Frage von Ela1986x, 63

Ärztepfusch mit Todesfolge, was tun?

Hallo, ein Freund liegt im Sterben, weil er nicht richtig behandelt bzw. fahrlässig behandelt wurde. Hirntod wurde mittlerweile festgetellt. Die Angehörigen, bzw speziell der Bruder ist derzeit Arbeitslosengeld Empfänger, aber will tortzdem um jeden preis klagen. Weiß jemand, was die ersten Schritte sind? Also Anwalt suchen, Gerichtskostenbeihilfe beantragen etc.? Vielen Dank schon mal für eure Hilfe

Antwort
von peterobm, 21

Ärztepfusch mit Todesfolge

das hätte er zunächst zu Beweisen, das ist aus eigener Tasche zu zahlen. Das braucht Jahre. 

Woher weist das denn; hast du Ahnung? Gericht? soweit sind wir noch lange nicht. Vorher kommen die ganzen Gutachter

Antwort
von offeltoffel, 28

Der Patient ist gerade erst hirntot und sofort drohen alle mit Klage...ich verstehe ja, dass die Emotionen hochkochen, aber erst einmal müsste geprüft werden, ob die Ärzte tatsächlich falsch gehandelt haben. Das sind alles Menschen, so schwer sowas zu akzeptieren ist. Und nicht jede Fehlentscheidung ist auch gleichzeitig ein "Pfusch". Da muss er schon arg falsch gehandelt haben und das müsste man ihm erst einmal nachweisen...das ist schwer.

Antwort
von Avid5, 31

Wie kommst du den darauf das es Ärzte Pfusch ist ?

Antwort
von Alsterstern, 9

Hier gibt es Infos:

http://www.stern.de/gesundheit/mehr-behandlungsfehler-gemeldet-das-koennen-sie-b...

Antwort
von ErsterSchnee, 37

Erstmal sollte er sich Gedanken darüber machen, wie er das BEWEISEN kann.

Antwort
von brennspiritus, 19

Sie sollen sich an die Unabhängige Patientenberatung wenden.

Antwort
von Maimaier, 17

Andere Betroffene, die ähnliches schon durchgemacht haben, können wohl am besten Tipps geben. Einfach mal nach "ärztepfusch" oder so googlen.

http://www.aerztepfusch-linkliste.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community