Frage von Juenie, 33

Änderungen des pH-Wertes bei Wasser abhängig von Salzgehalt?

Wenn ich jeweils den pH-Wert von Leitungswasser und von VE-Wasser (vollkommen entsalzenes Wasser) messe und beiden die gleiche Menge an Salzsäure zugebe, ändert sich der pH-Wert des VE-Wassers stärker als der des Leitungswassers.

Ich weiß, dass pH= - lg a(H3O+) gilt und a von der Ionenaktivität abhängt, aber das hilft mir noch nicht wirklich weiter...

Kann mir jemand von euch erklären, wieso das mit der pH-Wert Änderung so ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Spezialwidde, 22

Einen kleinen Hinweis geb ich ;-) im nicht entsalzten Wasser ist Kalk enthalten. Was passiert mit Kalk und Salzsäure ;-)

Kommentar von neuerprimat ,

aha!

Kommentar von Juenie ,

Danke! 

Dass das so simpel ist, hätte ich nicht gedacht :) 

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 17

Die vorhandenen Salze im Leitungswasser können einen Puffer bilden, welcher die pH-Wertänderung bei Basen/Säurezugabe abschwächt.

Des weiteren ist VE-Wasser oft leicht sauer, da es keinerlei Pufferkapazität hat. Da reichen schon geringe Mengen CO₂ um den pH-Wert zu erniedrigen.

Antwort
von neuerprimat, 16

Also ich kann das nur noch so aus dem Kopf:

Der pH-Wert hängt vor allem von der Dissoziierungsfreudigkeit der Säure ab. Z.B. ist Kohlensäure eigentlich eine mittelstarke Säure, dissoziiert  aber nur schwach und wurde deshalb lange als schwache Säure angesehen.

Wenn schon viele Salzionen im Wasser unterwegs sind kann das das Dissoziieren der Salz-Säure negativ beeinflussen.

Ich drück' dir mal die Daumen, dass noch jemand mit mehr Details anrückt :D.

Antwort
von PaulRienaecker, 16

Was du wissen sollst ist das salzsåure nicht salz ist. Es ist chlorwasserstoffsaure. Sie macht das wasser saurer wenn du es zu dem leitugswasser zugibst. Aber deine frage hab ich nicht richtig verstanden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community