Frage von Kisar, 266

Ärger mit diagonal Inkasso?

Huhu, folgender Fall:

Hatte mal ein Abo laufen, bei dem es nen Lastschriftrückläufer gab. Rechnung versemmelt gehabt wegen Umzug, kam dann irgendwann Inkasso, kein Problem, war ja meine Schuld und dann bezahlt. Ich hätte jetzt ca. 3 Monate Ruhe, dachte die ganze Sache wäre jetzt auch vorbei weil kam ja nichts mehr. Mit einem Mal kam wieder ein Brief von denen, ich hab den ignoriert weil war ja schon bezahlt, nur um jetzt zu sehen dass die Leute mir E-Mails schicken in denen sie mir mit dem gerichtlichen Mahnverfahren drohen. Wie soll ich da verfahren? Soll ich das ignorieren oder wiederspruch einlegen? Oder warten bis zum Manverfahren und dann wiedersprechen?

Danke schon mal für Antworten!

Antwort
von mepeisen, 241

Inkassogebühren hast du auch bezahlt? Wenn ja, war das absolut unnötig.

Wenn nein: Würde denen folgendes schreiben: "Wertes Inkasso. Ich weise ihre Forderung mangels Vorlage einer Vollmacht vollumfänglich zurück. Ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien. Einem Mahnbescheid werde ich widersprechen-."

Antwort
von kevin1905, 223

Wie soll ich da verfahren?

Briefe von Inkassobüros kannst du ignorieren. Dem Mahnbescheid solltest du aber widersprechen, wenn er denn kommt. Kostet die Inkassobude nämlich 32,- €.

Antwort
von Zebbinho, 209

Passt vllt. nicht 100% auf Deine Frage. Ich finde die Seite aber hilfreich:

http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/schutz-vor-inkasso/

(Diagonal kommt auch drin vor ;-) ) 

Antwort
von EXInkassoMA, 158

https://www.gutefrage.net/frage/klagt-diagonal-inkasso-wegen-nicht-bezahlter-ink...

Du hast die Hauptforderung direkt an den Verlag und nicht an Diagonal überwiesen ?

Falls ja bist Du aus dem Schneider

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten