Frage von sassykid, 101

ärzte missbrauchen medikamente?

ich habe mich gestern mit einem heroinabhängigem pärchen unterhalten, welche erwähnt haben, dass viele ärzte hier (schweiz) medikamente missbrauchen. haben sie recht? kennt ihr selber welche und kann mir jemand vlt sogar zahlen nennen (zb jeder 10.)?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Medizin, 46

Hallo! Natürlich gibt es auch bei Ärzten ein Suchtpotential und die Kommen dann auch halt leicht an den "Stoff"

Und das Problem gibt es auch bei Apothekern. Kenne da einen Fall persönlich.

Aber das Problem " leichter Zugriff " hat viel größere Dimensionen.Millionen Mediziner machen Sport - oder ihre Angehörigen. Da sind natürlich auch die Wege zu Dopingmitteln kürzer. Soll jetzt natürlich nicht bedeuten dass es die Mehrheit betrifft.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von FataMorgana2010, 52

Sehr, sehr schwer zu  messen. Es gibt so Befragungen unter Ärzten, aber das ist dann ja immer deren Selbsteinschätzung (und wo ist die genaue Grenze zwischen medinzinisch nachvollziehbarer Selbstmedikation und Missbrauch, wenn man das selbst entscheidet). Aber grundsätzlich ist der Anteil auf jeden Fall höher als bei Nicht-Ärzten. Hoher Stress  und Verfügbarkeit, das ist eine gefährliche Mischung. 

Hier mal eine Studie dazu, http://www.aerzteblatt.de/archiv/80732. 

Antwort
von Negreira, 30

Natürlich kommt das vor und nicht nur in der Schweiz sondern überall. So können Ärzte auch genau so gut Alkoholiker oder Raucher sein wie andere Menschen auch.

Wo genau siehst Du das Problem?

Kommentar von sassykid ,

es gibt kein problem, es hat mich  nur interessiert

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 50

Also was meinst du mit missbrauchen ?
(1)Also meinst du , dass die Ärzte selbst Medikamente nehmen (Morphin etc.)
(2)Oder meinst du , dass Ärzte Patienten solche Medikamente (für Missbrauchszwecke) für Geld verschreiben..?

Kommentar von sassykid ,

dass sie selber die medikamente zu sich nehmen, ohne es nötig zu haben als droge

Kommentar von LouPing ,

Hey sassykid

Ärzte sich auch nur Menschen- mit Schwächen, dazu gehört die Sucht. 

Stress im Job kann den Griff zum Medikament fördern, das aber ist ebenfalls für viele Berufe zutreffend. 

Das Thema lässt sich definitiv nicht pauschalisieren! 

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Das dürfte sehr häufig sein , da sie ja über alles Verfügen.

Kommentar von LouPing ,

Hey DUHMHAITTUHTWEE

Vorsicht mit derartigen Anschuldigungen!

Bar-und Kneipenbesitzer sind auch nicht automatisch Alkoholiker. 

Das Spielchen könnte man mit allen Berufsgruppen spielen. 

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Das ist keine Anschuldigung..
Ich kenne halt Ärzte die eher schneller zu Medikamenten greifen, auch wenn es nicht unbedingt sein müsste.
Außerdem habe ich kein Problem damit , dass jemand Medikamente missbraucht , weil letztendlich schadet er ja keinem damit.

Antwort
von Deichgoettin, 30

Ja, ja - weil Junkies dies ganz genau wissen.

Kommentar von Connati ,

Schwätzerin

Kommentar von Deichgoettin ,

:-))))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community