn ein HIV infizierter Patient sich weigert seiner Frau davon zu erzählen und auch keine Kondome benutzen will. Die körperliche Unversehrtheit der Frau wäre dann als höher einzustufen als die Schweigepflicht und der Arzt darf die Frau über die Erkrankung informieren.

Das gilt jedoch nicht bei zurückliegenden ereignissen. Wenn ein Pat. z.B. erzählt das er sich bei einem Einbruch verletzt hat darf der Arzt nicht zur Polizei gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrShield
06.06.2016, 11:46

Okay, danke :)

0

Dann kannst Du den Arzt nach Paragraph 203 Strafgesetzbuch verklagen oder Dich bei der zuständigen Landesärztekammer beschweren. Die ärztliche Schweigepflicht gilt jedoch nicht unbegrenzt, es gibt Situationen, bei denen sie nicht eingehalten werden kann oder darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrShield
06.06.2016, 11:47

Was wären zum Beispiel solche Situationen?

0

Normalerweise darf sowas nicht aus dem Haus gelangen. Sprich nur der Arzt oder Assistentin o.Ä. dürfen was "erfahren".

Andere bzw Fremde oder Verwandte oder sowas, denen darf er nichts erzählen ohne deine Zustimmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie weit geht die ärztlivhe Schweigepflicht?

bis über den Tod hinaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung