Frage von FloX297X, 295

Ärztliches Fahrverbot, trotzdem fahren?

Ich habe aufgrund eines epileptischen Anfalls vom arzt ein Fahrverbot von 6 Monaten erteilt bekommen, sie meinten wenn ich nicht explizit sage, dass ich fahren werde, melden sie es nicht der Führerscheinstelle. Meine frage ist, was passiert, wenn ich erwischt werde (bei einer Polizeikontrolle). 

Wird der Führerschein dann abgenommen oder gibt es Geldbuße oder andere Strafen? Mir ist durchaus bewusst, dass wenn ich IN IRGENDEINER WEISE IN EINEN UNFALL VERWICKELT BIN, ICH SCHULD BIN! DESHALB DAZU KEINE UNNÖTIGEN ANTWORTEN DAZU ODER WIE VERANTWORTUNGSLOS ICH BIN!! Wie sieht das aus bei fahren mit dem Motorroller? (Gleiche frage wie oben) Danke an alle sinnvollen antworten!

Antwort
von KleinToastchen, 264

Wenn du vom Arzt ein Verbot bekommst und trotzdem fährst, bist du deinen Führerschein los, weil du eine Gefährdung für den Strassenverkehr darstellst - gleiches gilt für den Motorroller. Und sorry, aber du bist doch einfach nur komplett egoistisch! Dir ist es bewusst, dass du in einen Unfall verwickelt sein könntest und willst trotzdem fahren? Schon mal an deine Mitmenschen gedacht? Falls du wieder anfängst rumzufahren ohne ok vom Arzt, hoffe ich wirklich sehr, dass dein Umfeld eingreift und das bei der Polizei meldet.. Geht echt gar nicht! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten