Frage von Forensic, 55

Ärztin für Neurologie, Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie, Ärztin für Nervenheilkunde auch möglichkeit für reine Gesprächstherapie?

Morgen zusammen,

möchte eine reine Gesprächstherapie beginnen ohne Medikamente oder sonst was.

Es geht jedeglich um die Verarbeitung gewisser Schicksalsschläge aus der Vergangenheit.

Kann eine Psychologin dies normal tun oder gibt es hier für spezielle Gesprächs - Therapie

Ärzte die das übernehmen.

Ich kenne es nur von meiner Mutter das ein Psychologe normal auch mit Medikamenten therapiert?

Antwort
von robi187, 16

das must du mit dem arzt klären, aber du hast immer das recht eine 2 meinung einzuholen?

auch sind meist erstgepräche nötig und da kann man sowas abklären?

nur wenn das vertauen gegenseitig stimmt macht eine behandlung sinn denke ich.

Antwort
von aleah, 5

"Ärztin für Neurologie, Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie, Ärztin für Nervenheilkunde"

wenn sie psychotherapeutisch tätig ist klar kann sie dich als patgdmt aufnehmen sollten Kapazitäten frei sein.

hier mal eine kleine Übersicht:

http://www.therapeut24.de/wer-darf-was

Da kannst du dich mal etwas durch klicken,: und verstehst dann ein wenig genauer  wer was  bei wem in Anspruch  nehmen  kann,   wo was erarbeitet oder aufgearbeitet  wird  bzw. wie von wem auf welchen Grundlagen behandelt  wird  innerhalb  der Psychotherapie.

Antwort
von mimi142001, 16

Geh zu deinem Hausarzt der kann mit dir die geeignete Therapie Form überlegen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten