Frage von janajanajaj, 75

Ärger mit Mietern ,Katze verscharrt unterschiedliche Miete?

Hallo, es geht darum dass unser Mieter (lebt 20 Jahre in dem Haus) jeden Monat unterschiedliche Beträge an Miete überweist. mal 50€ mehr mal weniger. Meine Großeltern kümmerten sich in den letzten Jahren darum nun können sie nicht mehr und jetzt ist das böse Erwachen...

meine Großeltern waren zu gutmütig mit den Mietern wir würden Sie gerne kündigen .. aber nach 20 Jahren nicht einfach , außerdem verscharrten sie 2 Katzen im Garten und schnitten in sämtliche Türen katzenlöcher.. das war ein Riesen Schock als wir das Haus betraten. Was kann man tun?

Antwort
von polarbaer64, 20

Ich verstehe jetzt erstmal nicht, warum ihr die Leute rauswerfen wollt. 

Hab ihr irgendein anderes Problem mit ihnen, außer, dass Unregelmäßigkeiten im Mietbetrag entstanden sind? Sowas kann man doch klären. Setzt ein Schriftstück auf, indem zu lesen ist, dass ab dem Monat X ihr die neuen Vermieter seid, und ihr das von den Großeltern übernommen habt, und dass euch aufgefallen ist, das seit (Datum) die Mietzahlungen nicht immer, wie im Mietvertrag vereinbart, eingehen. Dies soll bitte ab dem Folgemonat so sein (nochmal die einzelnen Beträge aufzählen - Hauptmiete, Nebenkosten, Stellplatz und Co.).

Dann schreibt ihr einen Satz hinein, dass dieses Schreiben Bestandteil des Mietvertrags ist, und bei Nichteinhalten eine Kündigung erfolgen kann.

Dann seid ihr eigentlich auf der sicheren Seite.

Was die Türen anbelangt, ist natürlich blöd. Aber ihr wohnt ja da nicht drin, und solange diese Mieter drin sind, würde ich da auch nichts ändern. Ich würde in dem Schreiben eben erwähnen, dass ihr den Zustand der Türen gesehen habt, und dass nach Auszug sämtliche Türen erneuert werden müssen.

Was die Katzengräber im Garten angeht, solltet ihr ein bisschen Verständnis aufbringen. Du redest von "verscharrt", das sind aber einmal Familienmitglieder dieser Leute gewesen, und man hat das natürliche Bedürfnis, diese nach ihrem Tod zu bestatten. Das ist ja auch nicht weiter schlimm. In ein paar Jahren ist dort nichts mehr zu finden. Wenn es kein Wasserschutzgebiet ist, ist das Beerdigen von Tieren mit einer ausreichenden Tiefe von mindestens 50 cm erlaubt.

Das Haus ist immerhin an die Leute vermietet, da könnt ihr ihnen sowas nicht verbieten. 

Bedenkt, dass auch diese Leute in den 20 Jahren, die sie in dem Haus wohnen, ein soziales Umfeld aufgebaut haben. Das würdet ihr kaputt machen, wenn ihr sie kündigen wolltet. Und ich kann nichts erkennen, was vor Gericht zählen würde, sie raus zu klagen. Es ist ja Geld eingegangen, nur die Summe hat nicht gestimmt. Ihr habt sicher eine Kaution, die auch Zinsen bringt, und im Mietvertrag steht auch sicher eine Klausel, dass die Mieter bei Veränderungen die Wohnung in den Urzustand versetzen müssen. Und das müssen sie genau dann, wenn sie mal ausziehen wollen, was derzeit sicher nicht der Fall ist. Nach 20 Jahren bekommt ihr die Leute nicht raus, da müsstet ihr ihnen schon das Leben zur Hölle machen, damit sie freiwillig gehen, und das wäre echt fies.

Habt ein bisschen Verständnis und versucht, das mit der regelmäßigen Mietzahlung hin zu bekommen, dann ist doch schon alles in Butter. Die Türen sind schon kaputt, da ändert sich jetzt auch nichts mehr. Wie gesagt, macht alles schriftlich, und dann schaut zu, dass ihr ordentlich mit den Mietern umgeht. Die haben euch sicher nichts getan, außer dem, was oben steht.

Kommentar von bwhoch2 ,
eine Kaution, die auch Zinsen bringt,

Wo gibtsn sowas?

Kommentar von polarbaer64 ,

Lebst wohl hinterm Mond... . - Der Vermieter ist verpflichtet, die hinterlegte Kaution zu verzinsen, somit wird sie auch mehr mit der Zeit... . 

Muss der Vermieter das Kautionsgeld so anlegen, dass es verzinst wird? Ja, der Vermieter hat die Pflicht, die Kaution mit Verzinsung anzulegen. Dabei muss die Mietkaution mindestens zu den Konditionen angelegt werden, die für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblich sind. 

http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/die-mietkaution/

Antwort
von schelm1, 29

Sofern die Gesamtmietrückstände mehr als 2 volle Monatmieten ausmachen, kann der Vermeiter fristlos kündigen.

Das verscharren von Tierkadavern ist in vielen Kommunen erlaubt.

Beschädigt der Mieter Türen, z.B. durch die eigenmächtige Schaffung von Katzenöffnungen, haften er dem Vermeiter für die Erneuerung der Türen.

Kommt schon mal vor - kein Grund geschockt zu sein oder zu reagieren.

Sofern Sie der Vermieter sind oder von ihm dazu legitimiert wurden, fordern Sie Schadenersatz und kündigen Sie fristlos.

Antwort
von TrudiMeier, 32

Erstmal abmahnen wegen der Zahlung von unterschiedlichen Mietbeträgen. Bei der nächsten unpünktlichen oder unvollständigen Mietzahlung fristlos kündigen.

Jedoch würde ich das einem Fachanwalt übergeben, man kann viel falsch machen. Wer ist jetzt der Eigentümer? Deine Großeltern oder du? Oder machst du nur die Verwaltung?

Antwort
von GravityZero, 33

Die Türen müssen Sie bezahlen, spätestens wenn sie ausziehen, als Sicherheit gibt es hier ja auch die Kaution. Das mit den Karten ist zwar nicht erlaubt, aber sollte nicht weiter schlimm sein. Habt ihr mit ihnen schon wegen der Miete geredet? Was sind die Gründe?

Kommentar von schelm1 ,

Die Preise von Türen und Zargen nebst fachgerechtem Einbau und Entsorgung der alten Türen  sind Ihen aber schon so´n klein wenig geläufig - nur mal so wegen der Kaution gefragt!?!

Kommentar von GravityZero ,

Wieso die Zargen wenn es nur die Türen sind? Ich weiß 1. nicht um wieviele Türen es geht und 2. was für Türen das sind. Ich sagte ja "auch" die Kaution. Ob sie reicht kannst du dir selbst ausrechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten