Frage von JMieze, 10

Ärzte können nur Behandlungen für derzeitige Symptome "behandeln", aber es gibt sehr wenig Ärzte, die die Ursache bekämpfen. Schade?

Antwort
von Cassiopeija, 7

Ich verstehe Deine Frage nicht ganz und wenn das eine Behauptung sein soll, so ist sie, von eingen Ahsnahmen mal abgesehen, falsch.

Du schreibst das unter Diabetes, Autoimunerkrankung und Übergewicht.

Autoimunerkrankungen sind solche Ausnahmen, bei denen im Moment keine Heilung möglich ist, da man momentan noch nicht wirklich in der Lage ist, ein fehlgeleitetes Imunsystem zu stoppen. Wenn das Imunsystem die insulinproduzierenden Betazellen (wie bei Typ 1 Diabetes) als Fremdkörper "erkennt" und sie zerstört, dann lässt sich das nicht stoppen.

Was man bis jetzt in Versuchen erreicht hat, ist mit Impfungen dieses falsche "Erkennen" zu verhindern. Ganz ausgerieft ist es sicher noch nicht und lang noch nicht anwendbar, aber es wird daran gearbeitet.

Auch der kürzliche Laborerfolg, aus Fettzellen insulinproduzierende Zellen zu machen, ist ein Schritt in die Richtung, nur ist die Wissenschaft eben noch nicht soweit, das man es einsetzen kann.

Es wird im Moment an so vielem gearbeitet, was in den nächsten 10-40 Jahren relevant wird, nur aktuell ist es eben die Insulintherapie eventuell unterstützt durch Pumpe und CGM, die einemTyp 1 helfen können.

Geht es um Typ 2 liegt hier zuerst ein Gendefekt vor. Noch ist man nicht in der Lage Gendefekte bei Menschen zu korregieren. Aber Typ 2 bricht nur selten früh aus, wenn man sich gesund ernährt und ausreichend Bewegung hat. Ich bin Typ 2 Diabetiker und weiss wovon ich rede.

Eine falsche Ernährung, ein zu hohes Körpergewicht und zu wenig Bewegung muss sich der Betreffende aber selbst zuschreiben. Durch gesunde Ernährung, Gewichtskontrolle und entsprechend Bewegung kann man nämlich den Ausbruch des Typ 2 ins hohe Alter verschieben und eventuell sogar ganz verhindern.

Der Beweiss, dases an einem defekten Gen liegt, beweist auch die Statistik. In Deutschland gibt es ca. 20 Millionen Übergewichtige und Fettleibige, aber nur ca. 8 Millionen Diabetiker (inkl. Dunkelziffer).

Weder Typ 1 noch Typ 2 Diabetes sind momentan heilbar. Dazu wird noch viel geforscht werden müssen, da kann niemanden die Schuld zuweisen.

Wenn es um andere Erkrankungen geht, dann solltest Du schon genauer serin und nicht verallgemeinern.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für übergewicht, 7

Die Frage ist zu allgemein - was genau meinst Du? Der Job des Arztes ist das Heilen - für Ursachenbekämpfung z. B. ist er nicht zuständig. Macht z. B. eine Ernährungsberatung oder auch die Krankenkasse durch Broschüren. Oder man selbst.

Antwort
von Schnoofy, 5

Wenn Du irgendwelche Behauptungen mit einer Frage verknüpftst solltest Du wenigstens die Richtigkeit Deiner Behauptung beweisen.

Wie lautet also Deine Frage?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten