Frage von questionham, 22

Ärger auf der Autobahn?

Hallo allerseits, ich war vorhin auf der Autobahn unterwegs gewesen, die zunächst offen war. Da kam es fast zu Beginn zum ersten Auseinadersetzen, dass er nicht auf die Mittlere, bzw. rechte Spur gefahren ist. Hab mich hinter ihm gehalten mit genügend Abstand. Als ich überholt habe, hat er dann auch Gas gegeben. Ich war schneller, also war das erstmal für mich erledigt. Wenig später, als der Verkehr auf den beiden rechten Spuren, mehr Verkehr war, hab ich meine Geschwindigkeit etwas gedrosselt, weil ich viele kenne, die dann einfach rausziehen. Ist auch passiert, dass ich durch einen anderen, der wahllos von der ganz rechten auf die ganze linke gezogen ist. Als der wieder rüber gefahren ist, bin ich wieder aufs Gas und bin wieder auf Geschwindigkeit. Der andere ist wieder angekommen und kp, wie er gefahren ist, er ist auf jeden Fall dann auf der rechten Spur neben mir gewesen. Es kam dann das Autobahnkreuz, an der es 2x 2 Spuren wurde und auf meiner Seite dann eine Baustelle (trotzdem bliebt es bei 2 Spuren) wo ich vorerst das Schild der Geschwindigkeit übersehen habe. Bin dementsprechend mit überhöhter Geschwindigkeit reingefahren. Als ich ein weiteres Geschwindigkeitsschild gesehen habe und bemerkt habe, dass ich viel zu schnell fahre, habe ich stark gebremst.Derandere der dann hinter mir war, der anscheinend auch das Schild übersehen hat (oder es aus Absicht wegen mir gemacht hat, was ich eher glaube), musste deswegen auch stark bremsen. Nach der durchgezogenen Linie auf der Baustelle bin ich auf die rechte Spur und er neben mir her. Er hat mir dann den Vogel gezeigt und eine ,,fahr nächste raus und ich geb dir aufs Maul" Andeutung gemacht. Ich hab ihn nicht weiter beachtet und bin ruhig einfach weiter gefahren. An der Ausfahrt, hat er sich hinter mir geordnet und an der Abzweigung auf der Landstraße haben sich unsere Wege getrennt.

Nun meine Fragen dazu, darf ich meine Geschwindigkeit drosseln, wenn ich eine mögliche Gefährdung sehe? Hab ich falsch reagiert mit dem starken Bremsen? (Weil ich darf ja nicht zu schnell fahren). Wer wäre Schuld wenn es zum Unfall kam? Was passiert, bzw. was kann ich machen, wenn er mich wegen dem Bremsen anzeigt? Zählt das als Nötigung, Ordnungswidrigkeit, oder als was genau?

Vielen Dank euch allen :)

Antwort
von Artus01, 7

Hab ich falsch reagiert mit dem starken Bremsen? (Weil ich darf ja nicht zu schnell fahren).

Hast Du. Man bremst auf einer Autobahn bei dichten Verkehr nicht ohne Grund stark ab. Sicher, Du warst zu schnell aber auf die paar hundert Meter kommt es dann auch nicht mehr an wenn man einfach nur vom Gas geht. Im schlimmsten Fall kannst Du damit einen Auffahrunfall auslösen der weit hinter dir passiert ohne daß Du es selbst mitbekommst, braucht nur einer zu pennen. Zudem entstehen durch solche Sachen eventuell Staus, bei denen hinterhier niemand weiß was los war. Das ist gar nichtmal so selten, viele Autofahrer kennen das.

Antwort
von CaptainSpoke, 4

Das starke Abbremsen ärgert bestimmt viele Verkehrsteilnehmer. 

Baustellenbereiche und eine reduzierte Höchstgeschwindigkeit werden mehrmals gut sichtbar am Fahrbahnrand angezeigt. Wer diese Schilder nicht sieht ist leider mit anderem Dingen beschäftigt oder ignoriert Verkehrszeichen bewußt.

darf ich meine Geschwindigkeit drosseln, wenn ich eine mögliche Gefährdung sehe

Genau dazu bist du auch verpflichtet: Im Baustellenbereich ist die Höchstgeschwindigkeit auf 80 oder sogar 60km/h reduziert, weil die Fahrbahn enger wird und Hindernisse, starke Verschwenkungen, Bodenkanten in der Fahrbahn etc. auftreten können und so die sonst üblich zulässige Höchstgeschwindigkeit die Gefahr eines Unfalls erhöht.

Ein Abbremsen des Fahrzeugs auf die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit ist daher anzuraten. Zudem ist dem nachfolgenden Verkehr auferlegt, mit ausreichenden Abstand und ebenfalls maximal mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit zu fahren. Erst hierdurch können Unfälle erfolgreich vermieden werden. Wie stark und abrupt die Geschwindigkeitsreduzierung vorgenommen wurde, lässt sich aus der Schilderung nicht genau herauslesen. Das dabei aber das Bremspedal getätigt wird, ist durchaus nachvollziehbar. 

Jemand, der so dumm ist, mit zu hoher Geschwindigkeit und zu geringem Abstand zum vorher fahrenden Fahrzeug zu fahren und dann so frech ist, andere Verkehrsteilnehmer für sein falsches Verhalten verantwortlich zu sehen, sollte schnellstens zu einer MPU. 

Antwort
von lukasklee, 11

Also theoretisch muss der Hinterman für ausreichenden Sicherheitsabstand sorgen, Jedoch bekommt nur selten einer alleine Schuld, du hättest mit ziemlicher Sicherheit eine Teilschuld, weil du den rückwärtigen Verkehr nicht beachtet Hast beim Bremsen.

Also nächstes mal lieber in den Rückspiegel gucken vor einer Vollbremsung ohne unmittelbare Gefahr. Natürlich haben die anderen Leute da auch nicht vorbildlich reagiert, aber das ist wie schon gesagt ganz normaler Wahnsinn :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community