Frage von AnonymKnows, 52

Ärztliche Bescheinigung um nicht an der Studienfahrt teilzunehmen . Bitte lest meine Frage, da steht alles - könnt ihr mir helfen ?

Hallo ich möchte nicht an meiner studienfahrt teilnehmen da ich mit dem psychischen Druck nicht klarkomme und Panikattacken bekomme. fragt bitte nicht warum oder sagt nicht, dass ich über meinen Schatten springen soll um diese Angewohnheit loszuwerden. Ich möchte wirklich mit ganzem Herzen nicht daran teilnehmen. Nun hab ich mir von meinem Hausarzt die Bescheinigung geholt, worauf das mit dem psychischem Druck und mit dem Panikattacken steht nur meinte meine Lehrerin, dass es nicht ausreicht und ich es von einem Facharzt holen müsse.  EHm.. stimmt das erstmal und wo ist der Unterschied? Und kann sie mich zwingen mitzukommen ich habe übermorgen ein Gespräch mit ihr bitte helft mir, was soll ich sagen

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Huflattich, 21

Der Lehrerin ist daran gelegen, dass Du in der Klassengemeinschaft deinen Platz findest .Sie spricht deinem Hausarzt die Kompetenz ab, zu entscheiden ob Du an der Klassenfahrt teilnehmen kannst,oder nicht .

Daher die Empfehlung zu einem Facharzt /Psychologen zu gehen um deine Krankheit noch einmal schriftlich bestätigt zu bekommen .Unsichtbare Krankheiten sind ein Problem, da sie geglaubt werden müssen .

Im Grunde will Dich Deine Lehrerin vor einer Dummheit bewahren, denn eigentlich ist eine Studienfahrt ja eine feine Sache - man muss es nur erkennen .

Eine Woche Urlaub,. irgendwo wo es spannend und toll ist ,was würde ich heute darum geben, um an Deiner Stelle dorthin zu fahren . ;o)

Nicht, dass Du Dich später mal für deine heutige Dummheit in den Allerwertesten beißen möchtest . 

Nimm Dich selbst nicht so wichtig, und vor allem Deine offensichtlichen Probleme nicht. 

Ich habe letztens ein schwerst körperlich behindertes Mädchen im Rollstuhl gesehen, schrecklich. Da dachte ich so, egal was ist, gut das unsere Kinder wenigstens körperlich gesund sind was für ein Glück

Ich denke auch, Hilfe wäre es für Dich, wenn Du an der Studienfahrt teilnehmen müsstest. 

Auch wenn es Dir so ganz und gar nicht gefällt - das gehört einfach zu einer gesunden - guten - Ausbildung dazu  .....

Antwort
von marenka111, 12

Hallo, ich glaube nicht, dass ein Psychiater dir beim ersten Besuch schon eine Bescheinigung geben wir, nur wenn du ihm sagst, dass du Panikattacken bekommst. Das ist eine Diagnose, die er eigentlich feststellen sollte auf Grund deiner Beschwerden. Er muss sich deshalb  zuerst mal ein Bild von dir machen . Er könnte dir auch vielleicht etwas zur Beruhigung verschreiben.

 Ich sage das alles aus eigener Erfahrung, denn ich bekomme auch Panikattacken, die vor über zwei Jahren angefangen haben und heute in so starker Form auftreten, dass ich Tabletten einnehmen muss. Ich habe auch eine Therapie gemacht und dabei gelernt, damit umzugehen.Das alles dauert aber seine Zeit, in der ich mich nicht meinen Verpflichtungen entzogen habe, weil ich das nicht tun sollte.

Ich habe allerdings auch den Eindruck, dass du auch aus einem anderen Grund nicht mit fahren möchtest. Aber ich würde dir auf jeden Fall raten, einen Facharzt aufzusuchen. Er wird dir bei deinen Problemen helfen. Überlege dir das mit der Fahrt noch mal gut und sehe nicht alles von vorn herein so negativ. Du kannst bestimmt viel Schönes und Interessantes erleben, so dass ein Druck erst gar nicht aufkommt. Ich wünsche es dir.

Antwort
von polarbaer64, 32

Nun, Klassenfahrten sind schulische Veranstaltungen und auch hier greift die Schulpflicht. Daher ist es durchaus logisch, dass die Lehrerin ein Attest von einem Facharzt möchte, weil der Hausarzt so ein Thema gar nicht beurteilen kann. - Wenn du kein schlechtes Gewissen haben musst, rufst du morgen bei einem Psychotherapeuten für Kinder- und Jugendliche an und lässt dir einen Termin geben. Dein Problem sollte ja auch behandelt werden. Du kannst ja nicht immer vor allem wegrennen. 

Kommentar von AnonymKnows ,

weißt du vielleicht wie es so bei einem psychotherapeuten abläuft ob ich direkt so eine bescheinigung kriege und bezahlt das auch die aok?

Kommentar von polarbaer64 ,

Ja, weiß ich ;o) . Ein Psychotherapeut ist in erster Linie auch mal ein Arzt. Einer für die Seele eben. Bei deiner ersten Sitzung will der Therapeut dich kennen lernen, wird dir fragen stellen. Im weiteren Verlauf kann er mit dir "arbeiten", in der Form, dass ihr z.B. Bilder anseht, Spiele macht, alles mögliche, das wird schon daran angepasst, was dir liegt. 

Und natürlich bezahlt das jede Krankenkasse, auch die AOK. du brauchst genauso jedes Quartal deine Krankenversicherungskarte, wie bei jedem anderen Arzt auch. Und du brauchst keine Überweisung.

Allerdings sind Psychotherapeuten sehr voll. Bis du einen Behandlungstermin bekommst, kann das lange dauern. Aber du kannst ja fragen, ob du einen kurzen Vorabtermin bekommen kannst, weil du ein Attest brauchst, und die Behandlung dann machst, wenn Termine frei sind. 

Mein Sohn war beim Kinderpsychotherapeuten, als er klein war (5-7 Jahre), weil er große Angst vor fremden Menschen hatte (das hatte ein Arzt verbockt). Der Mann war ganz toll, den hätte ich vom Fleck weg adoptiert (haha ;o), der war 20 Jahre älter, wie ich)... . Nein, ohne Spaß, das ist wirklich ganz toll, und wenn die Chemie zwischen euch stimmt, dann kann der (oder die) dir wirklich helfen :o) .

Kommentar von Tanzistleben ,

Zuerst einmal, der Psychotherapeut muss nicht zwingend ein Arzt sein! Es gibt Psychiater, die auch Psychotherapie anbieten, viel häufiger ist jedoch die Kombination Psychologie und Psychotherapie. Allerdings ist das Psychologiestudium auch sehr lang und aufwändig und kann ebenfalls mit einem Doktortitel abgeschlossen werden. Nur ist man dann kein Doktor med., sondern ein Doktor der Psychologie. Soviel zu der Fächer-Vermanscherei, die da dauernd passiert.

Zweitens finde ich es ungeheuerlich, dass sich eine Lehrerin anmaßt, ein ärztliches Attest anzuzweifeln und ein vermeintlich "besseres" zu verlangen. Der Facharzt für Allgemeinmedizin stellt Bescheinigungen mit derselben Sorgfalt aus, wie ein Facharzt der Psychiatrie und die Dame überschreitet hier eindeutig ihre Kompetenzen. Würde es sich hier um meinen Sohn handeln, wäre ich schon in der Schule gewesen und hätte der Lehrerin gesagt, was ich von derartigen Kompetenzüberschreitungen halte. Zum Glück haben Lehrer auch Vorgesetzte und ich verstehe hier die Eltern nicht, die dem jungen Mann nicht beistehen. Panikattacken sind kein Spaß und statt dem Schüler zu helfen, wird er noch weiter unter Druck gesetzt. Meiner Meinung und Erfahrung nach, hat die Lehrerin nicht das Recht, ein weiteres Attest zu verlangen und auch nicht, den Jungen zur Teilnahme an der Studienfahrt zu zwingen. Das würde ich als Mutter bis zur höchsten Schulbehörde durchsetzen.

An den Fragesteller: kannst du deine Eltern nicht um Hilfe bitten? Auch bei der Suche nach einem Psychotherapeuten, den du zweifellos benötigst, um deine Probleme überwinden zu können, wäre es gut, wenn sie dich unterstützen würden.

Und wegen der Studienführer - meine Güte, Spanien wird nicht nach der Klassenfahrt zugeschüttet! Wenn es dir wieder gut geht, kannst du immer noch Reisen unternehmen und dich weiterbilden. Dazu braucht man nicht unbedingt die Schule!

Ich wünsche dir alles Gute, einen baldigen Termin bei einem guten Therapeuten und dass du es hinbekommst, dich jetzt durchzusetzen!

Kommentar von konzato1 ,

Ich gebe dir recht, allerdings könnte es möglich sein, dass der Hausarzt zwar eine Empfehlung oder so was geschrieben hat, aber keine "richtige" Krankschreibung. Und nur das zählt im Endeffekt.

Kommentar von polarbaer64 ,

@Tanzistleben, es geht doch hier nicht um die Ausbildung des Psychotherapeuten. Wie die funktioniert, kann jeder nachlesen. Ein Psychotheapeut wird über die Krankenkasse abgerechnet, wie jeder andere Arzt. Darum geht es. 

Und selbstverständlich würde auch ich für meinen Sohn zum Rektor gehen, und darauf bestehen, dass das Attest des Hausarztes anerkannt wird. Aber bei meinem Sohn weiß ich, dass es ein echtes Attest ist. Hier liest sich das so, als wäre das anzuzweifeln, weil der entsprechende Arzt, der es ausgestellt hat, die Kompetenz nicht dazu hat. Nicht jeder Hausarzt hat eine zusätzliche Ausbildung in Psychologie oder Vergleichbarem. Unsere Hausärztin hätte das, aber der besagte Arzt wahrscheinlich nicht, sonst würde die Schule das ja nicht anzweifeln. - Ich stelle mir das in etwa vor, wie ein Attest von einem Gynäkologen, der bescheinigt, dass jemand wegen einem Miniskusproblem nicht am Sportunterricht teilnehmen kann. Verstehst du, was ich meine? 

Eine Schule zweifelt auch nur etwas an, wenn schon öfter etwas vorgefallen ist. Wenn es das erste Attest ist, dann hätte da sicher niemand drüber nachgedacht und es hin genommen. 

Antwort
von konzato1, 31

Wenn der Hausarzt dir diese Bescheinigung ausstellt, dann kann er dich bestimmt auch für die Zeit der Studienreise krank schreiben. Bzw. sogar schon paar tage vorher, weil du mit der Angst nicht klar kommst.

Trotzdem solltest du mal einen Psychater aufsuchen. Vielleicht besteht die Möglichkeit, dass er dir die von der Lehrerin gewünschte Bescheinigung ausstellt.

Ich glaube aber kaum, dass du in der kurzen Zeit noch einen Termin bekommst.

Kommentar von AnonymKnows ,

weißt du vielleicht wie das so beim psychater abläuft? und krankschreiben klingt ja schön und gut aber muss ich ja trotzdem bezahlen und bei spanien ist das so um die 500 euro..

Kommentar von konzato1 ,

Nein, wie das bei einem Psychater abläuft, kann ich dir nicht sagen, war noch nie bei einem.

Vorsicht bei einem Psychotherapeuten, weil das "kein richtiger Arzt" ist. Ich bin mir nicht sicher, ob der eine Krankschreibung ausstellen darf.

Und wie das mit dem Geld, also der Bezahlung der Reise funktioniert, kann ich dir leider auch nicht sagen. Unter Umständen müssen sich da auch deine Eltern als Erziehungsberechtigte mit einschalten. Wenn die Reise erst mal bezahlt ist, dann ist es meist schwierig, das Geld zurück zu bekommen.

Kommentar von polarbaer64 ,

Du tust gerade so, als wäre ein Psychotherapeut ein Scharlatan. Der Psychotherapeut ist staatlich geprüft und wird von der Krankenkasse genauso abgerechnet, wie ein Arzt, und kann auch Bescheinigungen schreiben, das muss ja keine Krankmeldung sein:

https://www.therapie.de/psyche/info/fragen/wichtigste-fragen/psychologischer-psy...

Ein Psychiater ist eben die studierte Variante, was nicht heißt, dass der dir besser helfen kann. Die Chemie untereinander ist grundsätzlich das wichtigste.

Kommentar von konzato1 ,

Befugnisbeschränkung

Die Tätigkeit von Psychotherapeuten beschränkt sich nach dem Psychotherapeutengesetz auf die Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist. [28]
Dies bedeutet unter anderem, dass Psychologische Psychotherapeuten
keine Medikamente verordnen und keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen
ausstellen.[29]

Wikipedia

Kommentar von herzilein35 ,

Psychotherapeuten sind Ärzte. Was du meinst sind Psychologen

Kommentar von konzato1 ,

Befugnisbeschränkung

Die Tätigkeit von Psychotherapeuten beschränkt sich nach dem Psychotherapeutengesetz auf die Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie indiziert ist. [28]
Dies bedeutet unter anderem, dass Psychologische Psychotherapeuten
keine Medikamente verordnen und keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen
ausstellen.[29]

Wikipedia

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community